Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

NABU finanziert wieder Hamsterschutz

Nach der Ernte werden die Stoppeln bearbeitet. Im Vordergrund ein Hamsterstreifen.
Nach der Ernte werden die Stoppeln bearbeitet. Im Vordergrund ein Hamsterstreifen.
Gießen | Bereits im dritten Jahr in Folge finanziert der NABU Kreisverband Gießen Schutzmaßnahmen für die letzten Feldhamster im Kreisgebiet. Mehrere Landwirte in Langgöns und Holzheim lassen gegen finanziellen Ausgleich auf ihren Getreideäckern bei der Ernte bis zu 4m breite Streifen mit Feldfrüchten bis in den Oktober stehen. die Hamster, die auf den abgeernteten Feldern sonst weder Nahrung noch Deckung finden verlagern ihre unterirdischen Baue schnell in diese Streifen. Hier können sie dann auch ihre Vorräte für den Winter "hamstern".

Mehr Info über die kuscheligen Nager gibt es beim NABU:
www.nabu-giessen.de/hamster

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Braun: „Heimische Landwirtschaft arbeitet mit modernster Technik - das schont die Umwelt“
„Unsere heimische Landwirtschaft arbeitet mit modernsten Methoden, um...
Die Vogelschutzhütte, erbaut 1967
NABU Lollar - Tag der offenen Tür 27. Mai 2017
Vogel- und Naturschutz hat in Lollar eine lange Tradition. Bereits...
Die Ruhe vor dem Sturm
Noch liegt der goldene Laubteppich auf Wegen und Wiesen, das wird...
Das Team der Junge DLG Gießen mit den Referenten
Sag mal, schmeckt's noch?
Unter diesem Leitgedanken stand die Auftaktveranstaltung des junge...
Schon im Ort konnten einige Arten gesichtet werden.
Vogelstimmenwanderung bei Rödgen
Am letzten Freitag fiel die geplante Vogelstimmenwanderung der...
Bodo Fritz (l) erläutert Wolfgang Macht (Grüne) den richtigen Zeitpunkt der Mahd auf Wiesenwegen.
Nabu und Grüne inspizieren Gemarkung Langd
Hungener Verwaltung unterstützt die Biodiversitätsstrategie des...
"Getreidefeld" im Storchennest
Der Storch als Kleinbauer
Dass in einem Storchennest ein Minigetreidefeld wächst, ist mir zum...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) NABU Kreisverband Gießen

von:  NABU Kreisverband Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
NABU Kreisverband Gießen
471
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Die Kuh und die Artenviefalt
Haben Sie sich schonmal darüber Gedanken gemacht, weshalb ein Wechsel...
NABU-Treff in Grünberg mit Exkursion durchs Brunnental
Exkusion durchs Brunnental. Leiterin der Landschaftspflegevereinigung...

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur+Umwelt

Natur+Umwelt
Mitglieder: 43
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Der Dünsberg heute im Abendrot aus dem Salzbödetal bei Damm so gesehen!
Dünsbergblick im Abendrot
Streng passt er auf am Beckenrand
Der strenge Bademeister
Streng steht er da am Beckenrand Kaum nimmt der Spaß mal...

Weitere Beiträge aus der Region

Willkommen!
Kostüme, Chor und Kinderspiele - Offene Tür an der Francke-Schule
Klettern in einem ehemaligen Aufzugsschacht, Schreiben mit Federn in...
Hinweis auf die in der Schirn Ffm. laufende Ausstellung ...
Glanz und Elend in der Weimarer Republik - Von Otto Dix bis Jeanne...
Streng passt er auf am Beckenrand
Der strenge Bademeister
Streng steht er da am Beckenrand Kaum nimmt der Spaß mal...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.