Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Absage an Abriss des E-Klos

Gießen | Nun ist die Entscheidung gefallen. Das E-Klo wird allen Einwänden durch die Freien Wähler und Teilen der Bevölkerung sowie Experten zum Trotz nun doch nicht abgerissen, sondern mit immensem Geldaufwand werden die zwei Rolltreppen erneuert. Veranschlagte Kosten, die sich sicher nicht halten lassen, bewegen sich bei 750.000 Euro. In diesem Zusammenhang die folgende Frage. Wer wird eigentlich hier zur Verantwortung gezogen, wenn diese Kosten überschritten werden? Ach ja, diese Frage erübrigt sich ja. Die werden sicher die Bürger zahlen.
Es muss aber bedacht werden, dass die zwei Rolltreppen nicht genügen, um eine Gleichbehandlung aller Bürger zu erreichen. Es müssten zusätzlich zu dem bereits vorhandenen Aufzug zwei weitere installiert werden. Einer beim Seltersweg, beim Schuhhaus Darre, bzw. vor Karstadt und ein weiterer auf der Seite der Dresdner Bank in der Frankfurter Straße. Damit wäre gewährleistet, dass Rollstuhlfahrer und Kinderwagenschieber gefahrlos, wie alle Nichtbehinderten, die Kreuzung überqueren könnten.

Mehr über

Verkehr (170)E-KLo (3)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Foto einer früheren Fahrraddemo (2019 in Buseck)
Abgesagt: KIDICAL MASS am 21. März in gießen
Am 21.3. rollt die zweite Kinder-Fahrrad-Demo – genannt KIDICAL MASS...
Verkehrswendeaktion am 7.9.2019
Offener Brief an Stadt Gießen: Verkehrswende-Aktive fordern Umwandlung von Auto- und Fahrradstraßen während Coronazeit
Der Text des offenen Briefs: Wir (Aktive aus...
Ausschnitt aus dem Ankündigungsplakat
Verkehrswende in und um Gießen: AStA und Verkehrswendeinitiativen rufen Vortragsreihe ins Leben
Das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Einer der Hauptverursacher...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
28.848
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 05.10.2008 um 15:22 Uhr
Schön gereimt, aber leider nützt es der Sache nichts.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

offline
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
28.848
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Landcafé "Wunderbar"
Einkehr halten - Mal so und mal so
Das Café Wunderbar in Markhausen, einer kleineren Ortschaft etwa 15...
Pinkfarbene Nelken
Zum Einzug vor zwei Jahren erhalten und dann ausgepflanzt

Weitere Beiträge aus der Region

Schon wieder Telefonbetrüger unterwegs
Die Stadtwerken Gießen warnen erneut vor unseriöser Vertriebsmasche...
Zwei Gruppen bildeten..........
VHC Hoherodskopf zu Besuch im Kloster Arnsburg - Hauptversammlung wird am Jahresende fortgesetzt
Nach dem Ausfall coronabedingter Veranstaltungen des Vogelsberger...
Buchtipp: Der Elefant
Inhalt: Ein Wesen, das die Menschen verzaubert: ein kleiner...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.