Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Zweimal St. Antonius

Johanniter Kapelle St. Antonius in Bokelesch
Johanniter Kapelle St. Antonius in Bokelesch
Gießen | Auf meinen Erkundungstouren fand ich einen Flyer über die Johanniterkapelle in Bokelesch, ca. 25 km von hier entfernt. Sie ist das einzig erhaltene Gebäude des im dreißigjährigen Krieg zerstörten Johanniter-Klosters der Johanniterkommende in Bokelesch. Die älteste Kirche in Ostfriesland. Die erste urkundliche Erwähnung in dem auf den 8. September 1319 datiert, im sogenannten Groninger Vergleich.

Die Kapelle St. Antonius Eremit, ein kleiner einschiffiger Backsteinbau, liegt eingebettet zwischen hohen Eichen. Um die Kapelle geht ein Kreuzweg, dessen Stationen auf kleinen geschnitzten Holztafeln dargestellt sind. der schmale Weg ist mit Muscheln bestreut.

Vorne neben der Eingangstür befindet sich eine schmale Öffnung, ein Hagioskop auch Lepraspalte genannt, die den Aussätzigen zumindest einen Blick auf den Altar erlaubten. Dies Öffnung diente auch dazu den Erkrankten die heilige Kommunion zu ermöglichen. Hagioskope finden sich meist in Gebieten, die im Mittelalter dünn besiedelt waren, auffällig viele in Niedersachsen.

Innen in der Kapelle findet sich gleich rechts eine Andachtsecke. Dort hängt ein Bild(Ikone)
Mehr über...
mit der Darstellung der "Maria von Philermos", gemalt von Makarius Tauc 2007. Das Besondere daran ist die Darstellung des Geschichte des Johanniterordens in den Randminiaturen, besonderes die der friesischen Johanniterklöster am unteren Rand. Hierzu noch die folgende Erwähnung zu Maria vom Berg Philermos, einem Berg auf Rhodos.

Gerade rechtzeitig zum 900jährigen Ordensjubiläum der Malteser im Jahre 1999 wurde die verschollene Ikone durch österreichische und australische Ordensmitglieder in Montenegro wiederentdeckt. Eine Nachbildung wurde zum 50jährigen Bestehen des Malteser Hilfsdienstes 2003 gestiftet und befindet sich in der Kapelle der Malteser Kommende Ehreshoven.

Weitere Hinweise auf die Kapelle stehen unter den Bildern, wobei die Maria die oben in der Apsis in einem vermutlichen Rosenkranz hängt noch besonders erwähnt werden muss. Es ist eine sogenannte Mondsichel-Madonna. Näheres dazu im Internet.

Nun weiter zum zweiten St Antonius, einer Kirche in Papenburg und ganz in ihrer Nähe das Rathaus und ein besonderer Anziehungspunkt beim Rathaus die Brigg "Friederike von Papenburg, die dort im Hauptkanal liegt.

Also einfach die Bilder anschauen und die Texte unter ihnn lesen. Viel Spaß.

Auf dem Weg zurück um geparken Auto hinter dn Bäumen die Brigg und das Rathaus von Papenburg
Rathaus und Heck der Friederike
und Tschüss


Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Weiße Schachbrettblume und Tulpen bei mir Zuhause im Garten
Am Sonntag zu Fuß zur Kirche
Zur Zeit kein Fitness Studio offen. Da gehe ich mal den Weg zur...
Johanniter Kapelle in Bokelesch - Kapelle und Kreuzweg
Am Ostersonntag war das Wetter so schön, da wollte ich nochmals zu...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

offline
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
28.848
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Landcafé "Wunderbar"
Einkehr halten - Mal so und mal so
Das Café Wunderbar in Markhausen, einer kleineren Ortschaft etwa 15...
Pinkfarbene Nelken
Zum Einzug vor zwei Jahren erhalten und dann ausgepflanzt

Veröffentlicht in der Gruppe

Reiseberichte

Reiseberichte
Mitglieder: 10
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Abstieg durch die Almbachklamm
Eine meiner schönsten Klamm-Wanderungen ist durch die Almbachklamm...
Staufenberg
Ein bisschen Heimatkunde aus einer etwas anderen Sicht. Unser schönes Staufenberg von oben.

Weitere Beiträge aus der Region

Schon wieder Telefonbetrüger unterwegs
Die Stadtwerken Gießen warnen erneut vor unseriöser Vertriebsmasche...
Zwei Gruppen bildeten..........
VHC Hoherodskopf zu Besuch im Kloster Arnsburg - Hauptversammlung wird am Jahresende fortgesetzt
Nach dem Ausfall coronabedingter Veranstaltungen des Vogelsberger...
Buchtipp: Der Elefant
Inhalt: Ein Wesen, das die Menschen verzaubert: ein kleiner...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.