Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Mobilität für alle: Neuer Aufzug in der Lebenshilfe-Wohnstätte Watzenborn eingeweiht

Es kann losgehen! Renate Topol und Dirk Oßwald (rechts) weihen den neuen Aufzug der Wohnstätte Watzenborn ein.
Es kann losgehen! Renate Topol und Dirk Oßwald (rechts) weihen den neuen Aufzug der Wohnstätte Watzenborn ein.
Gießen | Pohlheim (-). Für die 18 Bewohner und Bewohnerinnen ist der neue silberglänzende Aufzug noch ein magischer Fremdkörper, dem sie sich mit Vorsicht nähern. Auch Wohnstättenleiter Peter Haider muss sich erst daran gewöhnen, dass der neue Aufzug künftig die vier Geschosse des Hauses in der Weimarer Straße 3 in Watzenborn miteinander verbinden wird.

Seit der Eröffnung der Wohnstätte vor 27 Jahren mussten alle BewohnerInnen des Hauses, einschließlich der Rollstuhlfahrer, das Treppenhaus mit Schrägaufzug benutzen. Renate Topol, die 1992 in die neu eröffnete Einrichtung der Lebenshilfe Gießen zog, ist mittlerweile 72 Jahre alt und damit die längste Bewohnerin des Hauses. Sie freut sich sehr über den neuen Aufzug, da sie, wie sie sagt, „mittlerweile schon etwas wackelig auf den Beinen“ ist. Nun kann sie schnell auch einmal ihre NachbarInnen im 3. Stock auf einen Kaffee besuchen.

Mobilität in den eigenen vier Wänden und in der Nachbarschaft bedeutet Lebensqualität. Und kostet Geld. Das weiß auch Udo Schöffmann, Bürgermeister von Pohlheim. Schöffmann war zur Aufzugseinweihung gekommen, um zusammen mit Renate Topol
Mehr über...
und Dirk Oßwald, Vorstand der Lebenshilfe Gießen, den Fahrstuhl seiner neuen Bestimmung zu übergeben: „Als Bürgermeister bin ich froh, dass die Lebenshilfe vor Ort ist und soviel Geld in ihre Einrichtungen investiert.“ Dirk Oßwald hatte zuvor beschrieben, dass neben den Kosten für den Aufzug in Höhe von rund 240.000 Euro schon 250.000 Euro bis 2018 in die energetische Sanierung des Gebäudes geflossen sei und bekräftigte die Notwendigkeit der Investitionen in die Wohnstätten der Lebenshilfe: „Schließlich möchten wir, dass Sie sich unbeschwert im Haus bewegen können – unabhängig von Alter und Handicap.“ Die Lebenshilfe Gießen betreibt in Stadt und Landkreis neun Wohnstätten, die – sofern sie über keinen Aufzug verfügen – in den nächsten Jahren nachgerüstet werden.

Die BewohnerInnen des Hauses und ihre Angehörigen, die zur Eröffnungsfeier mit Kaffee und Kuchen erschienen waren, freuten sich über die Wertschätzung und nutzten die Gelegenheit zu ersten „Probefahrten“ mit ihrem Aufzug. Einige sind noch dadurch irritiert, dass man bei der Bewegung zwischen den Stockwerken keine Fahrgeräusche wahrnimmt. Nach der langen Bauphase mit Krach und Staub dürfte das allerdings Balsam für die Ohren der 18 BewohnerInnen zwischen 24 und 72 Jahren sein, die sich auf drei Wohngruppen verteilen. Peter Haider, der die Wohnstätte seit 2002 leitet, bedankte sich bei den BewohnerInnen für ihre Geduld, was mit munterem Applaus beantwortet wurde.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Unter anderem auf dem Bild zu sehen sind Jobcenter-Geschäftsführerin Monika Kessler (3.v.r.), Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald (4.v.r.), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen (5.v.r.) sowie proLiLo-Geschäftsführer Swen Groß (4.v.r.).
„Wir freuen uns auf einen guten Umgang miteinander“ - Inklusionsfirma proLiLo Gastrowelt gGmbH übernimmt Jobcenter-Kantine
Rund ein halbes Jahr mussten sich die 275 Mitarbeiterinnen des...
Von links nach rechts: Dominique Bächle und Andreas Bächle überreichen Jörg Stommel den symbolischen Scheck in Höhe von 2000 Euro. Begleitet wird das Ehepaar von Engel Caravaning-Mitarbeiter Jan Klutkowsky.
Firma Engel Caravaning macht der Lebenshilfe ein vorweihnachtliches Geschenk
Pohlheim (-). Auf dem alljährlichen Pohlheimer Weihnachtsmarkt der...
Astrophysiker Tilo Hohenschläger weist den Weg ins Kuppelzelt, in dem sich ein wachechtes Kuppelzelt befindet.
„Sophie im Weltraum“ - Grundschule der Sophie-Scholl Schule Gießen weckt Begeisterung für den Sternenhimmel
Kürzlich durften die GrundschülerInnen der Sophie-Scholl-Schule nach...
Das Team der Intensivstation einer Klinik in Schwalmstadt freut sich über die wichtigen Gesichtsvisiere für die tägliche Arbeit in Zeiten des Coronavirus.
Gesichtsvisiere aus dem 3D-Drucker - Lebenshilfe Gießen beteiligt sich an Aktion des „Makerspace Gießen“
Pohlheim/Giessen/Schwalmstadt (-). Auch die Lebenshilfe Gießen...
Zeigen ein Herz für die Tiere Australiens: Die Kinder des Kinder- und Familienzentrums Helen Keller. Mittig mit Spendenkasten zu sehen ist Ole (6), von dem die Initiative für die Spendenaktion ausging.
„Impuls ging von den Kindern aus“ - Kinder- und Familienzentrum Helen Keller sammelt 595 Euro für australische Tierwelt
Die Bilder der verheerenden Buschbrände in Australien bewegen nicht...
Blicken auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Anthony Müller (Geschäftsführer AWO Pflegeeinrichtungen Gießen-Land gGmbH), Alexander Galbacs, Thomas Backes und Petra Emin (beide Lebenshilfe Gießen).
„Das wünschen wir uns doch alle“ - Alexander Galbacs gelingt mit viel Kraft und Unterstützung die Rückkehr ins Berufsleben
Lollar/Pohlheim (-). Nicht immer verläuft das Leben geradlinig....
V.l.n.r.: Dr. Christiane Esser, Iulia Olshausen (Ernährungsberaterin), Dirk Oßwald, Maren Müller-Erichsen, Constanze Angermann, Theresa und Dr. Beatrix Barth (Zahnärztin), Dr. Herbert Köller (Zahnarzt/Special Olympics) und Michael Keuchler (AOK Hessen).
„Das hier ist der Startschuss“ - Inklusive Gesundheitswoche eröffnet Jahr der Gesundheit bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim/Giessen/Reiskirchen (-). Ein „Jahr der Gesundheit“ eröffnete...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
613
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Samantha Anderson beim Spielen von Memory mit zwei Kindern des KiFaZ „Anne Frank“.
„Die Leute sollen sich trauen“ - Samantha Anderson sammelt wertvolle Erfahrungen im Inklusiven FSJ
Pohlheim/Reiskirchen (-). Etwa 60 junge Menschen absolvieren jährlich...
Auch Menschen mit Behinderung sind von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Viele gewohnte Tagesabläufe sind weggebrochen. In den Wohnstätten der Lebenshilfe Gießen werden BewohnerInnen aktuell rund um die Uhr betreut. (D. Maurer/Lebenshilfe)
Bewusstsein für die Behindertenhilfe schärfen - Corona-Krise auch für Menschen mit Behinderung eine große Herausforderung / Lebenshilfe Gießen reagiert schnell und entschlossen
Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen begleitet über 2800 Menschen mit...

Weitere Beiträge aus der Region

In diesem Bereich wurde die kranken Kiefernbäume ausgeforstet!
Der Wald- und Klippenbereich am Hainpark in Gladenbach!
Vor Jahren war ich des Öfteren in diesen Waldbereich am Hain und bei...
Rachel Arthur hat bislang mehrfach gegen Marburg gespielt. In der kommenden Saison trägt sie das BC-Trikot. Foto: Tom Eisele
Aus Heidelberg zum BC Marburg
In den vergangenen drei Jahren spielte sie für die Bascats...
Nur für Trittsichere begehbar...
steht auf der Tafel am Start (oder Ziel) des "Alpenvereinswegs" am...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.