Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Kostenlose Sprechstunde rund um das Thema mobiles Arbeiten

Gießen | Mobil Arbeiten – ist das etwas für mein Unternehmen? Welche Wettbewerbsvorteile Laptop, Blackberry oder iPhone kleinen und mittelständischen Firmen bieten, darüber können sich Interessierte am Donnerstag, 25. Juni, bei einer kostenfreien Sprechstunde informieren. Angeboten wird sie vom Landesprojekt „Mobiles Arbeiten“ der Aktionslinie Hessen-IT des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung. Die beiden Leiter Detlef Persin und Dipl.-Ing. Joachim Mattheus werden von 15 bis 17 Uhr eine Einführung in das Thema geben und Fragen beantworten. Veranstaltungsort ist das Projektbüro Mittelhessen, Karl-Benner-Straße 27, in 35396 Gießen. Anmeldung unter Telefon: 0641-7950333.

Die künftig monatlich an jedem letzten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr -mit wechselnden Themen -stattfindende Sprechstunde ist eines von mehreren Angeboten des Projekts, das Unternehmer vor allem aus Mittelhessen kostenlos und neutral bei der Entscheidung für mobile Arbeitstechnologien berät.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.723
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Bürgermeister Dietmar Kromm ist erfreut über den hervorragenden Abschluss seiner Amtskollegin Melanie Fritz.
Reiskirchener Verwaltungsangestellte schließt Fortbildung hervorragend ab
In einer kleinen Feierstunde würdigte Bürgermeister Dietmar Kromm die...
Projektleiterin Michaela Zalucki (rechts), Irene Bleicher-Rejditsch und THM-Vizepräsident Prof. Axel Schumann erläuterten Ergebnisse der Studie an der THM.
Studienalltag in der Migrationsgesellschaft
Welche Erfahrungen machen Studierende, die für ein ganzes Studium aus...

Weitere Beiträge aus der Region

Ergebe dich du bist umzingelt.
Zehn neu gepflanzte Bäume auf der Halbinsel am Neuen-Teich.
Ergebe dich du bist umzingelt, könnte man denken beim betrachten des...
Tod-Schick ?
Viele würden nicht im Traum daran denken, einen Mantel aus 40 Nerzen...
Der Nächste bitte! Nicht Otti’s Schlachthof, sondern einer für Hunde in der chinesischen Provinz Jiangsu. In dieser Tötungsfabrik werden täglich 200 Vierbeiner gemetzelt – um die Nachfrage nach Echtlederprodukten im Westen zu befriedigen.
China schlachtet Millionen Hunde, damit wir, Geiz ist geil, preiswert Schuhe und Gürtel kaufen können
Dass die in China Hunde essen, wissen wir ja nicht erst seit der...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.