Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Bahn frei im Kindergarten Sternschnuppe

Jutta Peppler, Leiterin des Kindergartens (r.), Ortsvorsteher Rüdiger Hefter, die Kinder der Kita Sternschnuppe in Reinhardshain und Stephanie Orlik, bei den Stadtwerken Gießen für Marketing-Service zuständig.
Jutta Peppler, Leiterin des Kindergartens (r.), Ortsvorsteher Rüdiger Hefter, die Kinder der Kita Sternschnuppe in Reinhardshain und Stephanie Orlik, bei den Stadtwerken Gießen für Marketing-Service zuständig.
Gießen | Im städtischen Kindergarten in Grünberg-Reinhardshain können sich die Kinder jetzt so richtig austoben. Die Stadtwerke Gießen haben im Rahmen ihrer Aktion „Spiel’ Dein Spiel“ sechs tolle Fahrzeuge gestiftet.

„Platz da. Jetzt komm’ ich“ – so oder ähnlich könnte es demnächst wieder häufiger über das Pflaster im Hof der Kita Sternschnuppe schallen. Denn ab sofort rollen dort vier nagelneue Bobby-Cars und zwei schicke Traktoren – angetrieben von Kinderbeinen. Zu den beliebten Fahrzeugen kam die Kindertagesstätte dank der Aktion „Spiel’ Dein Spiel“, mit der die Stadtwerke Gießen (SWG) Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche unterstützen. Rüdiger Hefter hat das Projekt an die SWG herangetragen. In seiner Funktion als Ortsvorsteher des Stadtteils wusste er, dass die verfügbaren Spielfahrzeuge knapp und überdies in die Jahre gekommen waren. „Als ich von ,Spiel’ Dein Spiel’ hörte, kam mir spontan die Idee, mich für den Kindergarten zu bewerben und so den Fahrzeugpool aufzustocken“, erinnert er sich.
Kurze Zeit später erhielt Rüdiger Hefter eine Zusage. „Die Anfrage für die Kita Sternschnuppe passt optimal
Mehr über...
in unser Konzept“, erklärt Stephanie Orlik, bei den SWG für dieses Projekt verantwortlich. Denn mit der Aktion „Spiel’ Dein Spiel“ verfolgen die SWG das übergeordnete Ziel, Kinder und Jugendliche zu motivieren, sich mehr zu bewegen. Indem der regionale Energieversorger Vereinen und Institutionen hilft, entsprechende Angebote zu machen.

Dem natürlichen Drang nachgeben
Genau davon profitieren jetzt die Mädchen und Jungen in der Kita Sternschnuppe. Sie nutzen die neuen Bobby-Cars und Traktoren voller Begeisterung. Jutta Peppler, Leiterin der Kita Sternschnuppe, weiß warum: „Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Dem möchten wir gerecht werden, statt ihn zu unterbinden.“ Folgerichtig sind die Fahrzeuge so oft wie möglich im Einsatz. Und das nicht nur bei gutem Wetter. Im angrenzenden Dorfgemeinschaftshaus, das hin und wieder als Bewegungsraum genutzt wird, reicht der Platz, um mit den Bobby-Cars ein paar Runden zu drehen.
Im klassischen Kindergartenalltag bieten die stabilen Kunststoffrenner einen weiteren, nicht zu unterschätzenden Vorteil: Selbstverständlich fahren vor allem die älteren der Drei- bis Sechsjährigen schon einmal damit um die Wette. Darüber hinaus lassen sie sich aber leicht in die typischen Rollenspiele von Kindern integrieren – etwa als Polizeiauto oder ganz vorbildgetreu als wichtiger Helfer auf dem Bauernhof. In einem solchen Umfeld bewegen sich die Kinder spielerisch, völlig ohne den Aspekt sportlicher Leistung. Und wenn es nicht ums Gewinnen geht, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass auch die weniger ehrgeizigen Kinder länger Spaß an Bewegung haben.
„Wir sind sehr dankbar für die Zuwendung. Die Bobby-Cars und die beiden Traktoren bereichern unser Freispielangebot enorm“, ergänzt Jutta Peppler. Zumal die Gefährte weitere Fähigkeiten schulen, etwa das Rücksichtnehmen auf andere oder auch die Geduld. Denn weil es üblicherweise mehr potenzielle Fahrer als fahrbare Untersätze gibt, gilt es, zu warten und sich abzuwechseln.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

„Spiel’ Dein Spiel“ – City Day am 16. Juni
Am Sonntag, dem 16. Juni, laden die Stadtwerke Gießen (SWG) zum...
Der Technische Vorstand Matthias Funk (links), mit dem Kaufmännischen Vorstand Jens Schmidt und der Aufsichtsratsvorsitzenden der SWG, Astrid Eibelhäuser.
Stadtwerke Gießen weitere fünf Jahre mit gleicher Doppelspitze
Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Gießen (SWG) hat Matthias Funk und...
Die SWG-Aufsichtsratsvorsitzende Astrid Eibelshäuser und die beiden SWG-Vorstände Matthias Funk (Mitte) und Jens Schmidt konnten eine erfreuliche Bilanz für das Geschäftsjahr 2018 vorstellen.
Gut aufgestellt in die Zukunft
Energiewende und Digitalisierung – diese beiden großen Themen standen...
Laura Fröhlich erhielt die Schlüssel von SWG-Vorstand Matthias Funk (rechts). Zur Übergabe kam auch Kim Buttron, Geschäftsführer der Rechtenbach-Buttron GmbH, die auf dem Cityflitzer wirbt.
SWG liefern erstes E-Mobil aus
Mit der Produktfamilie E-Revolution bringen die Stadtwerke Gießen...
Busumleitung in der Frankfurter Straße
Wegen Sanierungsarbeiten am Bahnübergang Frankfurter Straße müssen...
Entspannt zu den Golden Oldies
Vom 26. bis 28. Juli erwarten die Veranstalter wieder Zehntausende...
125 Jahre bestes Trinkwasser
Das Wasserwerk Queckborn fördert seit nunmehr 125 Jahren reinstes...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.860
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kommunalen Umwelt-Treffs und Michael Rösner sowie Astrid Weixler, von den SWG (Zweite von links), den Referenten Ulli Boos von den SWG (Vierter von links), und Thomas Gerlach von der Nanoq Home Energy GmbH (ganz rechts
In den Kommunen die E-Revolution einläuten
Städte und Gemeinden haben in Sachen Energiewende eine...
Eine App fürs Stromtanken
Um die Batterien eines E-Fahrzeugs an einer öffentlichen Ladesäule...

Weitere Beiträge aus der Region

Sein als Sollen. Aporien und Terror im Historischen Materialismus
Inhalt des Essays "Sein als Sollen - zu den Aporien im historischen...
NOTFALL - FLOCKY SUCHT DRINGEND EIN NEUES ZU HAUSE
Flocky kam mit verschiedenen anderen Hunden aus einer etwas außer...
Die neue Form des Meinungsterrors
In Deutschland ist seit der enormen Zunahme der Migrantengesellschaft...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.