Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Sie haben viele Stärken“ - AbsolventInnen des Lebenshilfe-Berufsbildungsbereichs erhalten Abschlusszertifikate im Gießener Rathaus

Die AbsolventInnen des Berufsbildungsbereichs der Lebenshilfe mit (v.l.n.r., hintere Reihe) Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Dirk Oßwald (Vorstand Lebenshilfe Gießen) sowie Stefan Bolz (Leiter des Kompetenzzentrums).
Die AbsolventInnen des Berufsbildungsbereichs der Lebenshilfe mit (v.l.n.r., hintere Reihe) Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Dirk Oßwald (Vorstand Lebenshilfe Gießen) sowie Stefan Bolz (Leiter des Kompetenzzentrums).
Gießen | „Sie haben sich diesen feierlichen Rahmen verdient. Mitten in Gießen – viel zentraler geht es nicht. Das ist auch ein Aspekt der Inklusion“, betonte Stefan Bolz, Leiter des Kompetenzzentrums berufliche Bildung der Lebenshilfe Gießen, in einem gut gefüllten Hermann-Levi-Saal im Gießener Rathaus. Gerichtet waren diese Worte an 28 Personen mit Behinderung, die kürzlich den Berufsbildungsbereich der Lebenshilfe erfolgreich absolviert und dort eine Berufsqualifizierung erworben haben. Diese bekamen nun ihre Abschlusszertifikate überreicht.

Auch Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz richtete anerkennende Worte an die AbsolventInnen und stellt das jeweilige Durchhaltevermögen in den Fokus: „Ich möchte Ihnen meinen großen Respekt ausdrücken für das, was sie in den letzten beiden Jahren geleistet haben.“

Im Berufsbildungsbereich der Lebenshilfe Gießen wird die berufliche Bildung nach einem von der Agentur für Arbeit anerkannten Konzept vermittelt. Gegliedert ist die Zeit in drei Abschnitte. Nach einem dreimonatigen Eingangsverfahren mit nachfolgenden Qualfizierungsmodulen beziehungsweise Praktika - auch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt –, folgt im ersten Berufsbildungsjahr die Grundlagenqualifizierung. Das zweite Jahr besteht im Erwerb einer Aufbauqualifizierung. „Sie haben sich in verschiedenen Berufsfeldern erprobt, um zu sehen, was Ihnen Spaß macht. Sie haben Ihre Stärken entdeckt – und Sie haben viele Stärken“, so Stefan Bolz.

Der Großteil der diesjährigen AbsolventInnen arbeitet zukünftig in verschiedenen Bereichen der Lebenshilfe Gießen, beispielsweise in der hauseigenen Werbetechnik, in der Eigenproduktherstellung oder in den Haustechnikteams der Werkstätten. Ein Absolvent wechselt außerdem in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis in einem Lollarer Pflegeheim.

Die Zertifikatsübergabe fand bereits zum zweiten Mal in Folge im Hermann-Levi-Saal statt. Neben BetreuerInnen sowie VertreterInnen der Lebenshilfe Gießen, darunter Vorstand Dirk Oßwald, waren auch zahlreiche Familienangehörige, aber auch Entsandte der Leistungsträger vor Ort, um gemeinsam mit der Oberbürgermeistern den Erfolg der AbsolventInnen zu würdigen. Nach dem offiziellen Teil kam es noch zu einem lockeren Get-together mit Leckereien der LiLo-Küchenbetriebe der Lebenshilfe Gießen.
Bei weiteren Fragen zum Berufsbildungsbereichs des „Kompetenzzentrums berufliche Bildung“ der Lebenshilfe Gießen wenden Sie sich bitte an Herrn Stefan Bolz (s.bolz@kobbi-giessen.de / Telefon: 0641-9721055-110).

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Unter anderem auf dem Bild zu sehen sind Jobcenter-Geschäftsführerin Monika Kessler (3.v.r.), Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald (4.v.r.), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen (5.v.r.) sowie proLiLo-Geschäftsführer Swen Groß (4.v.r.).
„Wir freuen uns auf einen guten Umgang miteinander“ - Inklusionsfirma proLiLo Gastrowelt gGmbH übernimmt Jobcenter-Kantine
Rund ein halbes Jahr mussten sich die 275 Mitarbeiterinnen des...
Das Team der Intensivstation einer Klinik in Schwalmstadt freut sich über die wichtigen Gesichtsvisiere für die tägliche Arbeit in Zeiten des Coronavirus.
Gesichtsvisiere aus dem 3D-Drucker - Lebenshilfe Gießen beteiligt sich an Aktion des „Makerspace Gießen“
Pohlheim/Giessen/Schwalmstadt (-). Auch die Lebenshilfe Gießen...
Zeigen ein Herz für die Tiere Australiens: Die Kinder des Kinder- und Familienzentrums Helen Keller. Mittig mit Spendenkasten zu sehen ist Ole (6), von dem die Initiative für die Spendenaktion ausging.
„Impuls ging von den Kindern aus“ - Kinder- und Familienzentrum Helen Keller sammelt 595 Euro für australische Tierwelt
Die Bilder der verheerenden Buschbrände in Australien bewegen nicht...
V.l.n.r.: Jan Hillgärtner (Stellv. Bereichsleitung Wohnen, LH), Daniel Beitlich (Geschäftsführer Revikon), Maren Müller-Erichsen (Aufsichtsratsvorsitzende LH), Thomas Kühne (Wohnstättenleitung), Laura Ahlke (Revikon) und Dirk Oßwald (Lebenshilfe-Vorstand)
„Aktion 68.000 – Wünsche werden wahr“ - Zuwendung der Firma Revikon bedeutet Startschuss für Spendenaufruf der Lebenshilfe Gießen
Ende des Jahres 2020 plant die Lebenshilfe Gießen die Eröffnung einer...
Regenbogen wie diese sind nun auch in den Fenstern einiger Watzenborn-Steinberger Kita-Kinder zu sehen.
Frühe Osterhasen und Regenbogen an den Fenstern - Team der Lebenshilfe-Kita in Watzenborn-Steinberg denkt auch in Zeiten von Corona an seine Kinder
Pohlheim (-). Auch die Kita der Lebenshilfe Gießen in der...
VHS-Kursleiter Oliver Neundorf (links) mit seinen TanzschülerInnen in der Tagesförderstätte Garbenteich.
„Limes-Shuffle“ für alle - Volkshochschule des Landkreises und Lebenshilfe Gießen bieten gemeinsam inklusive Kurse an
Pohlheim/Giessen (-). „Side, close, side, close, side, close, side,...
Container für Pfandflaschen aufgestellt - Polizeipräsidium Mittelhessen und Lebenshilfe Gießen starten weiteres Kooperationsprojekt
Das Polizeipräsidium Mittelhessen und die Lebenshilfe Gießen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
639
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Noch wird gewerkelt, voraussichtlich Ende Dezember sollen die Bauarbeiten für die neuen Wohneinheiten sowie das inklusives Kinder- und Familienzentrum der Lebenshilfe Gießen, das 2021 eröffnet, aber beendet sein.
Neubau am Alten Flughafen fast fertig – Sozialraum-Projekt der Lebenshilfe Gießen mit Potenzial für Wohn- und Begegnungszentrum
Giessen/Pohlheim (-). Im neuen Stadtareal „Am Alten Flughafen“...
Die Nieder-Bessinger Vorschulkinder mit (v.l.n.r.) Olga Wüst (stellv. Leitung), Erzieherin Daniela Staub sowie FSJlerin Enya Mutz.
Wertschätzender Abschied mit kleiner Theater-Vorführung
Lich (-). Da es den Kindern und Erzieherinnen der Lebenshilfe-Kita...

Weitere Beiträge aus der Region

Lösungen für den Alltag - Neuer Kurs macht Eltern "Fit für Kids"
Was mache ich, wenn mich die Wut packt? Wie setze ich Grenzen? Welche...
Echinacea, eine alte Heilpflanze - auch Sonnenhut und Igelkopf genannt
Schon die Indianer Nordamerikas wussten, so heißt es, diese Pflanze...
Wann geht die GZ den Problemen an die Wurzel?
Alles unterliegt einem Alterungsprozess und mit dem Alter häufen sich...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.