Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Fotoausstellung Abstellgleis wird im Rathaus eröffnet

Plakat Ausstellung Abstellgleis
Plakat Ausstellung Abstellgleis
Gießen | Auf über 60 Fotos sind brach liegende Produktionsstätten in Gießen und Umgebung zu sehen: leere Hallen, stillgelegte Maschi­nen, übrig gelassenes Baumaterial, abgeknipste Stromanschlüsse, Bürostühle, Haufen mit Akten… Das Kapital und die Gewinnschöpfung sind weitergezo­gen und hinterlassen ihre Spuren. Verlassen stehen Hallen im Gelän­de, liegen Materialien auf Halden und verrotten. Sie werden nicht mehr gebraucht.

Was ist mit den Menschen, die hier gearbeitet haben? Ähnlich geht es ihnen, nachdem sie entlassen wur­den. Auch sie fühlen sich zurückgelassen, weggeworfen, aufs Abstell­gleis ge­stellt. Das Kapital und die Gesellschaft haben scheinbar keine Verwendung mehr für sie.

Die Fotoausstellung „Abstellgleis“ der Arbeitsloseninitiative Gießen e. V. zeigt Impressionen dieser zurückgelassenen Fabrik- und Lagerhallen. Teilnehmende aus Projekten der Arbeitsloseninitiative bringen dabei die Bilder mit kleinen Texten in Verbindung mit ihrer Lebenssituation ohne Arbeit und mit der gesamtgesellschaftlichen Situation. Sie machen sich aber auch auf die Suche nach gesellschaftlichen Lösungen und möglichen Perspektiven. Eine davon könnte das bedingungslose Grundeinkommen sein: Alle Bürger*innen bekommen unabhängig von ihrer wirtschaftlichen Lage eine gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche finanzielle Zuwendung vom Staat, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen. Weitere könnten langfristige Beschäftigungsprojekte sein. Die letzte Bilderstrecke zeigt Bilder aus einem Ausbildungs- und Beschäftigungsprojekt der IJB Gießen, bei dem aus einer verlassenen Produktionshalle eine Jugendfarm entsteht.

Die Aussstellung wird am Mittwoch, 15. Januar 2020 um 17:00 Uhr im Atrium des Rathauses Gießen eröffnet und ist bis 7. Februar im Rathaus zu sehen.

Die Realisierung der Ausstellung wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Anstoß Gießen, der Katholischen Betriebsseelsorge Oberhessen und des Zentrums Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Programm der Vernissage am 15.1.2020:
Eröffnung:
Richard Kunkel, 1. Vorsitzender
Grußworte:
Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz
Wolfgang Balser, Stiftung Anstoß
Musikalische Beiträge:
Roman Pacholek, Solotrompete
Roland Schmiedel, Piano
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Plakat Ausstellung Abstellgleis
Plakat Ausstellung... 
Erste Exponate der Fotoausstellung Abstellgleis 2018 im Jokus Gießen
Erste Exponate der... 
Erste Exponate der Fotoausstellung Abstellgleis 2018 im Jokus Gießen
Erste Exponate der... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Rathausrätsel 134 : ein Rathaus in Mittelfranken
als Hilfe: Foto eines Stadttores
Die AbsolventInnen des Berufsbildungsbereichs der Lebenshilfe mit (v.l.n.r., hintere Reihe) Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Dirk Oßwald (Vorstand Lebenshilfe Gießen) sowie Stefan Bolz (Leiter des Kompetenzzentrums).
„Sie haben viele Stärken“ - AbsolventInnen des Lebenshilfe-Berufsbildungsbereichs erhalten Abschlusszertifikate im Gießener Rathaus
„Sie haben sich diesen feierlichen Rahmen verdient. Mitten in Gießen...
Grünberger Fotogruppe „LICHTMALER“ stellt sich vor
Am Sonntag, dem 17.11.2019 wird im Barfüßerkloster in Grünberg um...
Logo der Freunde und Förderer der Pfarrei St. Thomas Morus Gießen e.V. - www.morusfreunde.de
#kulturkirche20 - diese Veranstaltungen sollten Sie nicht verpassen in der Kulturkirche St. Thomas Morus
Musik verbindet Menschen. Dieses Ziel vor Augen bemüht sich der...
Heuchelheim ist ein kleiner romantischer Ort vor den Toren Gießens
Heuchelheim
500 Kaninchen und Hühner in Pohlheimschau am Wochenende
Am Samstag, dem 9. und Sonntag dem 10. November 2019 findet in der...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.623
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 21.01.2020 um 13:57 Uhr
Ich hab mir heute die Ausstellung angeschaut.

Mein Urteil ist sehr gemischt.

Konzept - vier

Umsetzung - vier

stilistische Mittel - vier

Orginalistät - zwei

Gesamturteil - drei minus

Konzept:
Ein Konzept kann ich nicht erkennen; außer die Fragestellung über den einzelnen Betroffenenen anzugehen. Zwar tauchen die Schlüsselbegriffe wie "Kapitalismus","Grundsicherung","Arbeit für alle" und so weiter auf, aber völlig zusammenhanglos.

Umsetzung:
Einzelbilder mit kleinen Flächen zu Kommentierung sind sicher ein guter Ansatz um den Betrachter mit einzubeziehen. Ich hätte aber viel lieber in einem Gästebuch meinen Gesamteindruck hinterlassen.

stilistische Mittel:
Ein durch und durch depressive Sache, wie die Arbeitslosigkeit mit dem Mittel von sehr bunten Farbbildern zu zeigen (anstatt mit sehr körnigen S/W - Bilder) ist zumindest nicht durchdacht.

Orginalität:
Die "In-Bild-Umsetzung von "geflügelten Worten" finde ich sehr orginell. Dieser Pluspunkt egalisiert einige Unzulänglichkeiten.
Stefan Walther
4.661
Stefan Walther aus Linden schrieb am 21.01.2020 um 19:57 Uhr
Meinst du Martin wenn es hier ein schlüssiges Konzept gegeben hätte wie z.B. "Ursache ist das Kapital / der Kapitalismus - den es deshalb zu überwinden gilt", dann hätte eine sozialdemokratische OB ein Grußwort gehalten?
Martin Wagner
2.623
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 22.01.2020 um 16:12 Uhr
Nein - aber die Arbeiterverräter geben sich hier vor Ort nicht die Blösse eine dann ja kapitalsimuskritische Ausstellung nicht ins Rathaus zu lassen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Martina Bodenmüller

von:  Martina Bodenmüller

offline
Interessensgebiet: Gießen
Martina Bodenmüller
174
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Selbstgegossene Kerzen aus Wachsresten
Nachhaltige Weihnachtsgeschenke am Stand der Arbeitsloseninitiative
Über 400 Euro gibt im Durchschnitt jede*r in Deutschland für...
STADTGESTALTEN Gemeinschaftswerk Gießen
STADTGESTALTEN - Kunstwerke von Menschen aus Gießen werden ausgestellt
An 12 Aktionstagen verwandelte sich der Gießener Kirchenplatz in 2018...

Weitere Beiträge aus der Region

Keine Scheu
auf dem Bürgersteig.
Kontaktverbots im Kreis Gießen
Nachdem das Coronavirus immer mehr infizierte Personen forderte,...
Lisa Kiefer vom BC Marburg wurde in den U18-Nationalmannschaftskader berufen. Foto: Laackman / PSL
Marburgerin für Nationalteam nominiert
Lisa Kiefer vom BC Marburg steht im Nationalkader der weiblichen U18....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.