Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Wenn einer eine Reise tut......

Gießen | dann kann dies, wie eine Kreuzschifffahrt schon einmal Fragen aufwerfen. Wie war das noch einmal mit dem Klimawandel ? Es ist doch sehr befremdlich dies zu lesen, und auch die Rechtfertigungsversuche von Seiten der Schule. Aber ok, vielleicht habe ich auch nur eine andere Wahrnehmung.

http://www.op-marburg.de/Mehr/Welt/Medien/Mit-dem-Kreuzfahrtschiff-auf-Klassenfahrt-Schule-erhaelt-Hassmails?fbclid=IwAR38WlBZ20HEQ2GCENPB5JZk9WUvwES_ZMsEi9iu__4BeoWNxwPM5TEwYoE

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Klimakampf ist Klassenkampf
Heute, am 20.9.2019, wurde zum internationalen Klimastreik...
E-Scooter bringen Profite, lösen aber keine Verkehrsprobleme
Verkehrsdebatten schwanken in Deutschland stets zwischen Hype und...
Jaleshari Karmakar nimmt seit Januar 2018 am Programm „Ein Leben lang genug Reis“ der Entwicklungsorganisation NETZ teil. Ein Jahr später sagt sie: „Früher hatten wir nur sehr selten dreimal am Tag zu essen. Jetzt schon – das Proje
Dem Klimawandel begegnen – in Deutschland und in Bangladesch. Experten aus Bangladesch zu Gast in Schwalbach
Schöffengrund | Der Weltladen Schwalbach lädt am Dienstag, 15....
Ensemble von Charley´s Aunt/  Photo: the Keller Theatre
the Keller Theatre spielt Komödie "Charley´s Aunt", Premiere am 22.11.2019, 19:30 Uhr, Kleine Bühne Gießen
Das englischsprachige Keller Theatre freut sich, die Komödie...
Verantwortung übernehmen! - Kundgebung zum Klimaschutz am 21.09.2019
In der laufenden Klimawoche fand am Samstag eine Kundgebung der...
bei Nordenham an der Wesermündung
CO² reizvoll in die Luft geblasen

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
28.416
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 19.09.2019 um 14:50 Uhr
Was hier so unter Umwelt alles läuft und geschrieben wird, ich kann es bald nicht mehr hören.

SUV die Mörder unserer Kinder und Frauen .....

Jetzt die Kruezfahrtdebatte ohne all das zu lesen was da von Schule und Schülern unternommen wurde.

Dazu das ganze Thema Diesel ...

Im großen und ganzen sehe ich da eine gewisse Neiddebatte.

Keiner denkt daran wie notwendig viele Menschen ein Auto haben müssen, weil sie sonst von allem ausgeschlossen sind.

Ich benötige z. B. regelmäßig einen Hautarzt wegen weißem Hautkrebs. Der nächste Arzt ist 35 km entfernt und die öffentliche Verbindung stelle ich mir besser vor. Dazu kann ich durch Probleme in den Knien nicht weit laufen.

An den Beitragschreiber. Wie kommen sie zu ihren Urlaubszielen?
Christine Stapf
7.709
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 19.09.2019 um 15:18 Uhr
Zu Satz 1
Was mich nicht interessiert lese ich nicht.

Zu Satz 3
Friday for future, da wird in der Schulzeit auf die Straße gegangen, alles aufgezählt womit wir die Umwelt versauen, da ist es mehr als unglaubwürdig wenn dann eine Schulklasse eine Reise mit einem Kreuzfahrtschiff unternimmt. Wer im Sommer auf dem Flughafen war, rieb sich auch erst einmal die Augen, weil dort nicht wenige Jugendliche mit einem Flugzeug verreisen wollten.

Zu Satz 5
Neiddebatte ?? Nur wer eine getrübte Wahrnehmung hat bringt dieses Wort ins Spiel !

Zu Satz 7
Es gibt Menschen die in jungen Jahren Krankheiten erleiden und aufgrund ihrer körperlichen Verfassung selber nicht Auto fahren können. Die Aussage von Satz 7 zeigt mir aber wieder das egomanische Verhalten, egal was passiert ob ich alles höre, sehe und eine sehr gute Reaktion habe wurscht, ich will jetzt mit dem Auto fahren. Menschen ohne Führerschein kommen auch zu ihrem Fahrarzt der nicht vor der Tür seine Praxis hat !

Zu Satz 8
Wir fahren mit einem Auto an unseren Urlaubsort, welches nicht so eine Dreckschleuder wie zum Beispiel das Kreuzfahrtschiff ist.
H. Peter Herold
28.416
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 19.09.2019 um 15:25 Uhr
Zu 7 richtig lesen. Es gibt den nächsten Hautarzt erst in 35 km Entfernung.
Christine Stapf
7.709
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 19.09.2019 um 15:29 Uhr
Das Problem hat nicht nur Herr Herold, oder sind Sie der Einzige in unserem Land der eher ländlich wohnt ??
Friedel Steinmueller
3.690
Friedel Steinmueller aus Heuchelheim schrieb am 20.09.2019 um 09:20 Uhr
Na ja!
Herr Herold hat sich als ein Beispiel genannt und somit auch alle Anderen angesprochen in ähnlicher Lage.
So habe ich jedenfalls seine Zeilen aufgefasst!
H. Peter Herold
28.416
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.09.2019 um 10:01 Uhr
Ja und das vor dem Hintergrund unserer Politik zum Thema Umwelt Gesundheit usw.
Christine Stapf
7.709
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 20.09.2019 um 14:15 Uhr
Bei jedem BR würde ich es wie Sie Herr Steinmüller verstehen, jedoch zieht sich das egomanische Verhalten von Herrn Herold seit Jahren durch die Kommentare.
- Ich benötige z. B. regelmäßig einen Hautarzt wegen weißem Hautkrebs. Der nächste Arzt ist 35 km entfernt und die öffentliche Verbindung stelle ich mir besser vor. -

In der Kinderklinik sind Kinder die ihre Einschulung nicht erleben werden. Das nur mal so nebenbei.
H. Peter Herold
28.416
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 20.09.2019 um 14:24 Uhr
Sie brauchen mir nichts erzählen. Ich war als Kind auch schon in der Klinik .... aber nicht nur als Kind.
Mit dem Hautarzt wollte ich nur auf Probleme des fehlenden öffentlichen Verkehrs hinweusen. Da wird zuwenig.getan.
Nicole Freeman
10.385
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 22.09.2019 um 10:12 Uhr
Eine Kreuzfahrt als Klassenfahrt soll umweltfreundlich sein weil man Umweltzertifikate bei Atmosfair gekauft hat? Nein, eine Kreuzfahrt ist wohl eine der Umweltschädlichsten Reiseformen. Umweltfreundlich wäre es, die Umweltzertifikate bei Atmosfair kaufen und z.B. Radwandern. Diese Umweltzertifikate sind meiner Meinung nach der morderne Ablasskauf. Genauso verlogen wie der gekaufte weg ins paradies.
Die Schulleitung hat da
MEINE MEINUNG
TOTAL VERSAGT!
Würde mein Kind bei FFF mitmach und auf diese Klassenfahrt wollen, würde ich dafür nicht Unterschreiben und diesen Ablass der Neuzeit erklären.
so viel zu kreuzfahrten https://utopia.de/ratgeber/kreuzfahrten-kreuzfahrtschiffe/
H. Peter Herold
28.416
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 22.09.2019 um 13:04 Uhr
Das mit den Zertifikaten haben wir unserer Regierung zu verdanken. Da wird nicht gespart, nur das Problem verschoben.
Vielleicht war das den Schülern nicht bewusst.
Nicole Freeman
10.385
Nicole Freeman aus Heuchelheim schrieb am 22.09.2019 um 15:30 Uhr
Deswegen Schulleitung setzen 6!
da hilft nur infos infos infos und wirklich etwas für die umwelt tun wollen. verzicht auf kreuzfahrt und flugreisen.
H. Peter Herold
28.416
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 22.09.2019 um 18:17 Uhr
Schaltet endlich die Kohlekraftwerke ab. Und verringert die Viehbestände, esst weniger Fleisch ...
Stefan Walther
4.609
Stefan Walther aus Linden schrieb am 23.09.2019 um 22:58 Uhr
Es geht noch viel weiter = mit diesen Zertifkaten wird ein regelrechter Handel betrieben, ein mittlerweile riesen profitables Geschäft... nur der Umwelt bringt es gar nichts!
H. Peter Herold
28.416
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 23.09.2019 um 23:03 Uhr
Richtig. Wer das Geld meint er sei fein raus. Dabei vergisst er bei ihm geht es weiter den Bach runter.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
7.709
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Evangelisch in und um Gießen, heute
«Ick kieke, staune, wundre mir»
Das wären vielleicht die Worte eines Berliners, hätte er erlebt was...

Weitere Beiträge aus der Region

V.l.n.r.: Jan Hillgärtner (Stellv. Bereichsleitung Wohnen, LH), Daniel Beitlich (Geschäftsführer Revikon), Maren Müller-Erichsen (Aufsichtsratsvorsitzende LH), Thomas Kühne (Wohnstättenleitung), Laura Ahlke (Revikon) und Dirk Oßwald (Lebenshilfe-Vorstand)
„Aktion 68.000 – Wünsche werden wahr“ - Zuwendung der Firma Revikon bedeutet Startschuss für Spendenaufruf der Lebenshilfe Gießen
Ende des Jahres 2020 plant die Lebenshilfe Gießen die Eröffnung einer...
TSV Steinbach Haiger - FC Gießen
Das Spiel in voller Länge hier...
Von der Schornhecke zum Heidelstein
Wintertag am Heidelstein in der Rhön
Vorweggeschickt: es war nicht diesen Winter. Wieder einmal habe ich...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.