Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Unterwegs in der Esterweger Dose - Melmmoor/Kuhdammoor

Gießen | Das momentan schöne Wetter musste ich ausnutzen. Bei Esterwegen, ich war da schon einige Male, gibt es auch die Möglichkeit auf einem etwa 1 km langen Weg durchs Moor zu gehen. Gerade richtig für etwa eine zu Fuß. Es ist ein Teil der Esterweger Dose das Melmmoor/Kuhdammoor, siehe hierzu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Melmmoor/Kuhdammoor

Es ist hier in Friesoythe einfach zu solchen Stellen zu kommen. Ringsum gibt es lauter solche Moore, die um Wandern einladen. Quasi ein riesengroßes Naturschutzgebiet. Zu der Esterweger Dose siehe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Esterweger_Dose

Dazu den link mit einigen Fotos dazu auch einige Hinweise zum Naturschutz:
http://www.nlwkn.niedersachsen.de/naturschutz/schutzgebiete/die_einzelnen_naturschutzgebiete/naturschutzgebiet-esterweger-dose-41450.html

Ich lade alle ein mich auf dem Weg durch meinen Beitrag zu begleiten und selber zu schauen.

6
Hier geht es los. Informationen über den ca. 1 km langen Weg durchs Moor
Unter anderem wird im Moor auf das Rauchverbot! im Moor hingewiesen
Beginn des Bohlenwegs durchs Moor
Jetzt alles dürr und trocken. Muss ich mal ab Juni - Oktober schauen kommen
Hier ist zu sehen wie es Spätsommer aussehen könnte
Eine der Kultfiguren ist rechts von der Tafel zu sehen
eine der Wasserflächen die durch das Wiedervernässen entstanden sind. Links sieht man den Eisensteg an dem ich vor einiger Zeit beim Besuch der Gdenkstätte des ehemaligen KZ Esterwegeb schon mal war
Die Aussichtsstelle "Feldherrnhügel"
Von hier oben hat man eine gute Sicht auf das Moor
Da war ich oben auf der Aussichtsplattform
2
Überall ist Corona, sogar hier oben
2
Ausblick auf Bohlensteg
Eine der größeren Wasserflächen
Weiter auf dem Bohlenweg
Da sitzt ja ein Tagpfauenauge? Zitronenfalter sah ich häufig sowie zwei Distelfalter
Und weiter geht es
Auch hier ist das Moor sehr dürr
Da muss ich ab Jui mal schauen
2
https://de.wikipedia.org/wiki/Kind_aus_der_Esterweger_Dose
http://de.wikipedia.org/wiki/Kind_aus_der_Esterweger_Dose
Nun nicht mehr auf dem Bohlenweg unterwegs. Es geht auf Waldwegen weiter
Eine Ruhebank mit Spuren der Besucher, die trotz Rauchverbot ihrem Laster nicht widerstehen konnten
2
An einer abgestorbenen Birke, sie steht 2 Meter neben der Bank, das Verbotsschild für offenes Feuer und Rauchen
Am Fuß der Birke eine Ameisenkolonie(rote Waldameise?)
Es geht weiter durch einen lichten Wald. Vorwiegend sind es Birken
Hier ein Wurzelstock eines schon länger umgefallen Baumes
Neben dem Weg ein etwa 2 Meter tiefer Graben
Unten wachsen auf einem Baumstamm Pilze. Jeder etwas 25 cm groß
An diesem kleinen Tümpel konnte ich Vögel beim Trinken beobachten, Vorwiegend Blaumeisen, 2 Buchfinken und eine Ringeltaube. Dazu einen den ich nicht kannte. Grau, ganz leicht grün, mit weißen Flügelbinden. Etwas größer als die Buchfinken
Der Weg mündet beim Feldherrnhügel wieder auf den Bohlenweg
Hier sah ich einige Wasservögel, einer war gerade gelandet. Am Bild hinten der helle Fleck am linken Rand auf Höhe der kleinen Insel. Ich muss künftig mein Fernglas mitnehmen:-(
Hier dann wieder das Ende des Eisernen Steges der nach rechts zur Gedenkstätte KZ Esterwegen führt
Der Weg zur Gedenkstätte

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Hinter dieser Mauer versteckt sich die Mühle
Wollte zur Mühle in Ramsloh-Hollen - landete dann bei der Gedenkstätte in Esterwegen und dem anschließenden Moor
Vor kurzem war der Deutsche Mühlentag und da fehlte mir noch eine...
Die Heide blüht
Ich habe schon die ganze Zeit darauf gewartet. Bei mir sind erste...
Den Wanderern wirds nicht leicht gemacht
Leuchtendes Hochmoor am Wannenkopf im Allgäu
Der Wannenkopf (1.712 m) liegt in der Hörnergruppe bei Bolsterlang im...
Links liegt die Gedenkstätte
Ein Herbsttag bei der Gedenkstätte Esterwegen
Der Samstagnachmittag wurde plötzlich schön, die Sonne kam heraus. Da...

Kommentare zum Beitrag

Irmtraut Gottschald
8.056
Irmtraut Gottschald aus Heuchelheim schrieb am 19.04.2020 um 18:26 Uhr
Interresanter Rundgang. Es waren auch gar keine Menschen unterwegs. Von dem Gebiet habe ich noch nie etwas gehört.
Kurt Wirth
3.234
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 19.04.2020 um 19:34 Uhr
Eigentlich schade, daß der Mensch keine Amphibie ist :-()
Nicole Freeman
10.875
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 20.04.2020 um 10:54 Uhr
danke für den rundweg.
H. Peter Herold
29.209
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.04.2020 um 14:03 Uhr
Kurt das ist gut so, denn sonst wären sie ja überall. Ich sah die ganze Stunde keinen Menschen. Herrlich.
Irmtraut, suche mal im Internet unter Moore in Verbindung mit Dose
Otmar Busse
970
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 21.04.2020 um 17:11 Uhr
Scheint ein interessantes Stück Natur zu sein. Moore sind schon sehr besonders.
Informative Bilderserie!
H. Peter Herold
29.209
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 21.04.2020 um 17:50 Uhr
Hier oben um mich herum sind viele solcher Moore die gut mit Bohlen- und anderen Wegen versorgt sind. Ich habe schon einige erwandert. Dank Corona lerne ich wieder gehen,
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

offline
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
29.209
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Früher Vormittag. Der Stadtpark im Nebel
Morgennebel und Wolkenstimmungen
Hier in Friesoythe sind immer wieder Wettererscheinun gen zu...
http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard...
Das Ginkgoblatt - Johann Wolfgang von Goethe schrieb darüber ein Gedicht

Veröffentlicht in der Gruppe

Reiseberichte

Reiseberichte
Mitglieder: 10
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Wiener Kreationen von Friedensreich Hundertwasser
Was wäre ein Wienbesuch ohne die Kreationen von Friedensreich...
„Naschmarkt“ Der Bauch von Wien.
Es ist einfach der größte und schönste Markt von Wien . ...

Weitere Beiträge aus der Region

Präsenzparteitag mit 600 Delegierten
Ich finde es schon sehr befremdlich, dass zu Coronazeiten der...
Unser Schiff "Lenin", gebaut in der DDR
"Retschnoj Kruiß" von Moskau nach St.Petersburg
Vor etlichen Jahren gewann ich in einem Preisrätsel einer...
Die Airbrushtechnik, 2 Das „Arbeitsgerät“
Um mit der Airbrush ( Feinsprühpistole ) arbeiten zu können, wird...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.