Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Der Notfall

Gießen | Als ich von einem Notfall zurückkam, stand Herr B. an der Anmeldung und verkündete großmäulig:
„Ich ziehe meine Zeit doch nicht aus dem Automaten! Wenn ich zum Arzt gehe bin ich immer ein Notfall...“
Eine ältere Frau im Wartezimmer saß da wie auf dem Sprung und ließ die Rezeption nicht aus den Augen. Die Arzthelferin lächelte nur freundlich:
„Es tut mir Leid, Frau A….“ sagte Gabi, die Arzthelferin, „…zum letzten Termin waren sie nicht da…“
„Aber ich habe heute einen Termin…,“ beharrte Frau A. und sprang auf.
„…und ich stehe hier schon eine halbe Stunde…,“ maulte Herr B., der noch immer an der Rezeption hing wie an einem Tresen.
„Hier geht es wohl nach Schönheit…!?“ hustete eine andere Stimme. Ach, das war schon wieder der alte M. mit seinen Sprüchen. „…hier geht es nie mit rechten Dingen zu…“ Diese Vermutung äußert er schon so lange ich ihn kenne.
„Das lasse ich mir nicht gefallen…!“ sagte Frau A. schnippisch und stand abrupt auf: „Ich suche mir sofort einen anderen Arzt...“ Ihr Ehemann aber blieb wie unbeteiligt auf seinem Stuhl sitzen und blätterte in einer Illustrierte. „…wenn ich jetzt nicht sofort behandelt werde…,“ sagte die Patientin mit Beifall heischenden Blick, „…lasse ich demnächst den Doktor kommen…“ Frau A. setzte sich wieder hin und schüttelte den Kopf: „Wer bin ich denn, dass ich warten muss? Oder? Karl…?!“
Mehr über...
Ihr Ehemann brummelte vor sich hin und wollte bei seiner Lektüre nicht gestört werden. Aber Meckern steckt an. Und so stand schon Frau P. schwer atmend an der Rezeption und fragte verdächtig bescheiden: „Ich wollte nur wissen, ob sie mich vergessen haben…?!“ Dann atmete sie tief durch und entwickelte eine Leidensmiene, als sei soeben ihre letzte Stunde eingeläutet worden.
„Ist ihnen nicht gut?“ fragte die Sprechstundenhilfe besorgt. „Ich hole schnell Wasser…“ Frau P. winkte großmütig ab:
„Mir ist so furchtbar übel… und dann diese Beklemmung in der Brust...“ Dabei seufzte sie tief und lächelte matt: „…der Doktor will doch sicher nicht, dass ich hier einen Herzanfall bekomme…“

Kommentare zum Beitrag

Dr. Mathias Knoll
7.529
Dr. Mathias Knoll aus Gießen schrieb am 13.12.2009 um 18:43 Uhr
diese Definition gefällt mir
Rolf Säuberlich
188
Rolf Säuberlich aus Gießen schrieb am 18.12.2009 um 11:25 Uhr
Genauso wie bei mir im Bus.
Fahrgäste, die an einer Haltestelle stehen und vorwurfsvoll auf ihre Uhr schauen, frage ich dann immer:
Oh, haben sie eine neu Uhr, schönes Teil!
Rolf Säuberlich
188
Rolf Säuberlich aus Gießen schrieb am 18.12.2009 um 11:31 Uhr
noch'n Vorschlag:

Fernsehraum einrichten und lustige Patientendrängelfilme vorführen und als Highlight im Winter: Draußen im Hof Glühweinbude aufmachen, mit dem Erfolg: So manchem Patienten vergeht der Drang, als Erster dran zu sein.

Oder: wie wär's mit einer Webcam, wo sich diese Leute dann selbst im Fernsehen sehen können.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Dr. Mathias Knoll

von:  Dr. Mathias Knoll

offline
Interessensgebiet: Gießen
Dr. Mathias Knoll
7.529
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
PHILO-SOFA
Was wäre die „Geschichte“ ohne ihre Geschichten? Das Leben steckt...
Gedankensplitter zum I. Weltkrieg
Als Konstantin Heinrich Schmidt von Knobelsdorf (General der...

Veröffentlicht in der Gruppe

Poeten

Poeten
Mitglieder: 38
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ich bin Max
Esel Max sucht ein neues gutes Zuhause
Max ist ein 11 Jahre alter Esel Wallach. Er hat eine sehr schöne...
Klassisches Konzert mit dem Klaviertrio Würzburg
Das Klaviertrio Würzburg zählt zu den arriviertesten seiner Art. Seit...

Weitere Beiträge aus der Region

Das Smartphone ist ja noch an.
Dating-Pech
Krähen sind intelligent und passen sich schnell an Neues an, aber ob...
Blues-Range in der Vitos Kapelle Gießen; Samstag, 29.02.2020, 20:00 Uhr
Bluesrange spielen Blues und Bluesrock von Robert Johnson über die...
«Ick kieke, staune, wundre mir»
Das wären vielleicht die Worte eines Berliners, hätte er erlebt was...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.