Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

DIG-Gruppe entdeckte die Vielfältigkeit der unbekannten Basilikata und die Kulturhauptstadt 2019 Matera

Die griechische Tempelanlage der Palatinischen Tafeln in Metapont.
Die griechische Tempelanlage der Palatinischen Tafeln in Metapont.
Gießen | Meer, Berge, Kultur, Natur und Kulinarisches bei Sommerwetter konnten die 38 Basilikata-Reisenden genießen, die mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft (DIG) Mittelhessen e.V. vom 28. September bis zum 5. Oktober 2019 diese unbekannte und vielfältige süditalienische Region mit der europäischen Kulturhauptstadt 2019 Matera besichtigten.
Bei 30 Grad und herrlichem Sonnenschein hatten die Gäste am ersten Tag die Gelegenheit, einen freien Vormittag am Strand oder am Pool zu verbringen, bevor sie die ehemalige griechische Kolonie Metapont mit dem Archäologischen Museum und der Tempelanlage der Palatinischen Tafeln bei malerischem Sonnenuntergang erkundeten. Das Gebiet um Policoro am Ionischen Meer, das der Ausgangspunkt der Exkursionen war, gehörte nämlich zur Magna Graecia und weist geschichtlich bedeutende Zeugnisse des griechischen Erbes auf.
Auch die Natur ist ein besonderes Merkmal der Gegend. In Policoro Herakleia befindet sich eine WWF-Oase mit Naturpark mit verschiedenen Biotopen; dort wird auch ein Projekt zur Rettung der Meeresschildkröten durchgeführt, die durch Fischernetze und Plastikteile bei Futteraufnahme
Mehr über...
Studienreise (12)Reisen (796)Italien (233)DIG (158)
verletzt werden. Die deutsch-italienische Gruppe besichtigte die WWF-Stelle und wurde über die örtliche Flora und Fauna sowie über die Tätigkeiten vor Ort aufgeklärt. Mit einem Spaziergang oder einer Mountainbike-Fahrt in Begleitung einer Biologin durch den Naturpark konnten sich die Gäste ein konkretes Bild von Fauna und Flora machen.
Der Höhepunkt der Studienreise war die europäische Kulturhauptstadt 2019 Matera. Matera ist als Höhlenstadt bekannt und wurde erst in den letzten 40 Jahren aufgewertet. Noch in den Fünfziger und Sechziger Jahren lebten die Einwohner in Höhlenwohnungen ohne Strom und Wasser, teilweise zusammen mit ihren Tieren. Es ist sehr faszinierend, diese ‚Grottenhäuser‘ zu besichtigen und Alltagsgegenstände zu sehen, um sich die Lebensbedingungen des damaligen Matera vorzustellen. Nach einer Führung und einem typischen Mittagessen in einem Höhlenrestaurant mit Blick auf die „Sassi“ und historischem Keller war noch genügend Zeit, um die Höhlenstadt auf eigener Faust zu entdecken und Ausstellungen im Rahmen der Veranstaltungen zur Kulturhauptstadt 2019 – beispielsweise mit Werken von Salvador Dalì – zu besuchen.
Die Basilikata bietet eine spannend bizarre Landschaft, die mit Meer aber auch mit Bergen
Matera: Europäische Kulturhauptstadt 2019.
Matera: Europäische Kulturhauptstadt 2019.
begeistert. Die DIG-Gruppe fuhr ins Landesinnere und bewunderte die weiße Stadt Pisticci und das mittelalterliche Bergdorf Castelmezzano mit einem herrlichen Blick auf die Lukaner Dolomiten. Bei Pisticci wurde auch die Fabrik des weltbekannten Kräuterlikörs Amaro Lucano mit Betriebsmuseum besichtigt und eine Degustation genossen. Ein weiterer Tagesausflug führte zur Tyrrhenischen Küste bei Maratea. Die Fahrt sowie die Besichtigung der Statue des Erlösers auf dem Monte San Biagio beschenkte die Gäste mit einem atemberaubenden Panorama.
Als Abschluss der Reise verließ die Gruppe die Basilikata am letzten Tag, um sich in die süditalienische Metropole Neapel zu begeben, die letzte Etappe der Reise. Mitten in der quirligen Altstadt machte die Gruppe einen Abstecher mit Mittagessen in die historische Pizzeria Brandi, wo 1889 das Originalrezept der ‚Pizza Margherita‘ mit den italienischen Nationalfarben erfunden wurde. Nach einer spontanen Tanz- und Gesangseinlage mit den gastfreundlichen Neapolitanern ging es guter Laune weiter in das historische Herz der Stadt mit dem Weihnachtskrippenviertel, der Einkaufsstraße Via Toledo, dem Spanischen Viertel sowie dem Kloster Santa Chiara mit beeindruckenden Majolika. Den letzten Abend verbrachten die Gäste bei malerischem Sonnenuntergang mit Blick auf Capri, leckerem Menü und neapolitanischer bzw. italienischer Musik in Herculaneum in zwei benachbarten Hotels mit besonderem Charme, bevor sie morgens, voller Erinnerungen und positiver Erfahrungen, nach Deutschland zurückflogen.

Die griechische Tempelanlage der Palatinischen Tafeln in Metapont.
Die griechische... 
Matera: Europäische Kulturhauptstadt 2019.
Matera: Europäische... 
Die DIG-Gruppe in der Europäischen Kulturhauptstadt 2019 Matera.
Die DIG-Gruppe in der... 
Die weiße Stadt Pisticci.
Die weiße Stadt Pisticci. 
 
Blick auf Castelmezzano und die Lukaner Dolomiten.
Blick auf Castelmezzano... 
Atemberaubendes Panaroma der Tyrrhenischen Küste bei Maratea.
Atemberaubendes Panaroma... 
Die DIG-Gruppe nach einer leckeren Pizza Margherita in der historischen Pizzeria Brandi in Neapel.
Die DIG-Gruppe nach... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Richard Konstantin Blasy präsentiert die Vielfältigkeit von Leonardo da Vinci in seinem Diavortrag.
Fotopublizist Blasy präsentierte die Vielfältigkeit von Leonardo da Vinci
2019 ist das Jahr des 500. Todestags des vielfältigen italienischen...
V.l.: Edgar Langer (Betreiber Kino Traumstern in Lich), Regisseurin Elena Peloso (Associazione Memoria Immagine Verona), DIG-Vorsitzende Rita Schneider-Cartocci und DIG-Vorstandsmitglied Francesco Vizzarri (Historisches Institut der JLU).
1. Dokufilmreihe „Cinema della Memoria“ mit italienischen Regisseuren zeigte Migration von und nach Italien gestern und heute
Zum ersten Mal veranstaltete die Deutsch-Italienische Gesellschaft...
Flyer
Erinnerungskinoreihe: „Cinema della memoria – Migration, gestern und heute” mit den italienischen Regisseuren Elena Peloso und Dario Dalla Mura
Die Deutsch-Italienische Gesellschaft Mittelhessen e.V., in...
V.l.: DIG-Vorsitzende Rita Schneider-Cartocci, italienische Gastschülerinnen Chiara Trevisiol u. Isabell Morabelli, DIG-Jugendleiter Christina Greco u. Luca Delli Castelli sowie "I Caotici"-Mitglieder Veronica Kniese u. Francesco Tallarico.
Internationaler Abend mit dem DIG-Jugendclub bei italienischem Essen und Musik
Mit Italien verbindet man oft gutes Essen und Musik. Und genau das...
Boris Jäger, Marcel Agirman und Andreas Clau genießen die alpine Winterlandschaft auf 3122 Metern.
„Ich hätte nie damit gerechnet, auch mal Ski zu fahren“ - Lebenshilfe-Reiseveranstalter proMundio ermöglicht Skiurlaub auch für Rollstuhlfahrer
Pohlheim/Giessen (-). Der Kaunertaler Gletscher befindet sich auf...
Das Leiden Italiens in einem berühmt gewordenen Bild.
Überblick über Covid19-Situation in Italien (Stand: 04.04.2020)
Seit Ende Januar 2020 ist das neue Coronavirus Covid19 ein Thema...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) DIG Mittelhessen e.V.

von:  DIG Mittelhessen e.V.

offline
Interessensgebiet: Gießen
DIG Mittelhessen e.V.
922
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Das Leiden Italiens in einem berühmt gewordenen Bild.
Überblick über Covid19-Situation in Italien (Stand: 04.04.2020)
Seit Ende Januar 2020 ist das neue Coronavirus Covid19 ein Thema...
Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V. Rita Schneider-Cartocci begrüßt die Anwesenden. Am Klavier der Leiter der Musikschule Wetzlar Thomas Sander.
Internationales Weihnachtssingen 2019 in sechs Sprachen im Zeichen vom Europagefühl
Wie jedes Jahr trafen sich Musik- und Gesangbegeisterte, Jung und...

Veröffentlicht in der Gruppe

DIG

DIG
Mitglieder: 5
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Das Leiden Italiens in einem berühmt gewordenen Bild.
Überblick über Covid19-Situation in Italien (Stand: 04.04.2020)
Seit Ende Januar 2020 ist das neue Coronavirus Covid19 ein Thema...
Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V. Rita Schneider-Cartocci begrüßt die Anwesenden. Am Klavier der Leiter der Musikschule Wetzlar Thomas Sander.
Internationales Weihnachtssingen 2019 in sechs Sprachen im Zeichen vom Europagefühl
Wie jedes Jahr trafen sich Musik- und Gesangbegeisterte, Jung und...

Weitere Beiträge aus der Region

Links Patrick Walldorf Vorsitzender des Nordstadtverein Rechts Olaf Dubs Vorsitzender der 67er Latscho´s
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise und spenden an den...
Corona-Krise beweist die Überlegenheit von Planwirtschaft und Sozialismus
2012 haben staatlich beauftragte Epidemiologen und Virologen in einer...
Neuigkeiten der Futterausgabestelle in Gießen
An die Kunden der Futterausgabestelle Gießen: Um Ihnen und Ihren...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.