Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wichtiger Auswärtssieg für Marburg in Halle

Finja Schaake erzielte für Marburg in der 33. Minute per Dreier die 58:55-Führung, die Halle nicht mehr ausglich. Foto: Laackman/PSL
Finja Schaake erzielte für Marburg in der 33. Minute per Dreier die 58:55-Führung, die Halle nicht mehr ausglich. Foto: Laackman/PSL
Gießen | Rumms!

Damen-Basketball-Bundesliga: Gisa Lions SV Halle – BC Pharmaserv Marburg 64:68.

Den Schlag hat man bestimmt bis nach Marburg gehört. Eine ganze Wagenladung Steine ist dem Pharmaserv-Team und seinen 25 nach Halle mitgereisten Fans von den Herzen gefallen. Zwölf Wochen lang hatten sie auf einen Sieg auf nationaler Ebene gewartet. Beim bislang punktgleichen Gastgeber setzten sich die Marburgerinnen (Bilanz jetzt 4:8, Platz 9) knapp durch. Die meisten Punkte für den BC erzielte Joey Klug.

Zwei Viertel zum Vergessen, zwei Viertel zum Vorzeigen. Der erste und der dritte Durchgang waren aus Sicht der Gäste nicht so doll. Nur je zehn Pünktchen brachte Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball da auf die moderne Anzeigetafel. Halle nutzte seine Chancen nicht gut, aber noch besser als der Gegner.

Im zweiten und im letzten Spielabschnitt dominierten dagegen die Marburgerinnen. Da wartete der BC mit aufmerksamer Verteidigung, Zupacken im Rebound und mehr Konzentration im Abschluss auf.

Halle lag 20:12 vorn (9. Minute). Beim 25:24 (15.) übernahm das Pharmaserv-Team die Führung. Auch dank eines 11:0-Laufs führten die Gäste 38:31 (19.). Ende des dritten Durchgangs starteten die Lions eine 10:0-Serie auf 55:48 (31.). Die Marburgerinnen antworteten mit einem 12:0 (60:55, 34.) und lagen 2:04 Minuten vor Ende mit 66:59 vorn. Halles Cori Coleman machte es nochmal spannend (64:66, 1:11 Minuten). Doch zwei von vier von der Freiwurflinie reichten dem BC.

Unnötig: Vier Mal – davon drei Mal im letzten Viertel und zwei Mal in den letzten Sekunden – forderte der Hallensprecher über Mikro das Publikum vor Marburger Freiwürfen ausdrücklich zum Krachmachen auf. Unbeanstandet.

Randnotizen: Marburgs Neuverpflichtung war noch nicht dabei. Mali Sola und Katie Yohn – beide mit Knöchelverletzung – werden am Montag beim MRT vorbeischauen.


Patrick Unger (Trainer Marburg):
„Es ist schon ein gutes Gefühl, mal wieder in der Liga zu gewinnen. Aber es war auch wichtig, dass wir auf die richtige Art und Weise gespielt haben. Im ersten Viertel haben wir nicht gut getroffen, aber die Würfe waren alle gut. Wir haben unseren Game-Plan umgesetzt und den Korb hart attackiert. In den Phasen, in denen es nicht lief, haben wir unser Glück zu viel im Eins-gegen-eins versucht. Aber wenn wir den Ball verteilt haben, lief es gut. Wir haben im zweiten und letzten Viertel besser verteidigt und so Selbstvertrauen bekommen. Joey Klug hat ein sehr gutes Spiel gemacht, weil sie aggressiv war. Am Ende haben wir mehr verwaltet, anstatt weiter zu attackieren. Deshalb blieb es bis zum Schluss knapp.“


Finja Schaake (Spielerin Marburg):
„Uns ist allen ein Stein vom Herzen gefallen, als die Schlusssirene kam. Die Anspannung war auch groß, weil so viele Zuschauer da waren, es war eine coole Stimmung. Es war ein sehr nervöser Start von beiden Seiten, und es gab viele Fehler. Wir haben uns im Verlauf des Spiels besser auf den Gegner eingestellt und die Blöcke besser verteidigt. So hatte Halle dann weniger freie Würfe und das Momentum ist auf unsere Seite gekommen.“


Statistik: Halle – Marburg 64:68.
Viertel: 16:10, 17:28, 20:10, 11:20.
Halle: Beluskova 2 Punkte, Budimir (n.e.), Coleman 15/3 Dreier (6 Rebounds, 4 Assists, 3 Steals), Hebecker 2, Henningsen 8/2, Kasparkova 13 (6 Reb.), Korinek 12, Mercer 4 (3 Ass., 3 St.), Schinkel (n.e.), Schinkel 8 (3 Ass.).
Marburg: Baker 8, Hegele (n.e.), Klug 14 (7 Reb.), Reeh, Schaake 6/1, Simon 7 (9 Reb.), Sola, Wagner 7/1, White 9/1, Wilke 9, Yohn 8/2.
SR: S.Winking, A.Pawlik, Z: 610.


Fun Facts: Marburgs erster Sieg in der Bundesliga seit 20.10.2019 (83:57-Heimsieg gegen Göttingen) nach sieben Niederlagen. / Marburgs erster Auswärtssieg auf nationaler Ebene seit 13.10.2019 (88:69 in Saarlouis) nach vier Niederlagen. / 68 sind die wenigsten Punkte, die zu einem Auswärtssieg reichten, seit 21.10.2018 (67:62 in Keltern). / Fünfter Sieg in Halle in Serie. / Joey Klug stellt mit 14 Punkten einen persönlichen Bundesliga-Rekord auf. / Trainer Patrick Unger holt seine Vorgängerin Aleks Heuser (geb. Kojic) an der Spitze der BC-Rangliste in der Zahl der Siege ein (123).

Fail Facts: Zehn erzielte Marburger Punkte im ersten Viertel sind die auswärts wenigsten seit 25.11.2017 (6:20 in Herne; 53:68-Niederlage). / Zum ersten Mal auswärts in mehr als einem Viertel weniger als elf Punkte erzielt seit 27.01.2018 (65:71-Niederlage in Bad Aibling).


Nächstes Spiel: Sonntag, 19. Januar, 15 Uhr, Bundesliga-Auswärtsspiel in Heidelberg, ISSW 700.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Tafelausgabe bis vorerst 6. April geschlossen
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektion stellen die...
Stefan Veitengruber, Oberarzt an der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg, spricht am Mittwoch, 26. Februar 2020, über das Thema Suchterkrankungen. (Foto: Vitos Gießen-Marburg)
Vortrag Psyche und Seele am 26.2. in Marburg: Verharmlosung im Alltag – wenn Alkoholkonsum zur Sucht wird
Marburg, 20. Februar 2020. Laut Drogen- und Suchtbericht 2019 der...
Charlotte Kohl (Bender Baskets Grünberg) erhielt ein Stipendium für die renommierte Mississippi State Universitym
Charlotte Kohl erhält Basketball-Stipendium an der Mississippi State University - "Talentschmiede" Basketballinternat Grünberg
Mit Charlotte Kohl erhält eine weitere Schülerin des Grünberger...
Info Botanischer Garten Lahnberge Marburg
Cassidy Mihalko war mit 305 erzielten Punkten erfolgreichste Korbschützin im Team der Bender Baskets Grünberg
Bender Baskets beenden Zweitligasaison vorzeitig auf Platz 7 - Playoffs abgesagt !
Eigentlich sollten für die Bender Baskets am kommenden Wochenende die...
Anne-Frank-Schule wird Kreismeister im Basketball
Anne-Frank-Schule wird Kreismeister im Basketball Beim...
Trainer Patrick Unger verlässt zum Saisonende den BC Pharmaserv Marburg. Foto: Laackman/PSL
Keine Verlängerung in Marburg
Nach der Saison ist Schluss Trainer Patrick Unger verlässt auf...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcus Richter

von:  Marcus Richter

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marcus Richter
3.387
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Vorige Saison noch Gegnerinnen: Megan Mullings (links, für Göttingen) und Marie Bertholdt. Demnächst spielen beide für den BC Pharmaserv Marburg. Foto: Christoph Luchs/Cogneus
Aus Göttingen zum BC Marburg
Der BC Pharmaserv Marburg hat eine weitere Spielerin für die...
Marburgs Rekordspielerin Finja Schaake verlässt das Pharmaserv-Team. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg: Neues von Finja Schaake
Die 61-fache Nationalspielerin Finja Schaake verlässt nach elf...

Weitere Beiträge aus der Region

SWG-Aufsichtsratsvorsitzende Astrid Eibelshäuser (rechts), Katja Buß, stellvertretende Leiterin des Hochbauamts, Matthias Funk, technischer Vorstand der SWG (links), und Ulli Boos, Marketingleiter der SWG.
Acht neue Ladepunkte für E-Autos
Die Universitätsstadt Gießen hat vier neue Ladesäulen mit jeweils...
Ruhiger und gemütlicher WALDI
Waldi ist wegen Überforderung seiner ehemaligen Besitzerin mit seinen...
Kornnatter RUDI
Rudi wurde an einer Straße gefunden und von der Feuerwehr zu uns...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.