Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Am Müllcontainer entsorgt - SOCKE - VERMITTELT

Gießen | Um eine sprichwörtlich arme Socke handelt es sich bei dieser Samtpfote. Socke wurde einfach mitsamt ihrer Transportbox beim Müllcontainer eines Restaurants “entsorgt”. Gott sei Dank wurde sie von den Mitarbeitern gefunden und sofort zu uns gebracht. Inzwischen hat Socke sich von dem etwas zweifelhaften Abenteuer erholt und wartet auf ein neues Zuhause.

Grundsätzlich ist Socke eine liebe Katze, allerdings kann ihre Laune auch mal umschwenken, sodass Kinder schon etwas älter sein sollten, um zu erkennen, wann sie lieber ihre Ruhe haben möchte. Andere Katzen möchte die hübsche Dame nicht in ihrem Zuhause haben, ihre “Dosenöffner” beansprucht sie für sich ganz alleine.

Stammdaten: EKH, Alter unbekannt, Freigänger.

Tierschutzverein Gießen und Umgebung e.V.
Vixröder Straße 16
35396 Gießen
Telefon: 0641/5 22 51
E-mail: info@tsv-giessen.de
http://www.tsv-giessen.de
http://www.facebook.com
http://www.instagram.com

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Pro Bahn gegen Tiervorstellungen
Ich fand es doch sehr befremdlich diesen Kommentar unter zwei...
Aufgeweckt und lernwillig - FLASH - VERMITTELT
Der hübsche Flash ist ein aufgeweckter, lernwilliger jünger Rüde. Als...
Stellungnahme zur Einstellung von Tieranzeigen in der Gießener Mitmachzeitung
Es freut uns sehr, dass verschiedene Tierschutzorganisationen in der...
POST AUS DEM NEUEN ZUHAUSE - GEORGE
George hat sich nach 1 Woche gut eingelebt und eine kleine Freundin...
SCHÜTZT UNSERE IGEL!!! VORSICHT MIT DEM LAUBSAUGER!!!
FUTTER UND UNTERSCHLUPT FÜR DEN WINTERSCHLAF In der kalten...
Hallo!
Ich bin Casimir. Ich wünsche euch eine tolle Vorweihnachtszeit, trotz...

Kommentare zum Beitrag

PRO BAHN Landesverband Hessen
345
PRO BAHN Landesverband Hessen aus Gießen schrieb am 20.11.2020 um 07:38 Uhr
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es sind zahlreiche Rückmeldungen bei uns eingegangen, dass man die Vorgehensweise des Tierheims Gießen und der für das Heim handelnden Personen als inakzeptable Überflutung und Verdrängung anderer Themen ansieht. Wir fordern das Tierheim Gießen weiterhin dazu auf, von dieser Einzeltierpräsentation endlich Abstand zu nehmen. Unsere Gesellschaft ist vielfältig und andere Sparten dürfen nicht durch solche Aktionen in den Hintergrund gedrängt werden.

Viele Grüße
Fahrgastverband PRO BAHN, Regionalverband Mittelhessen
Christine Stapf
8.372
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 20.11.2020 um 09:42 Uhr
Wollen Sie auf dieser Plattform jetzt alle verbannen, die hier für das Tierwohl eintreten ?
PRO BAHN Landesverband Hessen
345
PRO BAHN Landesverband Hessen aus Gießen schrieb am 20.11.2020 um 10:06 Uhr
Sehr geehrte Frau Stampf, was soll diese typisch deutsche Extremdeutung? Es gibt in fast allen Fällen auch den goldenen Mittelweg. Wenn Sie unsere Formulierungen richtig lesen, auch im eigenen aktuellen Bericht hier auf giessener-zeitung.de, dann plädieren wir für Ausgewogenheit. Dieses ist nach unserer Lesart kein Tiermagazin und auch keine Tierbörse. Wie wir schon mehrmals geschrieben haben, können auch mehrere Tiere in einem Bericht genannt werden, nicht eine Unzahl von Tieren einzeln. Die anderen Themen werden durch die aktuellen Handlungen deutlich verdrängt.
Christine Stapf
8.372
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 20.11.2020 um 10:42 Uhr
Liebe Pro Bahn, mein Name ist Stapf, und ich denke die Redaktion der Gießener Zeitung ist der richtige Ansprechpartner für Ihr Anliegen.
Andrea Mey
11.058
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 23.11.2020 um 11:54 Uhr
PRO BAHN,es reicht langsam!!!
So etwas intolerantes wie Sie gehört im nächsten Müllcontainer entsorgt!!!
Lassen Sie endlich die Tierschützer in Ruhe!!!
PRO BAHN Landesverband Hessen
345
PRO BAHN Landesverband Hessen aus Gießen schrieb am 23.11.2020 um 13:00 Uhr
Frau Mey - und lassen Sie uns in Ruhe !!!!

Nochmal allgemein gesagt: Alle, die was sagen wollen, müssen anscheinend in dem Hobby der Internet-Feindseligkeit etwas loswerden, furchtbare Entwicklung in unserer Gesellschaft. Suchen Sie sich andere Feindbilder, boxen Sie zur Not gegen den Baum in Ihrem Garten aber lassen Sie uns in Ruhe arbeiten !!!! Wir schließen von uns aus endgültig die Diskussion.
Andrea Mey
11.058
Andrea Mey aus Lollar schrieb am 23.11.2020 um 17:44 Uhr
Schön daß Sie das erkannt haben!
Genau das sollten Sie für sich selbst beherzigen!
Sie haben doch diese ganzen Diskussionen angezettelt und sich somit selbst zum Feindbild gemacht.
Lassen Sie die Tierschützer in Ruhe ihre Arbeit machen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tierheim Gießen

von:  Tierheim Gießen

online
Interessensgebiet: Gießen
Tierheim Gießen
2.352
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
!!! WICHTIG - SEIT FEBRUAR AUFFALLEND VIELE KANARIENVÖGEL AUFGEFUNDEN !!!
*** BITTE HELFEN SIE MIT *** Bereits im Februar dieses Jahres...
Handzahme BARTI
Barti eine sehr handzahme Bartagame, aufmerksam beobachtet sie uns,...

Weitere Beiträge aus der Region

!!! WICHTIG - SEIT FEBRUAR AUFFALLEND VIELE KANARIENVÖGEL AUFGEFUNDEN !!!
*** BITTE HELFEN SIE MIT *** Bereits im Februar dieses Jahres...
Für mehr Transparenz im Parlament
Fehler im System - zum Akteneinsichtsausschuss "Bahndammdurchstich"
Am 4. März wurde er also mit dem Bericht an die...
[Hörbuchtipp] Krieg der Welten – H. G. Wells, Hörspiel
Inhalt : GELESEN VON PETER KIRCHBERGER, TILL HAGEN, SANTIAGO...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.