Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Buchtipp: Himmelhorn – Volker Klüpfel, Michael Kobr

Gießen | Inhalt :
Kluftingers neuer Fall
Der neunte Fall der Bestseller-Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr führt den Kult-Kommissar Kluftinger in die Allgäuer Alpen, genauer gesagt auf das Himmelhorn, einen der gefährlichsten Berge des Allgäus. Natürlich liebt Klufti die Berge – wenn sie kässpatzenförmig auf seinem Teller aufragen. Doch der neueste Streich von Gesundheitsfetischist Langhammer befördert den Kommissar samt E-Bike tief in die Allgäuer Alpen, wo die beiden prompt auf drei Leichen stoßen: ein bekannter Dokumentarfilmer und zwei einheimische Bergführer, die einen Film über die Erstbesteigung des Himmelhorns drehen wollten. Wie es scheint, waren sie dem als äußerst gefährlich geltenden Gipfel nicht gewachsen. Die Ermittlungen im Umfeld der Toten führt Klufti in sehr abgelegene Alpentäler und zu deren starrköpfigen Bewohnern, die noch wortkarger sind als er.
Rezension :
Manchmal, ja, manchmal, da wünschte ich mir, ich bekäme Interviews dann angeboten, wenn eine Buchreihe anfängt und nicht mittendrin - so wie diesmal mit Band 9. Dann würde ich eine Buchreihe auch gleich von Anfang an kennenlernen und nicht wie schon so manches Mal hören: „Sag mal Eggi, hast du schon vom Kluftinger gehört? Das ist ein Krimikommissar. Total lustig und gut.“
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
So ist es mir in den letzten Jahren öfter gegangen. Das Vorhaben, in die Buchhandlung zu gehen und dort sich die Taschenbücher zu kaufen, ist immer an dem Gedanken gescheitert „Der SUB ist schon so hoch, nein, keine weiteren Bücher.“
Aber dann kam die Buchmesse 2016 in Frankfurt, ich bekam das Interview mit Klüpfel & Kobr angeboten und ich konnte nicht widerstehen. Ich musste die beiden einfach kennenlernen.
Also fange ich mit Band 9 an und steige in die Reihe ein. Eines vorweg, es geht auch ohne dass man die anderen Bände kennt. Man muss sich dann nur etwas mehr Mühe mit der Rahmenhandlung geben und sich ab und zu sagen, das wird bestimmt in einem anderen Band erklärt. Ohne die Qualität und Relevanz der Rahmenhandlung herabwürdigen zu wollen muss ich sagen, zu vernachlässigen. Es ist ein Lesevergnügen, wie Klufti zusammen mit Dr. Langhammer die Leichen findet. Es ist nicht lustig, dass es da Leichen im Berg gibt, nein, das Wie ist lustig und genial beschrieben.
Man begibt sich selbst in die Waghalsige Abfahrt einen Berg hinunter mit dem Fahrrad. Es wird richtig gut beschrieben und man bekommt selbst Angst das Klufti stürzt. Das er dann auf die drei herabgestürzten Opfer findet ist dann das Sahnehäubchen auf diese Abfahrt.
Wie Klüpfel & Kobr dann die Geschichte weiter spinnen, mit einem im privaten eher verpeilten Klufti, ist einfach lesenswert. Auch was sein Team als Fortbildung betrachtet, und wie sie dies der neuen Chefin begründen, ist alleine schon das Geld für das Buch wert, da man bestimmt mehr wie einmal dabei anfängt zu lachen.
Aber auch wie Kluftinger den Fall löst und wie er einen alten Freund wiedertrifft ist einfach nur gut beschrieben und man sollte es genießen.
Alles in allem ist es ein schön geschriebener lustiger Krimi mit einem überraschenden Ende. Ich habe ja schon einige lustige Krimis gelesen, aber irgendwie schaffen es die beiden, dass es nie platt wirkt, sondern gut konstruiert. Das Buch lebt nicht nur durch die lustigen Einschübe, sondern auch davon, dass es intelligent geschrieben ist. Man kann sich vorstellen, dass es genauso passiert sein könnte. Der Leser bekommt einen kleinen Exkurs in das Bergsteigen und hat das Gefühl, das die beiden gut recherchiert haben. Ich denke aber, dass dieser Fall wahrscheinlich noch etwas besser funktioniert, wenn man die anderen Bände auch kennt, da man dann sicherlich das Verhältnis zwischen Dr. Langhammer und Kluftinger genauer kennt, wahrscheinlich auch die familiären Hintergründe noch etwas intensiver verstehen. Aber wie gesagt man kann auch mit Band 9 anfangen. Bei mir hat es auch funktioniert.
Ich für meinen Teil überlege, ob ich mir nicht zu meinem Geburtstag ausnahmsweise mal Bücher wünschen sollte. Schließlich ist es bis dahin nicht mehr so lange, aber ich denke, dass ich dies aufgrund meines SUBs nicht erfüllt bekomme.
Ich kann euch diesen Kommissar zu 100% ans Herz legen - zum Lachen und Genießen.

Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 978-3-426-19939-8

http://www.literaturlounge.eu

Kommentare zum Beitrag

Kurt Wirth
2.935
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 16.01.2020 um 20:48 Uhr
Siehe den Gipfel des Himmelhorns mit dem Rädlergrat:
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/130803/der-raedlergrat-zum-himmelhorn/

Der neueste Band der beiden Autoren "Draussen" hat übrigens mit Kluftinger und Allgäuer Humor gar nichts mehr zu tun
743
Markus Eggert aus Gießen schrieb am 16.01.2020 um 21:27 Uhr
Danke für den Hinweis!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Markus Eggert

von:  Markus Eggert

offline
Interessensgebiet: Gießen
743
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Buchtipp: Der Elefant
Inhalt: Ein Wesen, das die Menschen verzaubert: ein kleiner...
[Buchtipp] NOW Du bestimmst, wer überlebt. – Stephan R. Meier
Inhalt: Ein Mann streunt durch dichte Wälder, immer auf der Flucht...

Weitere Beiträge aus der Region

Die Post ist da
Schnappschüsse vor, im und hinter dem Haus
Eine kleine Sammlung von Schnappschüssen ums und aus dem Haus nach...
Kein Vergessen- Rassismus bekämpfen!!
Am 11.07.2020 rief die Didf- Jugend zu einer Kundgebung am...
Nicht nur in Coronazeiten ein Macher – Markus Machens
Auch ihn erwischte die Schließung seines Möbelhauses kalt, als im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.