Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Kein „November-Blues“ auf dem Arbeitsmarkt

Gießen | Die Arbeitslosigkeit ist den vierten Monat in Folge gesunken. Wie die Arbeitsagentur Gießen berichtet, waren in deren Bezirk im November insgesamt 15633 Menschen arbeitslos gemeldet. Damit waren 341 Menschen weniger registriert als noch im Oktober. Die Quote sank um einen zehntel Prozentpunkt auf nun 4,2 Prozent.
Vor einem Jahr waren im November 558 Menschen weniger erwerbslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 4,1 Prozent.

„Der Rückgang der Arbeitslosigkeit im November ist saisonüblich, jedoch bei all den negativen Prognosen der letzten Monate nicht selbstverständlich“, kommentiert Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, die neusten Zahlen von November. „Alle Personengruppen haben vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert und der Stellenzugang liegt auf dem Niveau des Vorjahres. Auch die Zahl der Menschen, die in der sogenannten Unterbeschäftigung registriert sind, bewegt sich auf einem stabilen Level. Die Arbeitsagentur ist gut aufgestellt, um noch nicht absehbare Herausforderungen zu bewältigen. Beispielsweise können Arbeitgeber bei Bedarf Kurzarbeitergeld in Anspruch nehmen.“

Unterbeschäftigung
Die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung ist weiter zurückgegangen. Im November waren insgesamt 22793 Menschen in der Unterbeschäftigung im engeren Sinne registriert. Ein Jahr zuvor waren es 709 Personen weniger.

Gemeldete Stellen
Bei Arbeitgebern im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur liegt der aktuelle Mitarbeiterbedarf auf dem Niveau des Vorjahres. Im November wurden insgesamt 1369 neue Stellen gemeldet. Dies waren 84 Stellen weniger als im Vorjahresmonat.
Der Bestand an offenen Arbeitsstellen ist nach wie vor hoch, liegt aber deutlich unter den Spitzenzahlen vom Vorjahr. Insgesamt waren 6224 unbesetzte, sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen im November registriert. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 599 Stellen beziehungsweise minus 8,8 Prozent.

Männer und Frauen
Die Zahl der Arbeitslosen hat sich nach Geschlechtern betrachtet weiter gut entwickelt. Männer und Frauen konnten bereits den vierten Monat in Folge von dem Rückgang profitieren. Im November die Frauen etwas mehr als die Männer.
Im November waren 9042 Männer im Bezirk der Gießener Agentur erwerbslos gemeldeten. 55 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 4,6 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 394 Männer weniger gemeldet. Die Quote lag damals bei 4,5 Prozent.
Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen
Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen
Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen waren im November 6591 Frauen arbeitslos gemeldet, 286 weniger als im Vormonat. Die Quote sank um 0,1 und lag danach bei 3,8 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren damals 164 Frauen weniger arbeitslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 3,7 Prozent.

Besondere Personengruppen
Auch bei den arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren und den älteren Arbeitslosen ist die Zahl im abgelaufenen Monat weiter zurückgegangen.
Die Anzahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, ging um 47 Personen zurück und lag danach bei 1452. Die Quote sank um einen zehntel Prozentpunkt auf jetzt 3,6 Prozent. Ein Jahr zuvor waren 63 jüngere Arbeitssuchende weniger gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 3,6 Prozent.
Die Zahl der über 50-jährigen Arbeitslosen ist gegenüber dem Vormonat um 106 Personen zurückgegangen und lag danach bei 5126. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 auf nun 4,0 Prozent zurück. Ein Jahr zuvor waren beim gleichen Personenkreis noch 41 Menschen weniger arbeitslos gemeldet und die Quote lag bei 4,1 Prozent.

Regionale Unterschiede
Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen zeigte sich bei dem regionalen Vergleich ein einheitlich positives Bild. Die Zahl der Arbeitslosen sind in den Landkreisen Gießen, Wetteraukreis sowie im Vogelsbergkreis gesunken. Im November war der nominal stärkste Rückgang im Kreis Gießen, der prozentual stärkste im Vogelsbergkreis.
Im Kreis Gießen waren im November insgesamt 7476 Menschen erwerbslos gemeldet, 142 Arbeitslose weniger gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 und lag danach bei 5,1 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,0 Prozent. Damals waren 313 Menschen weniger registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im November um 133 Personen auf jetzt 6198 gesunken. Die Quote ging um 0,1 Prozent zurück und lag danach bei 3,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jetzt 276 Erwerbslose mehr gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 3,6 Prozent.
Im Vogelsbergkreis ist die Zahl der Erwerbslosen im November weiter gesunken. 1959 Personen waren arbeitslos gemeldet, 66 Personen weniger als noch im Oktober. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 auf jetzt 3,4 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 31 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote lag damals ebenfalls bei 3,4 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Im November zeichnete sich bei den Rechtskreisen eine positive Entwicklung ab. Erwerbslose der Grundsicherung (SGB II) und der Arbeitslosenversicherung (SGB III) konnten profitieren.
Im November waren bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach) 5765 Personen gemeldet, 110 weniger als im Vormonat Oktober. Ein Jahr zuvor waren 447 Erwerbslose weniger registriert.
Im gleichen Zeitraum ging die Anzahl bei den Jobcentern geführten Erwerbslosen um 231 Personen auf nun 9868 zurück. Im November des Vorjahres wurden in den Jobcentern noch 111 Personen weniger geführt.
Das Jobcenter Gießen betreute im November 5291 Arbeitslose, 94 Personen weniger gegenüber Oktober.
Im Jobcenter Wetterau waren im abgelaufenen Monat 3466 Arbeitslose gemeldet, 77 Personen weniger als im Vormonat Oktober.
Bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 1111 Arbeitslose im November betreut, 60 weniger als im Oktober.

 
Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen
Eckart Schäfer, Leiter... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

„Die Arbeitslosigkeit ist deutlich gestiegen
Die Zahl der Menschen ohne Arbeit hat sich im Bezirk der...
Unter anderem auf dem Bild zu sehen sind Jobcenter-Geschäftsführerin Monika Kessler (3.v.r.), Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald (4.v.r.), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen (5.v.r.) sowie proLiLo-Geschäftsführer Swen Groß (4.v.r.).
„Wir freuen uns auf einen guten Umgang miteinander“ - Inklusionsfirma proLiLo Gastrowelt gGmbH übernimmt Jobcenter-Kantine
Rund ein halbes Jahr mussten sich die 275 Mitarbeiterinnen des...
Plakat Ausstellung Abstellgleis
Fotoausstellung Abstellgleis wird im Rathaus eröffnet
Auf über 60 Fotos sind brach liegende Produktionsstätten in Gießen...
Arbeitsagenturen und Jobcenter für den Publikumsverkehr geschlossen
Die Arbeitsagenturen und Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen)...
Einsamkeit: Langzeiterwerbslose in der Corona-Krise
Langzeitarbeitslosigkeit in der Corona-Krise
Auf den ersten Blick hat sich nicht viel verändert. Während andere...
Veranstaltung für Arbeitgeber: WissensKantine zum Thema Kurzarbeit und Qualifizierung
Durch saisonale Schwankungen aber auch die Auswirkungen des...
Infoveranstaltung zur Berufsrückkehr nach Familienzeit
Eine Infoveranstaltung zum Thema Wiedereinstieg in den Beruf und...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul

von:  Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul

offline
Interessensgebiet: Gießen
Agentur für Arbeit Gießen Pressesprecher Johannes Paul
1.085
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gute Arbeitsmarktzahlen im Juni, kein Hinweis auf überwundene Corona-Krise
Bei der Zahl der Arbeitslosen, die im Bezirk der Arbeitsagentur...
Kurzarbeitergeld – Frist nicht verpassen
Arbeitgeber aufgepasst: Ende Juni läuft eine wichtige Frist ab, die...

Weitere Beiträge aus der Region

FC Gießen : Ex Zweitligaspieler kommt
Hendrik Starostzik kommt vom dänischen Zweitligisten Naestved...
Blaubeermuffins sind soo lecker
Ja,dieses Rezept müssen Sie einfach mal ausprobieren! Es ist einfach...
Erneut Betrüger am Telefon
Zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen nehmen offensichtliche...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.