Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Hätte ich das gewusst, hätte ich mir etwas Feierlicheres angezogen!“

Gießen | Ehrenbrief für Ilse Staude
Zur Danke-Schön-Feier für die Ehrenamtlichen des Weltladens und dessen Trägerverein am 31. Januar 2020 im Gemeindesaal der evangelischen Pankratius-Gemeinde gab es eine „dicke“ und gelungene Überraschung: Durch Landrätin Anita Schneider wurde Ilse Staude, der langjährigen Vorsitzenden und der „Seele des Weltladens“, der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen. Sehr überrascht war Ils Stauden, aber nicht ganz sprachlos war – musste sie ihre Dankeswort spontan formulieren. Und eben auch diesen Satz: „Hätte ich das gewusst, hätte ich mir etwas Feierlicheres angezogen!“
Danke-Schön-Feier und statt Weihnachtsfeier
Weil in der Weihnachtszeit saisonbedingt ein Viertel des Jahresumsatzes erwirtschaftet wird, sollte es zum Dank keine klassische Weihnachtsfeier werden, sondern ein Fest im neuen Jahr. Denn es ist eine echte Herausforderung, den großen Kundenandrang vor allem im November und Dezember mit den Ehrenamtlichen zu bewältigen. Schwierig, wenn man bedenkt, dass der Laden in der Schulstraße 4 an von 10 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 15 Uhr geöffnet ist und pro Tag drei Schichten zu besetzen sind. Der aktuelle Stamm der Ladendienstler liegt bei etwa 20 Ehrenamtlichen. Durch einige spezialisierte „Zuarbeiter“ für den Laden (wie Dekoration, Bestellung, Kommission, Reinigung, Hausmeister- bzw. Bürotätigkeiten), den Vorstand und die Aktiven in der Bildungsarbeit erhöhte sich die Zahl der Anwesenden bei der Danke-Schön-Feier auf rund drei Dutzend. „Eine großartige Leistung“, betonte der Vereinsvorsitzende Klaus-Dieter Grothe in seiner Begrüßung.
Ehrung für Gründerin Ilse Staude
Nach der Begrüßung ergriff Landrätin Anita Schneider das Wort. In ihrer Laudatio hob sie hervor, Ilse Staude sei die einzige „durchgängig aktive Gründerin“. Ab 1977 bereitete sie die Vereinsgründung innerhalb einer Interessentengruppe vor. Seit der Gründung des Vereins im Jahre 1979 bis zur Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2019 war sie fast durchgehend die 1. Vorsitzende (aber immer im Vorstand) und damit der Motor und die Seele des Vereins sowie des Weltladens. „Sie ist das Gesicht des Vereins“, so Landrätin Schneider. Denn Ilse Staude setzt sich seit Jahrzehnten unermüdlich für Menschen in der sogenannten Dritten Welt und für Fairen Handel ein. Und auch nach 40 Jahren Vorstandsarbeit steht sie immer noch regelmäßig im Weltladen hinter der Theke und berät die Kundschaft.
Der Ehrenbrief des Landes Hessen, verliehen durch Ministerpräsident Bouffier, überreicht durch politische Würdenträger vor Ort, bekommt man nicht „einfach so“. Mindestanforderung sind 12 Jahre intensive ehrenamtlicher Tätigkeiten. Diese Hürde überspringt Ilse Staude locker. Alleine seit 1993 sitzt sie mit einer Wählergemeinschaft im Staufenberger Parlament. Zudem ist sie als jahrzehntelange engagierte Kämpferin für den Frieden und gegen Rechtsradikale in der ganzen Region bekannt.
Die Idee wird zum Verein
Ilse Staude kam 1977 aus Baden-Württemberg mit der Idee eines Weltladens im Gepäck ins Gießener Land zurück. In Ulm hatte sie Kontakt zu einem der ersten „3.-Welt-Läden“ geknüpft. Ihrer Meinung nach galt es, die schon damals ungerechte Verteilung von Existenzgrundlagen dort und hier zu bekämpfen. Sie wollte nicht um Spenden für die 3. Welt bitten, sondern neben einer breit aufgestellten Informationsarbeit in der sogenannten 1. Welt armen Menschen ihre heimischen Produkte zu fairen Preisen abkaufen. Das Ziel war und ist, den Menschen dazu zu verhelfen, ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen, damit sich ihr Leben positiv verändern und sie weiterhin in ihrem Heimatland leben können. Und auch heute, Jahrzehnte später, gilt es mehr denn je Fluchtursachen zu bekämpfen.
„Die Idee des fairen Handels verankert sich in Ilse Staudes Herz! Ihr hat es damals nicht gereicht, als Pfarrerin nur für Gerechtigkeit zu beten, sondern sie wollte etwas aktiv dafür tun.“, beschrieb Landrätin Schneider die Motivation der Gründerin. „Die Menschen reden von ihr, sobald in einem Gespräch das Wort ‚Weltladen‘ fällt. Sie wird nie müde, die Gesprächsfäden in steinigen politischen Umfeldern wieder und wieder aufzunehmen, um für die Menschen einzutreten und für mehr Gerechtigkeit zu sorgen.“
Damit die Idee von Ilse Staude und ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern weiter mit Leben gefüllt wird, werden jederzeit Ehrenamtliche gesucht, die sich im Laden oder in der Bildungsarbeit oder auch in den zahlreichen übergreifenden Aufgaben engagieren wollen. Auch Spende für den gemeinnützigen Verein sind immer willkommen, um die Bildungsarbeit auf stabile Füße zu stellen. Damit auch in Zukunft Alt und Jung lernen und erfahren können, wie gerechter Handel geht (Spendenkonto: IBAN DE42 5135 0025 0200 5777 19 BIC SKGIDE5F (Sparkasse Gießen).

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Tucker-Mitarbeiter packten bei der Tafel tatkräftig an.
Tucker-Mitarbeiter packen bei der Tafel Gießen an
Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tucker GmbH (Stanley...
Tafel-Chef Holger Claes (r.) und Koordinatorin Anna Conrad (l.) mit den für langjähriges Engagement geehrten Helferinnen und Helfern.
Tafel Gießen dankt ehrenamtlichen Helfern
Traditionell fand auch in diesem Jahr wieder eine Weihnachtsfeier für...
Katrin Schlechtriemen (Weltladen) und Weinkenner Marc Colavincenzo führen durch den Abend
"Chile trifft Italien" - Genuss- und Info-Abend mit Weinen aus Fairem Handel
Auch in diesem Herbst ist der Weltladen wieder mit seinem...
Die Tafel Gießen sucht weitere ehrenamtliche Helfer.
Tafel Gießen sucht weitere Helfer
Die Tafel Gießen sucht weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer....
Ankunft am Lohrberg
Rabenauer Senioren auf dem Lohrberg und im Palmengarten.
Die jährliche Tagesfahrt des Rabenauer Senioren Café, führte dieses...
Café Besucher
Rabenauer Senioren Café und Seniorennachmittag vereint.
Das Rabenauer Senioren Café und der Seniorennachmittag der Gemeinde...
Irena Burk, Nordstadtbewohnerin und ehemalige Vorsitzende des Stadtteilbeirats der Nordstadt erläutert ihr neues Projekt.
22. Nordtalk beschäftigt sich mit gesellschaftlicher Teilhabe
Der durch den Nordstadtverein ausgerichtete Bürgertisch beschäftigte...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Weltladen Gießen

von:  Weltladen Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Weltladen Gießen
53
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Katrin Schlechtriemen (Weltladen) und Weinkenner Marc Colavincenzo führen durch den Abend
"Chile trifft Italien" - Genuss- und Info-Abend mit Weinen aus Fairem Handel
Auch in diesem Herbst ist der Weltladen wieder mit seinem...
Finanzvorstand gesucht
Der Verein „Solidarische Welt“ e.V. sucht kurzfristig für den...

Weitere Beiträge aus der Region

Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am Freitag dem 28.2.2020 gastiert Larry „Doc“ Watkins und Band im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am...
Der Experimentator Manfred Fritsch in seinem Element
Liebig-Museum startet mit öffentlicher Experimentalvorlesung am 28. Februar 2020 ins Jubiläumsjahr
Das Liebig-Museum wird dieses Jahr 100 Jahre alt und die...
Arbeitsagentur prüft Beschäftigungspflicht Schwerbehinderter
Private und öffentliche Arbeitgeber mit 20 und mehr Arbeitsplätzen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.