Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Alt und leise? Von Wegen! Frauen machen sich stark gegen Rassismus und Diskriminierung

Demonstration am Kugelbrunnen in Gießen
Demonstration am Kugelbrunnen in Gießen
Gießen | Die "OMAS GEGEN RECHTS" sagen laut und deutlich ihr Meinung. Was sind ihre Ziele und wie entstand die Gruppe „OMAS GEGEN RECHTS“ vor einem Jahr in Gießen? Um diese Fragen zu klären traf ich mich zu einem Gespräch mit der Gründerin Frau Dr. Dorothea von Ritter-Röhr. Sich in dieser Stadt, in der sie sich sehr wohl fühlt, für andere und gegen Diskriminierung einzusetzen ist ihr wichtig und als sie von der Organisation „OMAS GEGEN RECHTS“ hört, die es seit 2018 in Deutschland gibt, ist ihr schnell klar, dass sie eine Gruppe in Gießen gründen will. Innerhalb eines Jahres ist diese Gruppe älterer Frauen, die sich als öffentliche Kraft gegen Gewalt und für die Umwelt einsetzt, auf über dreißig Personen angewachsen. Bei regelmäßigen Treffen wird überlegt, wie mit Aktionen auf die Problematik aufmerksam gemacht werden kann. Es werden Lieder gedichtet, Buttons verteilt, Plakate erstellt. Und immer wieder zeigen sie in Gießen Gesicht, verbünden sich unter anderem mit den Aktivisten der Seenotrettung oder den jungen Menschen bei den „Fridays for future“-Demonstrationen. Über den harten Kern der aktiven Frauen hinaus, die sich öffentlich zeigen, gibt es auch noch über 200 Personen, die im Verteiler sind und sich der Gruppe zugehörig fühlen.
Welches Ereignis in diesem ersten Jahr hat Frau von Ritter-Röhr am meisten bewegt? Es war die „Stolpersteine“-Aktion, bei der die OMAS GEGEN RECHTS in Gießen viele Stolpersteine reinigten und schließlich alle 154 Namen der im Dritten Reich deportierten Personen vorlasen.
Wie kann man Mitglied werden? Einfach "Omas gegen rechts Gießen" im Internet aufrufen, dort findet man die E-Mail-Adresse unter der man Kontakt aufnehmen kann. Eine gute Gelegenheit, ins persönliche Gespräch mit den Frauen zu kommen ist die geplante Aktion im Rahmen des Frauentages: Am 7. März findet ab 11.00 Uhr eine Kundgebung zum Thema „Frauen gegen Gewalt“ am Kugelbrunnen in Gießen statt.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Streik der Busfahrer in der nächsten Woche
Hier Infos von...
Lahnzauber -nur die seichte Welle verrät noch die Wehrexistenz-
Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Kleine Feedbackwand: Eine*r wagt Kritik - und wird gleich belehrt.
Teure Verarschung: Diskussion und Austausch wurden beim ersten Nachhaltigkeitsforum eher verhindert als gefördert
Am 25.10.2019 fand in Gießen das erste Nachhaltigkeitsforum der...
Tucker-Mitarbeiter packten bei der Tafel tatkräftig an.
Tucker-Mitarbeiter packen bei der Tafel Gießen an
Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tucker GmbH (Stanley...
Blick über den Garten auf die Gebäude
„Kein Grund zum Jubeln“ - Projektwerkstatt in Saasen begeht 30-Jahres-Jubiläum mit Filmabenden, Trainings und Informationsveranstaltungen
Vor 30 Jahren, genauer am 28. November 1989, weihte ein kleiner Kreis...
Beate Kühnert (r.) und Lucas Proehl vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Gießen übergeben Geschenke an Tafel-Koordinatorin Anna Conrad.
BAMF-Mitarbeitende sorgen für Weihnachtsüberraschung
Rund 50 Mitarbeitende der Gießener Außenstelle des Bundesamts für...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thekla Schulz-Nigmann

von:  Thekla Schulz-Nigmann

offline
Interessensgebiet: Gießen
Thekla Schulz-Nigmann
1.418
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Besuch des Gießener Prinzenpaares in der Kinderklinik bringt Kinderaugen zum Strahlen
Warum macht man es Menschen mit Behinderungen zusätzlich schwer?
Vor einigen Jahren sind am Buswendehammer auf dem Schiffenberg...

Weitere Beiträge aus der Region

Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am Freitag dem 28.2.2020 gastiert Larry „Doc“ Watkins und Band im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazz- und Bluesfreunde, am...
Der Experimentator Manfred Fritsch in seinem Element
Liebig-Museum startet mit öffentlicher Experimentalvorlesung am 28. Februar 2020 ins Jubiläumsjahr
Das Liebig-Museum wird dieses Jahr 100 Jahre alt und die...
Arbeitsagentur prüft Beschäftigungspflicht Schwerbehinderter
Private und öffentliche Arbeitgeber mit 20 und mehr Arbeitsplätzen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.