Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

PRO BAHN kritisiert falsches Zahlenspiel des Landrates des Lahn-Dill-Kreises, Wolfgang Schuster, im Vergleich der Bahn mit dem Linienbus sowie zum Thema Streckenreaktivierung

Gießen | Landrat Schuster ist dafür bekannt, dass er oftmals kernige Aussagen macht, vielfach polarisiert und Gruppen gegen sich aufbringt. So sieht es wohl danach aus, als hat er Fahrgastvertreter endgültig gegen sich aufgebracht.

Landrat Schuster hat in der jüngsten Sitzung des Kreistags am Montag (17.02.) aus Anlass eines Antrags der Fraktion „Die Linke“ zur Dietzhölztalbahn und Solmsbachtalbahn die Behauptung aufgestellt, dass den Kreis der Kilometer Linienbusfahrt 2,80 Euro kostet und wenn man einen Zugkilometer bestellt, 30 Euro. Diese Behauptung hat Wolfgang Schuster auch schon im Zusammenhang mit einem CDU-Antrag im Jahr 2017 zur Verlängerung der Taunusbahn bis nach Kraftsolms in den Raum gestellt.

Solche Zahlen seien durch nichts belegt, da sie von Ausschreibung zu Ausschreibung variabel sind, so der Fahrgastverband. Die Zugkilometerleistung könne man so ohne weiteres nicht mit dem Wert 30 Euro beziffern, weil der Landrat vorsätzlich die Investitionskosten in die Schiene einbeziehe. Dass jedoch für die Landes- und Kreisstraßen auch Geld gebraucht werde, um sie neuzubauen, zu sanieren bzw. instand zu halten, das verschweige Schuster mit vorsätzlichem Kalkül. Wenn, dann dürfe man bei Bahn und Bus auch nur die Betriebskosten miteinander vergleichen.

Während andere Landkreise, auch in Hessen, anders überlegen und Machbarkeitsstudien zu Streckenreaktivierungen auf den Weg bringen, führe er durch solche Aussagen die in weiten Teilen unwissenden ehrenamtlichen Kommunalpolitiker bewusst in die Irre. Der Lahn-Dill-Kreis sei ein Musterbeispiel, wie Verkehrspolitik des 21. Jahrhunderts nicht funktioniert. Es sei klar, dass Wolfang Schuster keinen Bahnausbau wolle und Öffentlicher Personennahverkehr für ihn nur eine Randerscheinung ist.

Gut sei, dass seine Genossen der SPD-Fraktion wenigstens soweit seien, dass das Verkehrssystem Bahn nicht dem System Straße automatisch weichen müsse und man beide Mobilitätsarten nicht gegeneinander ausspielt. Insofern sei Hoffnung gegeben, dass für die Zukunft der Zeitgeist auch im Lahn-Dill-Kreis ein anderer ist. Es kann nur sein, dass dann die Verkehrswende, auch dank des gegensätzlichen Denkens von Schuster, im Lahn-Dill-Kreis eine Generation zu spät kommt.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

PRO BAHN Regionalverbände Nordhessen, Osthessen und Mittelhessen üben Kritik an einseitiger Bahnpolitik von Landesverkehrsminister Al-Wazir
Regionalverbände des Fahrgastverbandes PRO BAHN werfen...
Nötiges Grundangebot auf Lahntalbahn und Vogelsbergbahn nicht gewährleistet - PRO BAHN Regionalverbände Osthessen und Mittelhessen kritisieren erneut den RMV
Ab dem 23.03.2020 besteht auf der Lahntalbahn und der Vogelsbergbahn...
Initiative „Rettet die nordhessische Kanonenbahn“ am 14.02.2020 in Homberg (Efze) - Fahrgastverband PRO BAHN lädt zum Organisationstreffen ein
Zum zweiten Treffen zum Zwecke der Rettung der nordhessischen...
Fahrgastverband PRO BAHN dankt der umgehenden Besonnenheit aller Verantwortlichen und Beteiligten zum „Kuh-Vorfall“ zwischen Gießen und Wetzlar
Was medial erstmal wie ein Scherz klingt, ja durchaus auch schmunzeln...
1995-2020 - 25 Jahre RMV und NVV am 28.05.2020 - eine gemischte Bilanz und ein gewünschter Ausblick des PRO BAHN Landesverbandes Hessen
Im Land Hessen kann man in diesen Tagen ein besonderes Jubiläum...
PRO BAHN bezeichnet 9-stündige Stellwerksstilllegung am 24.01. und 25.01. zwischen Gießen und Butzbach als Skandal
Für die PRO BAHN Regionalverbände Mittelhessen und Nordhessen ist die...
PRO BAHN Hessen begrüßt die Vergabe der SPNV-Leistung in der Wetterau an die Hessische Landesbahn
Der PRO BAHN Landesverband Hessen und der PRO BAHN Regionalverband...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) PRO BAHN Landesverband Hessen

von:  PRO BAHN Landesverband Hessen

offline
Interessensgebiet: Gießen
PRO BAHN Landesverband Hessen
267
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
1995-2020 - 25 Jahre RMV und NVV am 28.05.2020 - eine gemischte Bilanz und ein gewünschter Ausblick des PRO BAHN Landesverbandes Hessen
Im Land Hessen kann man in diesen Tagen ein besonderes Jubiläum...
Nötiges Grundangebot auf Lahntalbahn und Vogelsbergbahn nicht gewährleistet - PRO BAHN Regionalverbände Osthessen und Mittelhessen kritisieren erneut den RMV
Ab dem 23.03.2020 besteht auf der Lahntalbahn und der Vogelsbergbahn...

Weitere Beiträge aus der Region

Blick nach Westen 21:45 von linker Hausseite
Drei Minuten Abendstimmung am 27. Mai 2020
Wechselnde Stimmung innerhalb von 3 Minuten
Das Brodtener Steilufer (Ostsee) zwischen Travemünde und Niendorf/Timmendorfer Strand
Die Bilder von gescannten Dias stammen aus verschiedenen...
Alle Sportarten, das Sportabzeichen und die Kurse können wieder gemacht werden beim TSV Klein-Linden
Nachdem bereits Tennis, Leichtathletik und auch Fußball, sowie die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.