Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wichtiger Auswärtssieg für Marburg in Halle

Finja Schaake erzielte für Marburg in der 33. Minute per Dreier die 58:55-Führung, die Halle nicht mehr ausglich. Foto: Laackman/PSL
Finja Schaake erzielte für Marburg in der 33. Minute per Dreier die 58:55-Führung, die Halle nicht mehr ausglich. Foto: Laackman/PSL
Gießen | Rumms!

Damen-Basketball-Bundesliga: Gisa Lions SV Halle – BC Pharmaserv Marburg 64:68.

Den Schlag hat man bestimmt bis nach Marburg gehört. Eine ganze Wagenladung Steine ist dem Pharmaserv-Team und seinen 25 nach Halle mitgereisten Fans von den Herzen gefallen. Zwölf Wochen lang hatten sie auf einen Sieg auf nationaler Ebene gewartet. Beim bislang punktgleichen Gastgeber setzten sich die Marburgerinnen (Bilanz jetzt 4:8, Platz 9) knapp durch. Die meisten Punkte für den BC erzielte Joey Klug.

Zwei Viertel zum Vergessen, zwei Viertel zum Vorzeigen. Der erste und der dritte Durchgang waren aus Sicht der Gäste nicht so doll. Nur je zehn Pünktchen brachte Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball da auf die moderne Anzeigetafel. Halle nutzte seine Chancen nicht gut, aber noch besser als der Gegner.

Im zweiten und im letzten Spielabschnitt dominierten dagegen die Marburgerinnen. Da wartete der BC mit aufmerksamer Verteidigung, Zupacken im Rebound und mehr Konzentration im Abschluss auf.

Halle lag 20:12 vorn (9. Minute). Beim 25:24 (15.) übernahm das Pharmaserv-Team die Führung. Auch dank eines 11:0-Laufs führten die Gäste 38:31 (19.). Ende des dritten Durchgangs starteten die Lions eine 10:0-Serie auf 55:48 (31.). Die Marburgerinnen antworteten mit einem 12:0 (60:55, 34.) und lagen 2:04 Minuten vor Ende mit 66:59 vorn. Halles Cori Coleman machte es nochmal spannend (64:66, 1:11 Minuten). Doch zwei von vier von der Freiwurflinie reichten dem BC.

Unnötig: Vier Mal – davon drei Mal im letzten Viertel und zwei Mal in den letzten Sekunden – forderte der Hallensprecher über Mikro das Publikum vor Marburger Freiwürfen ausdrücklich zum Krachmachen auf. Unbeanstandet.

Randnotizen: Marburgs Neuverpflichtung war noch nicht dabei. Mali Sola und Katie Yohn – beide mit Knöchelverletzung – werden am Montag beim MRT vorbeischauen.


Patrick Unger (Trainer Marburg):
„Es ist schon ein gutes Gefühl, mal wieder in der Liga zu gewinnen. Aber es war auch wichtig, dass wir auf die richtige Art und Weise gespielt haben. Im ersten Viertel haben wir nicht gut getroffen, aber die Würfe waren alle gut. Wir haben unseren Game-Plan umgesetzt und den Korb hart attackiert. In den Phasen, in denen es nicht lief, haben wir unser Glück zu viel im Eins-gegen-eins versucht. Aber wenn wir den Ball verteilt haben, lief es gut. Wir haben im zweiten und letzten Viertel besser verteidigt und so Selbstvertrauen bekommen. Joey Klug hat ein sehr gutes Spiel gemacht, weil sie aggressiv war. Am Ende haben wir mehr verwaltet, anstatt weiter zu attackieren. Deshalb blieb es bis zum Schluss knapp.“


Finja Schaake (Spielerin Marburg):
„Uns ist allen ein Stein vom Herzen gefallen, als die Schlusssirene kam. Die Anspannung war auch groß, weil so viele Zuschauer da waren, es war eine coole Stimmung. Es war ein sehr nervöser Start von beiden Seiten, und es gab viele Fehler. Wir haben uns im Verlauf des Spiels besser auf den Gegner eingestellt und die Blöcke besser verteidigt. So hatte Halle dann weniger freie Würfe und das Momentum ist auf unsere Seite gekommen.“


Statistik: Halle – Marburg 64:68.
Viertel: 16:10, 17:28, 20:10, 11:20.
Halle: Beluskova 2 Punkte, Budimir (n.e.), Coleman 15/3 Dreier (6 Rebounds, 4 Assists, 3 Steals), Hebecker 2, Henningsen 8/2, Kasparkova 13 (6 Reb.), Korinek 12, Mercer 4 (3 Ass., 3 St.), Schinkel (n.e.), Schinkel 8 (3 Ass.).
Marburg: Baker 8, Hegele (n.e.), Klug 14 (7 Reb.), Reeh, Schaake 6/1, Simon 7 (9 Reb.), Sola, Wagner 7/1, White 9/1, Wilke 9, Yohn 8/2.
SR: S.Winking, A.Pawlik, Z: 610.


Fun Facts: Marburgs erster Sieg in der Bundesliga seit 20.10.2019 (83:57-Heimsieg gegen Göttingen) nach sieben Niederlagen. / Marburgs erster Auswärtssieg auf nationaler Ebene seit 13.10.2019 (88:69 in Saarlouis) nach vier Niederlagen. / 68 sind die wenigsten Punkte, die zu einem Auswärtssieg reichten, seit 21.10.2018 (67:62 in Keltern). / Fünfter Sieg in Halle in Serie. / Joey Klug stellt mit 14 Punkten einen persönlichen Bundesliga-Rekord auf. / Trainer Patrick Unger holt seine Vorgängerin Aleks Heuser (geb. Kojic) an der Spitze der BC-Rangliste in der Zahl der Siege ein (123).

Fail Facts: Zehn erzielte Marburger Punkte im ersten Viertel sind die auswärts wenigsten seit 25.11.2017 (6:20 in Herne; 53:68-Niederlage). / Zum ersten Mal auswärts in mehr als einem Viertel weniger als elf Punkte erzielt seit 27.01.2018 (65:71-Niederlage in Bad Aibling).


Nächstes Spiel: Sonntag, 19. Januar, 15 Uhr, Bundesliga-Auswärtsspiel in Heidelberg, ISSW 700.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Farbige Beleuchtung an/ in Kirchen und an Denkmälern....
Dreijähriges Projekt "Kindeswohl im Sport - Verbände und Internate" am Basketballinternat in Grünberg gestartet
Im Rahmen des Projektes "Kindeswohl im Sport - Verbände und...
Grünberger Fotogruppe „LICHTMALER“ stellt sich vor
Am Sonntag, dem 17.11.2019 wird im Barfüßerkloster in Grünberg um...
Mit Elisa Mevius (insgesamt 28 Punkte), Linn Villwock (13 Punkte) und Ilinca Secuianu (keine Punte) waren auch drei BTI-Athletinnen am Turniersieg der deutschen U15-Nationalmannschaft beim "Nordseecup" beteiligt.
Grünberger Basketball-Trio gewinnt mit Deutschland den "Nordseecup 2019"
Offiziell wird das U15-Vier-Länderturnier im dänischen Vejen...
Förderkreis-Vorsitzender Eberhard Spissinger (Foto, links) überreicht dem Präsident der Günberger Basketballabteilung Manuel Jung das Scoreboard für die neue elektronische Anzeigetafel
"Förderkreis Basketball" finanziert neue elektronische Anzeigetafel für die Turnhalle der Theo-Koch-Schule Grünberg
„Da ist endlich die Neue“, sagt Manuel Jung, 1. Vorsitzender der...
Theatergruppe Lehnheim präsentiert "Achtung die Verwandtschaft kommt!"
Liebe Theaterfreunde der Theatergruppe Lehnheim, auch in diesem Jahr...
Zweite Auflage des Badminton-Mitternachtsturniers beim BV Hungen
Nach dem phänomenalen Comeback im letzten Jahr veranstaltet der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcus Richter

von:  Marcus Richter

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marcus Richter
3.223
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Der BC Pharmaserv Marburg bestreitet am Samstag, 25. Januar, sein erstes Bundesliga-Heimspiel des Jahres 2020. Foto: Laackman/PSL
Marburg empfängt Samstag Nördlingen
Locker bleiben! Damen-Basketball-Bundesliga: BC Pharmaserv...
Katie Yohn war in Heidelberg Marburgs Topscorerin. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg verliert Kellerduell
Mit dem Kopf vor die Wand Damen-Basketball-Bundesliga: SNP...

Weitere Beiträge aus der Region

Liebe Jazzfreunde, am Freitag dem 31.01.2020 gastiert die Band New Orleans Joymakers wieder im Jazzkeller Grünberg!
1.Jazz-Club Grünberg e.V. Liebe Jazzfreunde, am Freitag dem...
TSV Klein-Linden IDMannschaft holt 3. Platz beim Hallencup
Beim heutigen HBRS Hallencup powernde by Neils&Kraftin...
Warum macht man es Menschen mit Behinderungen zusätzlich schwer?
Vor einigen Jahren sind am Buswendehammer auf dem Schiffenberg...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.