Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Strenges Audit bestanden

Gießen | Einmal pro Jahr müssen sich die Stadtwerke Gießen – wie alle anderen Unternehmen dieser Größe – einer Prüfung in Sachen Energiemanagementsystem unterziehen. Ergebnis des Audits aus dem vergangenen Dezember: Ohne Mängel bestanden.

Die Stadtwerke Gießen (SWG) erfüllen nach wie vor alle Vorgaben nach der Norm ISO 50001:2011. Das bestätigt die Urkunde des TÜV Rheinland, die Ende Januar einging. Übersetzt in den normalen Sprachgebrauch bedeutet dies: Die SWG wenden das 2014 eingeführte und drei Jahre später erstmals rezertifizierte Energiemanagementsystem (EnMS) im Alltag an, handeln entsprechend und gehen in allen Unternehmensbereichen sparsam mit Energie um. Dass die SWG das strenge, jährlich anstehende Audit – eine Art Zwischenprüfung – wieder mit Bravour bestanden haben, verwundert die Verantwortlichen nicht. „Energie effizient einzusetzen, gehört zu unserer DNA und bildet einen wichtigen Grundpfeiler in unserer Unternehmensstrategie“, kommentiert Matthias Funk, Technischer Vorstand der SWG, das erfolgreiche Audit.

Energiemanagement ist ein Dauerthema. Und das nicht nur bei Energieversorgern wie den
Mehr über...
SWG. Ab einer gewissen Größe müssen Unternehmen ein EnMS einführen und mit diesem gesetzlich geforderten Instrument nachweisen, dass sie verantwortungsbewusst mit Energie umgehen und ihren Bedarf permanent reduzieren. Ob das passiert, kontrollieren Prüfer Jahr für Jahr. Folgerichtig sind immer auch alle Unternehmensbereiche involviert. „Erfolgreiches Energiemanagement ist eine gesamtunternehmerische Aufgabe, zu der buchstäblich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Beitrag leisten“, führt Matthias Funk weiter aus.

Stetig höhere Anforderungen
Trotz aller Sorgfalt bei den SWG ist solch ein Audit kein Selbstläufer. Denn die Prüfer werden mit der bei ihnen ständig wachsenden Erfahrung kontinuierlich strenger. „Die Experten vom TÜV wissen inzwischen sehr gut, wo es sich lohnt, einmal genauer hinzuschauen“, bringt es Matthias Funk auf den Punkt. So zum Beispiel legten die Prüfer ihr Augenmerk besonders auf Arbeitsabläufe, die Einhaltung von Fristen – etwa bei Energieausweisen für eigene Immobilien – oder die Pflege der relevanten Datenbestände, etwa Verbrauchswerte oder Kennzahlen. Nicht zuletzt warfen sie auch einen Blick auf die Organisation. Um herauszufinden, wie die SWG die Themen Vertretungsregelung und Kapazitätsplanung angehen. „Wir konnten alle Fragen beantworten und in allen Punkten überzeugen“, fasst Matthias Funk zusammen.
Noch Ende dieses Jahres steht die zweite Rezertifizierung an. Für die verschärft Vater Staat allerdings die Regeln. So bindet ISO 50001:2018 das Topmanagement in Sachen Führung und Verpflichtung mehr in das EnMS ein. Desweiteren müssen Unternehmen die verschiedenen Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse deutlicher darstellen und entsprechendes Personal dafür vorhalten. In der neuen Norm spielt überdies die Dokumentation eine größere Rolle als bisher und der Planung der Energiedatensammlung kommt künftig mehr Bedeutung zu. Zudem wird in Zukunft noch intensiver geprüft, ob Unternehmen rechtliche Vorschriften und weitere Anforderungen einhalten. Als besonders spannend dürfte sich jedoch die letzte wichtige Neuerung herausstellen. Die schon in der aktuellen Norm enthaltene fortlaufende Verbesserung des Systems rückt bei der nächsten Rezertifizierung deutlicher in den Fokus. „Für Unternehmen wie uns, die schon auf einem vergleichsweise hohen Niveau unterwegs sind, wird die Luft naturgemäß immer dünner. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass wir auch die bevorstehende Rezertifizierung ohne Probleme meistern“, prognostiziert Matthias Funk.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Fronteinstieg bei Bussen ausgesetzt
Ab Samstag, 14. März bleibt bis auf weiteres die vordere Tür der...
Vorsicht vor neuer Betrugsmasche am Telefon
Aktuell versuchen Betrüger, Stromkunden am Telefon zur Herausgabe...
Hilfe beim Energiesparen
Ihren Kunden zeigen, wie sie sparsam mit Energie umgehen können – das...
Corona: Stadtwerke Gießen schließen für den Publikumsverkehr
Die von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen gegen die...
Unangenehm, aber unvermeidbar
Am 3. März steht die Umstellung der Gasqualität für große Bereiche...
Nächste Gürtelprüfung erfolgreich absolviert!
Olympischer Vollkontakt, Traditionelle Techniklehre, Theorie, Formen,...
Eine App fürs Stromtanken
Um die Batterien eines E-Fahrzeugs an einer öffentlichen Ladesäule...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.984
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Busumleitungen wegen Straßensperrung
Bauarbeiten in der Straße „Neustadt“ machen die Umleitung mehrerer...
Corona: Stadtbusse verkehren nach Samstagsfahrplan
Die Entwicklung in Sachen Corona führt jetzt zu Anpassungen der...

Weitere Beiträge aus der Region

Links Patrick Walldorf Vorsitzender des Nordstadtverein Rechts Olaf Dubs Vorsitzender der 67er Latscho´s
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise und spenden an den...
Corona-Krise beweist die Überlegenheit von Planwirtschaft und Sozialismus
2012 haben staatlich beauftragte Epidemiologen und Virologen in einer...
Neuigkeiten der Futterausgabestelle in Gießen
An die Kunden der Futterausgabestelle Gießen: Um Ihnen und Ihren...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.