Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Marburg empfängt am Sonntag Tabellenführer

Marburgs Erstliga-Basketballerinnen empfangen am 3. November Eurocup-Teilnehmer Keltern. Foto: Laackman/PSL
Marburgs Erstliga-Basketballerinnen empfangen am 3. November Eurocup-Teilnehmer Keltern. Foto: Laackman/PSL
Gießen | Aber bitte mit Sahne

Damen-Basketball-Bundesliga:
BC Pharmaserv Marburg – Rutronik Stars Keltern
(Sonntag, 16 Uhr, Georg-Gaßmann-Halle).

Auch ohne eigenen internationalen Auftritt bestreitet der BC Pharmaserv Marburg (Platz 6, Bilanz 3:2) die zweite Partie binnen acht Tagen gegen einen Europapokal-Teilnehmer. Nach der knappen Niederlage beim Deutschen Meister Herner TC treffen die Hessinnen nun am „CSL Gameday“ in eigener Halle auf das zweite deutsche Eurocup-Team: Vizemeister Rutronik Stars Keltern.

Die Mannschaft aus dem Enzkreis führt die Bundesliga-Tabelle mit sechs Siegen aus sechs Spielen an. Einzig auf internationalem Parkett sind die Grünen Sterne nach drei Spieltagen noch sieglos. Unter anderem gegen Herne. Am Mittwoch setzte es in Ungarn beim KSC Szekszard eine 48:83-Niederlage.

Auf nationaler Ebene ist das Team aus der Nähe von Pforzheim allerdings einsame Spitze. Und ausgesprochen ausgeglichen. Zwei Spielerinnen punkten im Durchschnitt zweistellig, haben aber auch ein gutes Auge für die Mitspielerin: Brittany Brown (13 Punkte / 2 Assists) und Emmanuella Mayombo (12,2 / 2). In der internen Liste der Scorerinnen folgen sechs Akteurinnen mit zwischen 9 und 5 Punkten pro Spiel, darunter die aktuell zweitbeste Rebounderin der Liga, Shequila Joseph (5,3 Punkte / 9,5 Rebounds). Auf das Pharmaserv-Team kommt ein hartes Stück Arbeit zu. Die Partie wird präsentiert von CSL Behring.


Fünf Fragen an BC-Trainer Patrick Unger:

Wie sieht, mit ein paar Tagen Abstand, dein Fazit zur 65:74-Niederlage beim Deutschen Meister Herne aus?
Patrick: Wir haben nicht schlecht gespielt. Über weite Strecken waren wir sogar das bessere Team. Ich meine das nicht despektierlich, Herne ist ein gutes Team, aber wir haben uns ein bisschen selbst geschlagen. Aber sie haben auch unsre Fehler eiskalt bestraft haben, offene Würfe, die wir nicht haben wollten, getroffen, unsere Pick'n'Roll-Defense gut attackiert und ihren Stiefel runtergespielt.

Jetzt geht’s gegen den Vizemeister. Warum hat Keltern in der Bundesliga eine 6:0-Bilanz?
Patrick: Sie sind ein gutes Kollektiv und können ohne Leistungsabfall wechseln wie sie wollen. Die haben halt nur Profis im Team, die nichts anderes als Basketball machen. Das macht es schwer.

Keltern gewinnt seine Bundesliga-Spiele im Schnitt mit 82:57 – ein bisschen beängstigend, oder?
Patrick: Sie können schon mal mit dem Finale planen. Alles andere als der Gewinn der Meisterschaft wäre eine riesengroße Überraschung. Aber: Herne hat's vorgemacht, wie man sie schlagen kann – sogar auswärts. Und wir haben in Herne gut gespielt. Aber wir müssen schon Sahnetag erwischen.

Ist es ein Vorteil für euch, dass Keltern am Mittwoch noch Eurocup in Ungarn gespielt hat?
Patrick: Ich glaube nicht. Sie können mit zwölf Leuten durchrotieren. Da sollte es egal sein. Aber wir schauen auf uns, und müssen sehen, dass wir die Intensität hochhalten, den Korb attackieren und werfen wollen. Dann öffnen sich auch Fenster. Vor allem im Eins-gegen-eins müssen wir offensiv wie defensiv da sein.

Ihr habt in den vergangenen vier Jahren schon 19 Mal gegeneinander gespielt. Sind die Spiele gegen Keltern für dich was Besonderes?
Patrick: Es macht Spaß gegen ein gutes Team zu spielen. Es macht momentan aber auch Spaß, mit meinem Team zu arbeiten. Die Spielerinnen saugen vieles auf, was wir versuchen. Wenn man sieht, wie sie daran glauben, was wir machen und die Dinge umsetzen, dann macht das Spaß. Und wenn die Sachen dann auch noch klappen, das ist das Beste.

Vor dem DBBL-Spiel am Sonntag treten die Junior Dolphins Marburg in der Mädchen-U18-Bundesliga WNBL an. Spielbeginn in der Georg-Gaßmann-Halle gegen das Team Mittelhessen ist um 13 Uhr. Der Eintritt zum Jugendspiel ist frei.

Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Egal ob mit oder ohne Behinderung, egal ob Siebtklässler oder bereits 37 Lenze zählend: Bei der ONIF-Basketball-Gruppe stehen der Spaß und das Miteinander im Vordergrund. Ganz links im Bild: Sophie-Scholl-Schule-Lehrer Markus Bauer.
„Das inklusive Sportangebot erhalten und ausbauen“ - Ohne Norm in Form e.V. sucht motivierte Personen für Vorstandsaufgaben
Giessen (-). „Macht nichts! Komm, weiter geht’s“, ruft ein Spieler...
Farbige Beleuchtung an/ in Kirchen und an Denkmälern....
Seit 2011 trägt der Standort Grünberg den Titel "DBB-Leistungsstützpunkt"
Grünberg bleibt Leistungsstützpunkt des Deutschen Basketball Bundes für weitere zwei Jahre
Der Deutsche Basketball Bund (DBB) hat seinen Stützpunktvertrag mit...
Dreijähriges Projekt "Kindeswohl im Sport - Verbände und Internate" am Basketballinternat in Grünberg gestartet
Im Rahmen des Projektes "Kindeswohl im Sport - Verbände und...
Mit Zielstrebigkeit und Offenheit zum Abschluss: Die erfolgreichen Absolventen der Abendschule Gießen.
Sie sind nicht müde geworden: 55 erfolgreiche Absolventen der Abendschule Gießen entlassen
Nicht müde werden sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die...
Mit Elisa Mevius (insgesamt 28 Punkte), Linn Villwock (13 Punkte) und Ilinca Secuianu (keine Punte) waren auch drei BTI-Athletinnen am Turniersieg der deutschen U15-Nationalmannschaft beim "Nordseecup" beteiligt.
Grünberger Basketball-Trio gewinnt mit Deutschland den "Nordseecup 2019"
Offiziell wird das U15-Vier-Länderturnier im dänischen Vejen...
Förderkreis-Vorsitzender Eberhard Spissinger (Foto, links) überreicht dem Präsident der Günberger Basketballabteilung Manuel Jung das Scoreboard für die neue elektronische Anzeigetafel
"Förderkreis Basketball" finanziert neue elektronische Anzeigetafel für die Turnhalle der Theo-Koch-Schule Grünberg
„Da ist endlich die Neue“, sagt Manuel Jung, 1. Vorsitzender der...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcus Richter

von:  Marcus Richter

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marcus Richter
3.151
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Am Samstag spielt das Pharmaserv-Team in Wasserburg. Foto: Laackman/PSL
Marburg Samstag in Wasserburg
Alle mal entspannen Damen-Basketball-Bundesliga: TSV 1880...
Tonisha Baker war für Marburg in Charleroi die Topscorerin. Foto: Laackman/PSL
Marburg siegt in Charleroi
Super erste Halbzeit CEWL-Europapokal: Spirou Ladies Charleroi –...

Weitere Beiträge aus der Region

Und auch Einsatz im Training ist gefragt
Abschluss Training und Weihnachtsfeier der TSV Klein-Linden Fußball ID Mannschaft!
Im Anschluss an das letzte Training der ID Mannschaft im Jahr 2019...
Paula
Emma, Paula und Mia - drei absolut liebe und zahme Rattendamen
Emma, Paula und Mia kamen ursprünglich wegen Zeitmangel ins Tierheim...
Tierheime in Deutschland sind in ihrer Existenz bedroht
Wie kann die Zukunft gesichert werden? Die Gründe hierfür sind...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.