Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

PRO BAHN Hessen begrüßt die Vergabe der SPNV-Leistung in der Wetterau an die Hessische Landesbahn

Gießen | Der PRO BAHN Landesverband Hessen und der PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen begrüßen die Entscheidung übe die Schienenpersonennahverkehrsleistung (SPNV) mit dem Titel Wetterau West/Ost. Es wurde Zeit, dass in dem zentralen Bereich der Wetterau aber auch im südlichen Landkreis Gießen Gewissheit darüber besteht, dass nunmehr für die nächsten Jahre der Nahverkehrszug weiterhin durch ein anerkanntes Verkehrsunternehmen erbracht werden kann.

PRO BAHN begrüßt die Hessische Landesbahn (HLB), dass sie in ihrem Kerngebiet, ihrer Heimat, weiterhin den Schienennahverkehr im Auftrag des Rhein-Main-Verkehrsverbundes betreiben darf. Der Fahrgastverband wünscht der HLB für ihre bevorstehende neue Aufgabe viel Erfolg. Wir freuen uns, dass das Wetteraunetz in bewährten Händen bleibt, so der PRO BAHN Landesvorsitzende Thomas Kraft. Es handelt sich konkret um die Linien:

RB 46 Gießen-Hungen-Nidda-Gelnhausen
RB 47 Friedberg-Beienheim-Wölfersheim(-Hungen)
RB 48 Friedberg-Beienheim-Nidda
sowie die in der Reaktivierungsprüfung befindliche
Lumdatalbahn Lollar-Rabenau/Londorf.

Dass in der Vergangenheit Züge ausgefallen
Mehr über...
sind, kann man nicht der HLB direkt bzw. alleine anlasten. Es liegt an der allgemeinen Personalsituation aber auch an ungenügenden Ausschreibungen seitens des Aufgabenträgers RMV in Vertretung des Landes Hessen sowie an den über eine sehr lange Zeit in Betrieb befindlichen alten Nahverkehrstriebwagen, welche zuletzt immer störanfälliger geworden sind.

Für den Fahrgastverband PRO BAHN ist es wichtig, dass die nun zu beschaffenden neuen 30 Nahverkehrstriebwagen so technisch flexibel sind, dass spätere Hinzukäufe im Sinne einer Verkehrswende uneingeschränkt miteinander einsetzbar sind. Der politische Wille ist gerade auf der kommunalen Ebene da, im betroffenen Netz eine schrittweise Fahrplanausweitung zu erreichen. In der Vergangenheit gab es hin und wieder technische Schwierigkeiten. Dass nun Dieseltriebwagen angeschafft werden ist ein Stück weit bedauerlich, denn gerade auf diesen eingleisigen Strecken hätte man durchaus andere Antriebsarten wie Wasserstoffzüge einsetzen können. Diese kommen nun auf Strecken zum Einsatz, für welche eine Elektrifizierung sinnvoller gewesen wäre.

Dass das Linienbündel Wetterau Ost/West nun vergeben ist, das ist im Sinne des Fahrgastes sehr gut. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund wird jedoch aufgefordert, nun anstehende Linienbündel im SPNV, insbesondere im Raum Mittelhessen, nicht zu vorschnell zu vergeben. Sollte hier eine Ausschreibung und Vergabe auf der Bestandsbasis erfolgen, wäre dies ein gesellschaftlicher Sündenfall als konfrontativer Gegensatz zu einem Ausbau des Schienennahverkehrs im Sinne einer wirksamen Verkehrswende. Sollte dies dennoch weiterverfolgt werden, muss ein deutlicher Widerstand in der Breite der Bevölkerung organisiert werden, weil dies zu Lasten zukünftiger Generationen ginge, so der Landesvorsitzende Thomas Kraft und der Stellv. Landesvorsitzende Werner Filzinger abschließend.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Streik der Busfahrer in der nächsten Woche
Hier Infos von...
Lahnzauber -nur die seichte Welle verrät noch die Wehrexistenz-
Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Kleine Feedbackwand: Eine*r wagt Kritik - und wird gleich belehrt.
Teure Verarschung: Diskussion und Austausch wurden beim ersten Nachhaltigkeitsforum eher verhindert als gefördert
Am 25.10.2019 fand in Gießen das erste Nachhaltigkeitsforum der...
Tucker-Mitarbeiter packten bei der Tafel tatkräftig an.
Tucker-Mitarbeiter packen bei der Tafel Gießen an
Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tucker GmbH (Stanley...
Blick über den Garten auf die Gebäude
„Kein Grund zum Jubeln“ - Projektwerkstatt in Saasen begeht 30-Jahres-Jubiläum mit Filmabenden, Trainings und Informationsveranstaltungen
Vor 30 Jahren, genauer am 28. November 1989, weihte ein kleiner Kreis...
Initiative „Rettet die nordhessische Kanonenbahn“ am 14.02.2020 in Homberg (Efze) - Fahrgastverband PRO BAHN lädt zum Organisationstreffen ein
Zum zweiten Treffen zum Zwecke der Rettung der nordhessischen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) PRO BAHN Landesverband Hessen

von:  PRO BAHN Landesverband Hessen

offline
Interessensgebiet: Gießen
PRO BAHN Landesverband Hessen
242
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Trauer um und für Hanau
Die Bluttat von Hanau erschüttert uns, in der Stadt, in der wir uns...
PRO BAHN kritisiert falsches Zahlenspiel des Landrates des Lahn-Dill-Kreises, Wolfgang Schuster, im Vergleich der Bahn mit dem Linienbus sowie zum Thema Streckenreaktivierung
Landrat Schuster ist dafür bekannt, dass er oftmals kernige Aussagen...

Weitere Beiträge aus der Region

Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am Freitag dem 28.2.2020 gastiert Larry „Doc“ Watkins und Band im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am...
Der Experimentator Manfred Fritsch in seinem Element
Liebig-Museum startet mit öffentlicher Experimentalvorlesung am 28. Februar 2020 ins Jubiläumsjahr
Das Liebig-Museum wird dieses Jahr 100 Jahre alt und die...
Arbeitsagentur prüft Beschäftigungspflicht Schwerbehinderter
Private und öffentliche Arbeitgeber mit 20 und mehr Arbeitsplätzen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.