Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Flugtage bei den schwarzen Holzameisen

In diesem Falle sitzen sie an den Efeublättern und verabschieden sich von den zurück bleibenden Ameisen
In diesem Falle sitzen sie an den Efeublättern und verabschieden sich von den zurück bleibenden Ameisen
Gießen | Schon jedes Jahr konnte ich das bei mir so im Garten an der Terrasse beobachten. Zu einem Zeitpunkt im Frühjahr versammeln sie sich beim Nestbereich von einem alten Baumstumpf. Ein gewisser Teil dieser Ameisen hat Flügel und schwirrt von dort aus in die Luft und bildet irgendwo wieder einen neuen Staat!

Wenn ich mir das näher anschaue, so könnte man meinen sie werden von den zurück bleibenden Ameisen verabschiedet.
Diese Art konnte ich vor einigen Jahren in unserem Fichtenbereich erstmals so sehen, inzwischen haben sie sich in unserem Gartenbereich verteilt. Es gibt richtige Straßen durch den Rasen, zu den Futterquellen, wie auf dem Kirschbaum zu den Blattläusen. Sie haben einen großen Vorteil im Garten, sie greifen nicht sofort an und wehren sich nur bei Gefahr. Sie sind auch gerne an den Blüten vom Hartriegel und die Wildvögel freuen sich über diese natürliche Futterquelle.

Ich habe mit dieser Ameisenart keine Probleme bei uns im Gartenbereich. Unter Wikipedia werden sie als Schadameisen beschrieben, das konnte ich bisher noch nicht so feststellen!

Seit diese Art bei uns auf der Terrasse ist, haben wir weniger Probleme mit den anderen Ameisen Arten! Ich wollte einfach mal einen persönlichen Erfahrungsbericht über diese Ameisen schreiben.

In diesem Falle sitzen sie an den Efeublättern und verabschieden sich von den zurück bleibenden Ameisen
Aber auch im Farn sitzen sie zusammen mit den zurück bleibenden Ameisen
Unter diesen Farnen liegt der Nestbereich dieses Ameisenstaates
An der weißen Taubnessel sind sie auch zu finden
Es ist schwierig, diese kleinen Ameisen in diesem Farn so ins Bild zu bekommen
Mein neu angelegtes Wildblumenbeet
Eine Wildblumen aussaat vom letzten Jahr in einer kleinen Badewanne
Die Ameisenstraße durch den Rasen
Der Weg in die Höhe vom Kirschbaum zu den Blattläusen

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Zum Islam konvertiert: Muhammet Orda
Gießener Komponist spielt zur Flügeleinweihung am Sonntag, den 5. Januar 2020 um 16 Uhr in der Kulturkirche St. Thomas Morus
Seit wenigen Monaten besitzt die Kulturkirche St. Thomas Morus einen...

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
11.537
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 20.05.2020 um 22:14 Uhr
Interessanter Beitrag. Man muss die Augen aufhalten im Garten, dann kann man auch was entdecken.
Wolfgang Heuser
8.192
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 21.05.2020 um 09:12 Uhr
Ich danke dir Bernd zu dem Kommentar!

Das ist ein Thema wo ich schon lange mal darüber schreiben wollte. Die letzten Tage schwärmten etliche von diesen geflügelten Holzameisen aus und flogen weg, wohin auch immer. In der Luft wird da die ein oder andere als Nahrungsquelle von den Mauerseglern angenommen. Den Hausrotschwanz konnte ich auch schon beobachten der sich solche Insekten beim Aufsteigen schnappt!
Nicole Freeman
10.620
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 21.05.2020 um 10:14 Uhr
ameisen sind nützliche tiere und sehr interessant dazu. tolle fotos!
in der wilden ecke habe ich die wiesenameise entdeckt. diese macht tolle hügelchen, die mit gras bewachsen sind. kein toller anblick für den gärtner des englischen rasens, super für den naturliebhaber. danke das du die ameisen leben läßt!
Wolfgang Heuser
8.192
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 21.05.2020 um 12:30 Uhr
Hallo Nicole, bei uns haben diese Holzameisen ihren Lebensraum und ins Haus kommt diese Art nicht. Da sind schon ehr die kleineren roten Ameisen ein Ärgernis in den Gärten und Haus, aber eine gute Nahrungsgrundlage für den Grünspecht!

Vielen Dank zum Interesse an diesem Thema!
Elke Jandrasits
1.319
Elke Jandrasits aus Buseck schrieb am 21.05.2020 um 18:49 Uhr
Sehr interessant, so konnte ich das noch nicht beobachten. Vielen Dank!

Wir haben auch Ameisen im Garten und keine Probleme. Der Grünspecht kommt da gerne zum Essen ;-)
Wolfgang Heuser
8.192
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 22.05.2020 um 09:52 Uhr
Hallo Elke, danke zum Kommentar!

Vor einigen Jahren hatten wir noch jede Menge Fichten an der Grundstücksgrenze. Da lebte diese Ameise noch im verborgenen und waren nur in diesem Bereich, seit diese Fichten weg sind, haben sie sich bei uns im Grundstück verteilt! Zum Kirschbaum hin haben sie eine richtige Straße im Rasen erlaufen, ich werde davon noch ein Foto hier reinstellen.
Irmtraut Gottschald
7.766
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 22.05.2020 um 18:33 Uhr
Sehr interessanter Bericht. Ich habe diese Ameisen mit Flügeln auch schon gesehen. Ist aber schon lange her was mir jetzt bei diesem Bericht auffällt.
Wolfgang Heuser
8.192
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 23.05.2020 um 17:54 Uhr
Danke Irmtraut, diese Art hat relativ kleine fliegende Ameisen, die sind bei anderen Arten teilweise viel größer. Die Flugzeit hatte ich irgendwo so gelesen, ist normal im Juni-Juli, ich denke die sind dieses Jahr früher geflogen!
Otmar Busse
890
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 24.05.2020 um 09:40 Uhr
Interessant und wieder etwas gelernt.
Seit Jahren beobachte ich einen solchen Ameisenstaat, der in einem hohlen Baumstumpf einer Robinie seine Bleibe hat. Zur Zeit tragen sie eifrig kleine weisse Blütenblättchen in ihren Bau - oder nennt man es Nest?
Kürzlich hatte ihnen ein Grünspecht mächtig zugesetzt und ein ganzes Stück Rinde, hinter dem offenbar die Ameiseneier abgelegt waren, entfernt.
Wolfgang Heuser
8.192
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 25.05.2020 um 10:16 Uhr
Hallo Ottmar, vielen Dank zu dem Interesse an dieser Ameisen Art!

In meinem Insektenführer wird das als ein reich gekammertes Kartonnest in den hohlen Bäumen bezeichnet. Der Grünspecht weiß, wo es was gutes zu Futtern gibt und sorgt somit für einen Ausgleich in der Natur!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
8.192
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Dem stellen sich da die Kopffedern auf, scheint etwas durchnässt zu sein, dieser männliche Kernbeißer.
Ein Kernbeißer im Regen und auf der Suche!
Die Mohnblüten nach den Regenschauern
Endlich mal etwas Regen in unserem Garten!
Heute morgen hatte es ein wenig geregnet, da konnte ich die...

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Dem stellen sich da die Kopffedern auf, scheint etwas durchnässt zu sein, dieser männliche Kernbeißer.
Ein Kernbeißer im Regen und auf der Suche!
Die Mohnblüten nach den Regenschauern
Endlich mal etwas Regen in unserem Garten!
Heute morgen hatte es ein wenig geregnet, da konnte ich die...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Einsamkeit: Langzeiterwerbslose in der Corona-Krise
Langzeitarbeitslosigkeit in der Corona-Krise
Auf den ersten Blick hat sich nicht viel verändert. Während andere...
Junge Mädchen spenden selbst verdientes Geld
Amelie (Foto links) und Ida (Foto rechts) verkauften Bücher um ein...
Wunderschöne CAISY
Caisy ist eine kleine Diva. Die hübsche junge Katzenlady ist sich in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.