Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Der Schalterbeamte

Gießen | Herr R. hatte den Blick eines Menschen, der einem nicht offen in die Augen sah. Dafür war er pünktlich wie eine Stechuhr. Zum Glück war er nicht mein Nachbar. Ich bin mir sicher, er hätte dafür gesorgt, dass ich ordentlich den Müll trenne…
Kurz, ich mochte Herrn R. nicht. Vielleicht, weil ich glaubte, er sei mit diesem höhnischen Grinsen zur Welt gekommen. Und doch war es ein zensierender Blick, als verfasse er geheime Berichte. Zur Zeit meiner Eltern hätte man noch vor diesem Mann strammgestanden.
Herr R. also saß hinter seinem Schalter und taxierte lauernd seine Kunden. Vermutlich prüfte er: Wie weit kann ich gehen? Und, da war ich immer überzeugt, er würde bis zum Äußersten gehen. Aber was Herr R. dachte, sagte er nie. Im Gegenteil, wenn man mit ihm sprach, musste man glauben unsichtbar zu sein. Oder kontrollierte er einen Monitor?
Dann grunzte Herr R. nur ohne eine Meinung von sich zu geben. Denn er ließ nur mit sich reden, wenn man auf seine knappen Stichworte hin antwortete. Und das, was man dann sagte, verarbeitete er wie nach einem Dienstplan. Aber da war es schon wieder – dieses verdammte, höhnische Grinsen. Das war das Grinsen eines Richters, der den Angeklagten verurteilt, als nehme er an ihm persönlich Rache. Dazu hatte Herr R. auffällig große Ohren. Ich war mir immer sicher, er konnte auch das hören, was er nicht hören sollte. Gefielen ihm aber die Antworten nicht, trat er ungeduldig von einem Bein auf das andere.
Als Herr R. aber plötzlich in meinem Sprechzimmer saß und mich höhnisch angrinste, stelle ich fest: er hatte eine Gesichtslähmung…

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Dr. Mathias Knoll

von:  Dr. Mathias Knoll

offline
Interessensgebiet: Gießen
Dr. Mathias Knoll
7.529
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
PHILO-SOFA
Was wäre die „Geschichte“ ohne ihre Geschichten? Das Leben steckt...
Gedankensplitter zum I. Weltkrieg
Als Konstantin Heinrich Schmidt von Knobelsdorf (General der...

Veröffentlicht in der Gruppe

Poeten

Poeten
Mitglieder: 38
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Ich bin Max
Esel Max sucht ein neues gutes Zuhause
Max ist ein 11 Jahre alter Esel Wallach. Er hat eine sehr schöne...
Klassisches Konzert mit dem Klaviertrio Würzburg
Das Klaviertrio Würzburg zählt zu den arriviertesten seiner Art. Seit...

Weitere Beiträge aus der Region

Das Smartphone ist ja noch an.
Dating-Pech
Krähen sind intelligent und passen sich schnell an Neues an, aber ob...
Blues-Range in der Vitos Kapelle Gießen; Samstag, 29.02.2020, 20:00 Uhr
Bluesrange spielen Blues und Bluesrock von Robert Johnson über die...
«Ick kieke, staune, wundre mir»
Das wären vielleicht die Worte eines Berliners, hätte er erlebt was...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.