Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wann wird es wieder einmal Winter...

von Kurt Wirtham 23.12.20191095 mal gelesen5 Kommentare
wie es früher einmal war! Die Englandfähre von Harwich nach Hamburg auf der Elbe vor Blankenese
wie es früher einmal war! Die Englandfähre von Harwich nach Hamburg auf der Elbe vor Blankenese

Mehr über

Schifffahrt (18)Schiff (38)Hamburg (99)Eis (155)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Traumschiff "Deutschland" und ein "Bügeleisen" des Hafen-Linienverkehrs
Schiffe gucken in Hamburg
Ein idealer Platz zur Beobachtung des Schiffsverkehrs im und zum...
steht auf dem Ochsenmarkt in  Wedel (Holstein) an der Elbe nördlich von Hamburg
Der Roland von Wedel
Paddler auf der Alster
Mit dem Fahrrad auf dem Alsterwanderweg
Eigentlich verläuft der Alsterwanderweg 37 km zwischen Kayhude in...
Heute in Heiligenhafen
Bergung "Alter Schwede"
Wie der "Alte Schwede" aus der Elbe gefischt wurde
Der "Alte Schwede" ist ein Findling am Elbuferwanderweg in Hamburg,...
am Elbuferwanderweg in Hamburg
Dauerblüher, klimaresistent
Making History in der Hamburger Kunsthalle
I am Making History oder we are making History? Nach dem Beginn der...

Kommentare zum Beitrag

Friedel Steinmueller
3.971
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 23.12.2019 um 19:33 Uhr
Das ist schwer zu beantworten. Da die Winterstrenge - falls man dieses Wort überhaupt noch verwenden kann - in den letzten Jahrzehnten zunehmend auf dem Rückzug ist, würde ich schon zu der Annahme kommen, daß wir uns lange gedulden müssen.
Immerhin gibt es von Zeit zu Zeit doch noch ganz kurze Kältevorstöße, wie es z.B. Ende Februar und für wenige Tage im März 2018 gewesen ist.

2014 habe ich mich Anfang Januar aufgrund des Eisganges auf der Elbe nach Hamburg gemacht. Vor 6 Jahren lag eine markante Luftmassengrenze über dem Norden Deutschlands. Sie machte aber keine Anstalten sich in Richtung Mittelgebirge zu verlagern.
Für ein gutes Wintererlebnis nehme ich in Zukunft gerne eine lange Anreise in Kauf. Es lohnt sich alleine schon für spektakuläre Aufnahmen, wie hier im Beispiel!
Kurt Wirth
3.239
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 23.12.2019 um 19:45 Uhr
33 Jahre fuhr die Fähre zwischen Hamburg und Harwich direkt ab dem Fährterminal Hamburg an der Elbstrasse. 2002 war das zu Ende und das Terminal wurde nach Cuxhaven verlegt. Hier im Bild ist die "Hamburg". Im Schatten des Mauerfalls hatte diese am 8.November 1989 eine schwere Kollision bei Helgoland mit dem Frachter "Nordic Stream". Es gab 3 Todesopfer an Bord der Hamburg, ein riesiges Loch in der Bordwand und schwer beschädigte Maschinen. Getauft wurde die "Hamburg" 1987 von Heidi Kabel. Davor war sie seit ihrem Bau 1976 als "Kronprins Harald" unterwegs. Nach der Kollision wurde sie wieder instandgesetzt und fuhr bis Dezember 1990 zwischen Hamburg und Newcastle. Da wurde sie verkauft, kehrte jedoch 1997 als "Admiral of Scandinavia" wieder nach Hamburg zurück und befuhr wieder die Strecke Hamburg - Newcastle. Ab 2002 fuhr sie zwischen Puerto Rico und Santo Domingo und wurde 2011 in Indien verschrottet.

2005 wurde die Fährverbindung Cuxhaven - Harwich gänzlich eingestellt.

Auf dem Bild fährt die "Hamburg" bei Blankenese elbaufwärts nach Hamburg. In der Ferne sieht man die Krananlage der Sietaswerft in Cranz.
Kurt Wirth
3.239
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 23.12.2019 um 20:55 Uhr
Man muß dazu anmerken, daß auch während meiner 16-jährigen Tätigkeit in Hamburg (1990 - 2007) nicht jeden Winter auf der Elbe so viel oder überhaupt Eis schwamm. Das sog. "Alstervergnügen" auf der Hamburger Außenalster erlebte ich auch nur vier mal: wenn das Eis auf der Alster 15 cm Dicke erreicht hatte, wurde sie zum Schlittschuhlaufen freigegeben und es wurden Stände wie bei einem Weihnachtsmarkt auf der Außenalster aufgebaut, mit Glühwein etc. Und die Alster friert ja schneller zu, als die Elbe (Brackwasser, Schiffsverkehr).
Friedel Steinmueller
3.971
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 23.12.2019 um 22:35 Uhr
Ja - soweit ich mich noch entsinnen kann, gab es das sogenannte Alstervergnügen in der von Ihnen genannten Epoche zumindest im Februar 1991 und zur Jahreswende 1996/97. Letztere war es wirklich extrem kalt.
Der 2. Januar 1997 war einer der strengsten Frosttage in den letzten rund 30 Jahren. Selbst hier im Giesser Becken sank die Temperatur in dieser Nacht auf unter minus 20 Grad. Um Mitte Januar 1997 hatten die meisten Flüsse dickes Treibeis und an der Mosel wurde sogar Katastrophenalarm ausgerufen weil Eisschollen drohten in Wohngebiete einzudringen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Kurt Wirth

von:  Kurt Wirth

offline
Interessensgebiet: Gießen
Kurt Wirth
3.239
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
November-Blues
Unser Schiff "Lenin", gebaut in der DDR
"Retschnoj Kruiß" von Moskau nach St.Petersburg
Vor etlichen Jahren gewann ich in einem Preisrätsel einer...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Vorsitzende des SPD Ortsverein Wieseck Oliver Persch und die Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz ehren Wolfgang Bellof für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD in Wieseck
SPD-Ortsverein Wieseck stellt Kandidat*innen zur Kommunalwahl auf
Der SPD-Ortsverein Wieseck hielt unter verschärften und streng...
Mit den Kindern über die neuen Trikots freuen sich Stephanie Orlik von den SWG (hinten links) und Trainer Jens Hausner (hinten rechts.) Das Bild entstand vor dem zweiten Lockdown, also zu einer Zeit, in der das Kindertraining noch möglich war.
Neue Trikots für Rugby-Nachwuchs
Motivationsschub für die Kids der Rugby Kelten vom TSV...
so aromatisch...
Stollen einmal anders
Stollen backen hat bei uns Tradition. Dieses Jahr habe ich Datteln...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.