Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Absage an Abriss des E-Klos

Gießen | Nun ist die Entscheidung gefallen. Das E-Klo wird allen Einwänden durch die Freien Wähler und Teilen der Bevölkerung sowie Experten zum Trotz nun doch nicht abgerissen, sondern mit immensem Geldaufwand werden die zwei Rolltreppen erneuert. Veranschlagte Kosten, die sich sicher nicht halten lassen, bewegen sich bei 750.000 Euro. In diesem Zusammenhang die folgende Frage. Wer wird eigentlich hier zur Verantwortung gezogen, wenn diese Kosten überschritten werden? Ach ja, diese Frage erübrigt sich ja. Die werden sicher die Bürger zahlen.
Es muss aber bedacht werden, dass die zwei Rolltreppen nicht genügen, um eine Gleichbehandlung aller Bürger zu erreichen. Es müssten zusätzlich zu dem bereits vorhandenen Aufzug zwei weitere installiert werden. Einer beim Seltersweg, beim Schuhhaus Darre, bzw. vor Karstadt und ein weiterer auf der Seite der Dresdner Bank in der Frankfurter Straße. Damit wäre gewährleistet, dass Rollstuhlfahrer und Kinderwagenschieber gefahrlos, wie alle Nichtbehinderten, die Kreuzung überqueren könnten.

Mehr über

Verkehr (166)E-KLo (3)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Kaiserwagen von 1900
Wuppertaler Schwebebahn - auch nach 118 Jahren ein revolutionäres Verkehrsmittel
Vorausgeschickt sei, daß meine Fotos/Dias in den 1980-er-Jahren...
E-Scooter bringen Profite, lösen aber keine Verkehrsprobleme
Verkehrsdebatten schwanken in Deutschland stets zwischen Hype und...
historischer Wegweiser und Ortsschild in Hettisried im Allgäu
Da hatte man noch Zeit zum Lesen...
Technologie für die Sektoren Strom, Verkehr, Wärme?
» Wasserstoff – ein wichtiges Element der Energiewende « Ein Vortrag im HENEF
Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 21. November 2019 um 19:00...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
28.304
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 05.10.2008 um 15:22 Uhr
Schön gereimt, aber leider nützt es der Sache nichts.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

offline
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
28.304
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Am Wochenende ist 1. Advent
Nun wird sie also wieder beginnen, die stade/(ruhige) Zeit. Ganz im...
Gedenkstätte bei Hirzenhain. Die Toten liegen jetzt auf dem Friedhof in Kloster Arnsburg
Passend zum Ewigkeitssonntag
An solchen Tagen kommen oft Erinnerungen hoch und ich beginne in den...

Weitere Beiträge aus der Region

Sein als Sollen. Aporien und Terror im Historischen Materialismus
Inhalt des Essays "Sein als Sollen - zu den Aporien im historischen...
NOTFALL - FLOCKY SUCHT DRINGEND EIN NEUES ZU HAUSE
Flocky kam mit verschiedenen anderen Hunden aus einer etwas außer...
Die neue Form des Meinungsterrors
In Deutschland ist seit der enormen Zunahme der Migrantengesellschaft...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.