Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Danuvius Guggenmosi - der aufrechte Gang wurde im Allgäu erfunden

von Kurt Wirtham 07.11.2019643 mal gelesen7 Kommentare
Symbolbild: das sind mittelalterliche Knochenfunde in Kempte/Allgäu
Symbolbild: das sind mittelalterliche Knochenfunde in Kempte/Allgäu
Gießen | Seit gestern wird in nahezu allen Medien darüber berichtet:

In Pforzen bei Kaufbeuren im Allgäu wurden in einer Tongrube versteinerte Skelettreste eines menschenaffenähnlichen Lebewesens gefunden, das bereits vor ca. 12 Mio. Jahren zum aufrechten Gang übergegangen war. Bisher vermutet man, daß dies vor ca. 6 Mio. Jahren der Fall gewesen sei. Der Fund soll eine bisher fehlende Lücke in der Menschheitsgeschichte füllen. Außerdem belegt er, daß der Übergang zum aufrechten Gang in Europa erfolgte, und nicht in Afrika (sofern es sich da nicht um seinerzeitige Asylbewerber handeln sollte :-))

Das Lebewesen wurde "Udo" genannt, weil es am 70.Geburtstag von Udo Lindenberg gefunden worden sein soll bzw. gerade Udos Lieder beim Auffinden im Radio gelaufen sein sollten.

Unter Einheimischen kursiert bereits die noch unbestätigteTheorie, daß diese Entwicklung ganz logisch sei: Weil es im Allgäu so viel regnet, mußten die Affen immer die Arme/Vorderbeine über den Kopf halten :-)

Siehe auch:
http://www.all-in.de/pfronten/c-lokales/erster-aufrecht-gehender-menschenaffe-im-allgaeu-gefunden-das-sagt-die-internationale-presse_a5046669?ref=curate

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Blickrichtung Süden: der Allgäuer Hauptkamm mit ganz rechts der Pyramide des Biberkopfs, dem südlichsten deutsche Berggipfel
Der Winterwanderweg auf dem Gottesackerplateau am Hohen Ifen
Ausgangspunkt ist die zum Winter 2018/19 komplett erneuerte und mit...
Wanderurlaub im Oktober 2019 in und um Oberstdorf herum :-)
Bei herrlichem Wetter konnte ich jeden Tag in vollen Zügen geniessen,...
gesehen auf dem Hauchenberg bei  Immenstadt/Allgäu
Silberdistel
Blick vom Zeigersattel über den Seealpsee
Herbstliche Bergtour Nebelhorn-Laufbacher Eck-Himmeleck-Oytal-Oberstdorf
Ausgangspunkt ist die Station Höfatsblick der Oberstdorfer...
entstanden vor ca. 18.000 Jahren. Im Allgäuer Voralpengebiet beim Rohrbachtobel.
Gletscherschliff aus der letzten Eiszeit
Tote des Dachauer KZ-Aussenlager Blaichach (Kreis Oberallgäu)
Wenige KZ-Opfer wurden würdig bestattet
gesehen bei Warth am Lech
Früh mäandert, was ein richtiger Lech werden will

Kommentare zum Beitrag

Stefan Walther
4.572
Stefan Walther aus Linden schrieb am 07.11.2019 um 20:43 Uhr
Habe in den Nachrichten einen Bericht darüber gesehen

nicht nur im Allgäu sensationelle Funde:
http://www.rf-news.de/rote-fahne/2019/nr23/neue-archaeologische-funde-stellen-herrschende-theorie-infrage//
H. Peter Herold
28.366
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 07.11.2019 um 22:51 Uhr
UDO wurde nicht erfunden. Er hat augenscheinlich gelebt. Da muss einiges neu bzw. umgeschrieben werden.
Kurt Wirth
2.489
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 08.11.2019 um 07:43 Uhr
Daß Toni Guggenmos e r f u n d e n wurde, habe ich ja auch nicht geschrieben. Und das mit der Erfindung des aufrechten Gangs ist natürlich auch nicht wörtlich zu nehmen. Er hat sich in einem ziemlich langen Zeitraum entwickelt. Außerdem ist nicht nachgewiesen, daß er sich nur an einem Ort der Erde entwickelt hat. Theoretisch könnte er sich durchaus sowohl in Europa, als auch in Afrika oder auch sonst wo entwickelt haben.
Kurt Wirth
2.489
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 08.11.2019 um 07:50 Uhr
Übrigens scheint die Benachrichtigung beim Einstellen von neuen Kommentaren neuerdings nicht mehr richtig zu funktionieren. Es kann damit zusammenhängen, ob ich eingeloggt bin oder nicht. Stefans Kommentar wurde mir gemeldet, Deiner, Peter, nicht. Im ersten Fall war ich eingeloggt, im zweiten Fall nicht.
H. Peter Herold
28.366
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.11.2019 um 18:01 Uhr
Ich bekomme die Meldungen. Auch wenn der PC aus ist. Sie .kommen immer auch aufs Handy und das ist fast immer an :-))
Kurt Wirth
2.489
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 08.11.2019 um 18:04 Uhr
Ich meinte das Login bei der gz, nicht an meinem PC bzw. Laptop. Habe die Meldung zu Deinem Kommentar von eben auch nicht erhalten, obwohl ich eingeloggt war. Aber da war vielleicht der Zeitabstand zu kurz.
Kurt Wirth
2.489
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 08.11.2019 um 18:17 Uhr
Kommando zurück. Die Meldung kam inzwischen.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Kurt Wirth

von:  Kurt Wirth

offline
Interessensgebiet: Gießen
Kurt Wirth
2.489
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Braunkohlentagebau bei Bedburg in der Kölner Bucht
(Ver)blühende Landschaften
Lübsche Vogtei in Travemünde
Schöne alte Türen
Beim Scannen meiner alten Dias fielen mir jetzt die Aufnahmen von...

Weitere Beiträge aus der Region

Neue Perspektiven - Kirchenkunstaktion "zeitraum" in der Kulturkirche St. Thomas Morus vom 20.1.-31.1.20
Täglich Offene Kirche in St. Thomas Morus von 18-19:30 Uhr / Kirchenkunstaktion "zeitraum"
Jeden Tag ist die St. Thomas Morus Kirche, der große, moderne...
MOPPEL & WÖLKCHEN - zwei sehr zutrauliche Kaninchendamen
Moppel (großes Bild) und Wölkchen wurden bei uns zusammen aufgrund...
Ausschnitt aus dem Ankündigungsplakat
Verkehrswende in und um Gießen: AStA und Verkehrswendeinitiativen rufen Vortragsreihe ins Leben
Das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Einer der Hauptverursacher...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.