Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Das neue Antidiskriminierungsnetzwerk (AdiNet) in Mittelhessen

Gießen | Das AdiNet (Antidiskriminierungsnetzwerk) Mittelhessen ist die Koordinierungsstelle für die Region und für alle Akteur*innen, die sich mit dem Thema Benachteiligung von bestimmten Personen
(-gruppen) beschäftigen. Auf diese Weise sollen Erfahrungen und Ressourcen gebündelt und Ungleichbehandlung und Vorurteilen entgegengewirkt werden. Gemeinsam wollen sie Diskriminierung lautstark zum Thema machen. Dabei geht es ihnen nicht nur um Erfahrungsaustausch und gegenseitige Stärkung, sondern auch darum eine Vision umzusetzen. Das AdiNet fördert und steht für einen achtsamen, respektvollen und vorurteilsfreien Umgang mit allen Menschen – ungeachtet ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihres Geschlechts, ihrer Religion, ihres Lebensalters, ihrer Beeinträchtigungen sowie ihrer sexuellen Orientierung und Identität. Auch die weiteren Diskriminierungsmerkmale wie soziale Herkunft/sozialer Status, Krankheit oder äußere Erscheinung, die bisher noch nicht im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) mitinbegriffen sind, denken sie bereits mit.

Zum AdiNet Mittelhessen zählen die Landkreise Limburg Weilburg, Lahn-Dill Kreis, Landkreis
Mehr über...
Marburg-Biedenkopf, Landkreis Gießen, Vogelsbergkreis und Landkreis Fulda sowie die Städte mit Sonderstatus Gießen, Marburg und Wetzlar. Derzeit ist das AdiNet Mittelhessen in der Trägerschaft des Landkreises Gießen und angesiedelt im Dezernat für Integration, Antidiskriminierung und Teilhabe. Hinter dem AdiNet stehen Markéta Roska und Maren Ampt sowie der ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Dezernent Istayfo Turgay.

Die Arbeit des AdiNet Mittelhessen setzt sich aus den Schwerpunkten Vernetzung, Empowerment, Fortbildungen, Sensibilisierung, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention zusammen.

Im November und Dezember veranstaltet das AdiNet Mittelhessen eine 4- teilige Online - Veranstaltungsreihe zum Thema Barrierefreiheit, die sehr gut angenommen wurde. Dabei gehen sie von einem erweiterten Verständnis des Wortes Barriere aus und verstehen darunter auch die unsichtbaren Mauern in den Köpfen, also die gesellschaftlichen Barrieren. Es wurde sich bisher den Themen „Einführung in das Thema Barriere-Reduktion“, „Barrieren aus Sicht der Aidshilfen“ und „Migration und Behinderung - wenn doppelte Diskriminierung droht“ gewidmet. Ein weiteres Thema wird am 8.12.2020 die „Barrieren im deutschen Schulsystem, vor allem aus der Sicht von Familien mit Zuwanderungsgeschichte“ von der Bildungspolitischen Initiative Marburg & Schule für alle im Landkreis Gießen sein.

Eine weitere Veranstaltung hat das Netzwerk in der vergangenen Woche mit Referenten vom Antidiskriminierungsverband Deutschland (advd) und Citizens For Europe (CFE) zum Thema Antidiskriminierungs- Monitoring veranstaltet. Hierbei geht es um die Sichtbarmachung von strukturellen Ungleichheiten in Institutionen und Behörden. Mit Hilfe eines Monitorings kann bspw. festgestellt werden wie hoch der Anteil von Frauen, von schwarzen Menschen oder von Menschen mit einer Behinderung in Führungspositionen oder generell in einem Unternehmen ist. Mit Hilfe der erhobenen Daten können dann Benachteiligungen benannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Des Weiteren gibt das AdiNet Mittelhessen einen monatlichen Newsletter heraus. Hier werden Personen und Organisationen aus der Region vorgestellt, Veranstaltungen angekündigt und verschiedene Informationen rund um das Thema Antidiskriminierung bekannt gegeben. Anmeldung unter: info@adinet-mittelhessen.de

Auch für das nächste Jahr ist einiges geplant. Es sollen Empowerment- Workshops für von Diskriminierung betroffene Personen stattfinden. Es wird eine Fortsetzung der Reihe zur Barrierefreiheit geben u.a. zu Barrieren, die durch psychische Erkrankungen entstehen, eine gemeinsame Kampagne mit anderen Akteur*innen „Wir sind Mittelhessen“ ist in Planung und viele weitere Veranstaltungen.

Das Netzwerk lebt von Ihrem Mitwirken! Sie brauchen Ihre Expertise, um ein starkes Bündnis gegen Diskriminierung zu schaffen. Gemeinsam wollen sie lebendige und effektive Arbeit leisten. Sie möchten Erfahrungen austauschen, voneinander lernen, Strukturen schaffen, sich gegenseitig stärken und die Bewusstheit über Diskriminierung und ihre Folgen in die Gesellschaft tragen.
Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie das AdieNet Mittelhessen.

Informationen unter:
https://adinet-mittelhessen.de/de
https://www.facebook.com/adinetmittelhessen
https://www.instagram.com/adinet_mittelhessen/

 
 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Covid-19 - das Virus wird bleiben
Neue Erkenntnisse seriöser Wissenschaftler zu Covid-19 sind weiterhin...
Institut für musikalische Ausbildung präsentiert Konzertveranstaltungen bis zum Jahresende
Die beiden Leiter des Instituts für musikalische Ausbildung in...
Weitere große Herausforderung in diesem Jahr: Eine massive Flut hat Tausende Menschen in Nordbangladesch zeitweise obdachlos gemacht.
Wetzlarer Verein unterstützt 100.000 Menschen während der Corona-Pandemie - NETZ Bangladesch e.V. nach Mitgliederversammlung mit neuem Vorstand
Frankfurt | Main | Wetzlar | Bremen – Corona als Herausforderung und...
Zwischenruf . . .
Wir werden es wohl nicht hinkriegen. Ich akzeptiere es. Es gab nie...
Corona -Zwangspause beendet, Bürger zum Engagement aufgefordert
Das vorläufige Ende der Corona -Zwangspause ist in greifbare Nähe...
Orgelmesse erklingt in Asslar
Asslar (kmp). Am Sonntag, dem 20. September, erklingt die Orgelmesse...
Gründer der Helios-Kliniken liegt falsch
Problematische Überlegungen zur Covid-19 Pandemie liefert der Arzt...

Kommentare zum Beitrag

Bernt Nehmer
2.684
Bernt Nehmer aus Hungen schrieb am 05.12.2020 um 08:52 Uhr
Nach mehreren Mails an die Hungener Grünen, mich auf die Liste der Kommunalwahlen zu setzen, sehe ich ein Fall der Diskriminierung. Ich bin Teilnehmer an dem Online Seminar Barrieren des Landkreises Giessen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Antidiskriminierungsnetzwerk Mittelhessen

von:  Antidiskriminierungsnetzwerk Mittelhessen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Antidiskriminierungsnetzwerk Mittelhessen
12
Nachricht senden

Weitere Beiträge aus der Region

Aus dem Familienalbum Kewald-Stapf
Der erste Schultag 1934
Mit einer Schultüte im Arm und in gestrickte Kleidung gehüllt, so...
Tue Gutes und rede darüber
Bisher habe ich immer im anonymen etwas getan, da dieses Thema in der...
Fahrraddemos für mehr Tempo bei Klimaschutz und Verkehrswende
Aktionen sollen Forderung nach wichtigen Hauptachsen für...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.