Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

70 Jahre Currywurst und Deutscher Bundestag

entstanden bei meinem Bundestagsbesuch 2011 auf Einladung eines LINKE-MdB
entstanden bei meinem Bundestagsbesuch 2011 auf Einladung eines LINKE-MdB
Gießen | Achtung Satire:

Liebe Genießerinnen und Genießer,

mit großer Dankbarkeit gedenken wir heute des 70.Geburtstags der Currywurst, die in Berlin auf die Welt gekommen ist. Aber auch der Deutsche Bundestag wurde vor 70 Jahren gegründet, der als sog. Parlament wichtige Angelegenheiten wie Flugreisen für die Abgeordneten, Spesen, Diätenerhöhungen sowie sonstige launige Angebote zum Zeitvertreib während der langen Sitzungswochen geschaffen hat.

Daß die Geburt des Deutschen Bundestags zeitgleich mit der Erfindung mit der Currywurst stattfand, ist kein Zufall. Denn Essen und Trinken, Verzeihung, Essen und Sitzen gehören bei der Gemütlichkeit in Deutschland seit jeher zusammen. So ist es heute selbstverständlich, daß in der Lobby des Bundestags bei einer Currywurst die eigentlich wichtigen Entscheidungen der Mandatsträger gemeinsam mit den Wirtschaftsvertretern und den Currywurst-Grillern getroffen werden. Und ohne das traditionell tägliche Verspeisen einer Currywurst des Alt-Bundeskanzlers Schröder gemeinsam mit Peter Hartz gäbe es bis heute noch kein Hartz IV, keine Rentenkürzungen und keine tiefgreifende Armut in Deutschland!

Mehr über...
Der Absatz an Currywürsten wäre in Deutschland auch nicht so groß, wenn nicht in den Bundestagssitzungen viele Abgeordnete heimlich unter dem Tisch, also nicht vor den Kameras, ihre Currywurst essen würden. Davon zeugen die vielen Fettflecken auf den Sitzungsvorlagen quer durch die Fraktionen. Was übrigens von dem Deutschen Bundestag und der Demokratie nach 70 Jahren übrig geblieben ist, können wir nicht sagen. Aber von der Currywurst weiß man es. Zur Ehrung der Currywurst ist aus Anlaß ihres 70. Geburtstages sogar geplant, daß sie endlich im Grundgesetz einen eigenen neuen Artikel erhält mit der Überschrift:
Die Currywurst ist unteilbar!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen guten Appetit!
Erwin Kränzlein von der Currywurst-Bude vor dem Bundestag!

(mit freundlicher Genehmigung von http://www.einheiztext.de )

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Wahrscheinlich hat das Hochschulpersonal den Hut auf
Klassengesellschaft!

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
28.926
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 01.10.2019 um 22:50 Uhr
Lang keine mehr gegessen. Und Bundestag. Da frage ich mich oft wo all die ca.700 Abgeordnete sind. Dieser Tage waren es sicher keine hundert.
Florian Schmidt
4.848
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 02.10.2019 um 09:09 Uhr
Ein Bericht über Currywurst ohne namentliche Erwähnung von Herbert Grönemeyer halte ich für grundfalsch.
Kurt Wirth
2.986
Kurt Wirth aus Gießen schrieb am 02.10.2019 um 09:12 Uhr
Aha. Man lernt nie aus :-)
Martin Wagner
2.697
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 02.10.2019 um 09:33 Uhr
Kurze Erklärung:

Herbert Grönemeyer ist so ein Schlagerfuzzi dessen eine große Erfolg ein Lied über die Currywurst ist.

Denn er kommt aus Bochum (das Lied "Bochum" - auch ein Erfolg von ihm) und gibt sich gerne stadtverbunden. Und da geht halt die Mär um irgendwann in den 60ern wäre die Currywurst dort erfunden worden.
H. Peter Herold
28.926
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.10.2019 um 09:57 Uhr
Wo sonst noch? :-))
Florian Schmidt
4.848
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 02.10.2019 um 10:19 Uhr
Eine Kleinstadt kurz vor Polen, Berlin oder so gibt ebenfalls an das in deren Grenzen einst die Currywurst erfunden ward. Ähnlich wie es dem Berliner an der Fähigkeit große Bauvorhaben zeitnah umzusetrzen mangelt, gebricht es deren Würsten an Darm. Ertränkt wird der Brätpimmel dann in reichlich Ketchup in dem sich etwas Currygewürz verirrt hat, wohlmöglich Kriegsbeute von irgendeinem Thommy.
Das wurstbegleitende Liedgut entstammt übrigens nicht der Feder des gebürtigen Niedersachsen Herbert G. sondern wurde von den Herren Horst-Herbert Krause und Dieter Krebs geschrieben.
H. Peter Herold
28.926
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.10.2019 um 10:57 Uhr
In Heuchelheim habe ich vor Jahren eine gute gegessen.
Stefan Walther
4.797
Stefan Walther aus Linden schrieb am 02.10.2019 um 11:04 Uhr
Martin, Herbert Grönemeyer ist vielleicht vieles, aber mit Sicherheit kein "Schlagerfuzzi".

Schöner satirischer Beitrag!
H. Peter Herold
28.926
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 02.10.2019 um 11:42 Uhr
Er singt keine Schlager
Christine Stapf
8.120
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 02.10.2019 um 11:54 Uhr
1981 konnte man Herbert Grönemeyer schon als Schauspieler in "Das Boot" sehen, und vom Schlager ist er auch meilenweit entfernt, denn seine Texte haben nun nichts mit der heilen Schlagerwelt zu tun. 2008 war ich bei seinem Konzert auf dem Hessentag in Homberg/Efze.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Kurt Wirth

von:  Kurt Wirth

offline
Interessensgebiet: Gießen
Kurt Wirth
2.986
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kirche von Immenthal bei Obergünzburg (Allgäu)
Schief, aber nicht zu schief
In des Teufels Küche bzw. in der Teufelsküche...
bei Obergünzburg im Kreis Ostallgäu. Obergünzburg liegt so ziemlich...

Veröffentlicht in der Gruppe

Linkes Bündnis Gießen

Linkes Bündnis Gießen
Mitglieder: 35
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
#NichtaufunseremRücken
Am Samstag, den18.07.2020, rief das bundesweite Bündnis...
75 Jahre nach dem atomaren Massenmord: Hiroshima warnt!

Weitere Beiträge aus der Region

Jörg Stommel (Mitte, Leitung Limeswerkstatt) und Mitarbeiterinnen der LiLo Küchenbetriebe der Lebenshilfe Gießen freuen sich auf den Abschluss der Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten. Im Hintergrund zu sehen: Die Baustelle des Eingangsbereichs.
Brandschutzsanierung und Modernisierungsarbeiten in der Limeswerkstatt voraussichtlich in drei Monaten abgeschlossen
Pohlheim (-). Derzeit führt die Lebenshilfe Gießen an einigen...
PRO BAHN Mittelhessen ist in Sorge wegen der massiv zunehmenden Graffiti auf den Zügen von DB Regio Mitte
Frankfurt am Main ist seit Jahrzehnten neben Berlin ein Hotspot der...
BLUESDOCTOR: "Unsere Medizin ist rau und schmutzig!"
Songs From The Timbered House / BLUESDOCTOR Benefizkonzert zugunsten "Musik statt Straße" am 15. August in Kulturkirche St. Thomas Morus
##Benefizkonzert am 15.8.20 unter freien Himmel in St. Thomas...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.