Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Keimzelle“ der integrativen Kita-Bewegung - Das Kinder- und Familienzentrum Helen Keller feierte 50. Geburtstag

Kurz vor dem Start: Ballons mit guten Wünschen für die Zukunft.
Kurz vor dem Start: Ballons mit guten Wünschen für die Zukunft.
Gießen | Giessen (-). Die Lebenshilfe Gießen betreibt in Gießen und im Landkreis derzeit zwölf Kindertagesstätten. Die älteste Lebenshilfe-Kita feierte nun ihr 50-jähriges Bestehen. 1969 als Sonderkindergarten der Lebenshilfe Gießen gegründet, hat das Haus an der Ringallee 64 viele Wandlungsprozesse durchlaufen. Heute ist es eines von zwei Kinder- und Familienzentren der Lebenshilfe Gießen.

Zur Jubiläumsfeier kamen, neben den Familien und Freunden der Kinder, auch WegbegleiterInnen aus 50 Jahren. Unter ihnen Maren Müller-Erichsen, Aufsichtsratsvorsitzende der Lebenshilfe Gießen, die sich mit großem Engagement und Nachdruck dafür einsetzte, dass der Kindergarten, der bis Ende der 70er Jahre ausschließlich von Kindern mit sogenannten geistigen Behinderungen besucht wurde, nach und nach für Kinder ohne Behinderungen geöffnet wurde. „Als ich diesen Kindergarten das erste Mal besuchte, war das nach meiner Wahrnehmung ein sehr steriler Ort ohne Wohlfühl-Faktor. Damals war die gängige Vorstellung, dass Kinder mit einer sogenannten geistigen Behinderung nicht abgelenkt werden dürften und in einer möglichst reizarmen Umgebung praktische Fähigkeiten erlernen sollten.“

Mehr über...
Diese Auffassung hat sich grundlegend geändert. Das konnten die BesucherInnen des Jubiläumsfestes in jedem Moment selbst erleben. Den Gästen bot sich ein buntes Programm u. a. aus musikalischen Darbietungen, Bewegungsaktivitäten, einer Hüpfburg, Kinderschminken, Buttons- und Bilderrahmen-Gestalten und einer Wünsch-Dir-was-Aktion mit Ballonsteigen.

Neben dem vielfältigen Programm war es aber vor allem die entspannte und lässige Atmosphäre des Miteinanders, die den besonderen Charakter dieses Festes ausmachte. Maßgeblich verantwortlich hierfür war Michaela Damm, Leiterin des KiFaZ, mit ihrem aus 27 pädagogischen Fachkräften bestehenden Team. „Wir sind ein junges Team plus junge Eltern, die partnerschaftlich und fachlich gut begleitet zusammenarbeiten.“

Das besondere Markenzeichen des Kinder- und Familienzentrums Helen Keller ist die Familienpädagogik. Neben den Kindern als wichtigste Ideengeber für das pädagogische Konzept ist die Orientierung an der Lebenswelt der Familien von elementarer Bedeutung für die Zusammenarbeit: „Wir laden die Kinder und ihre Familien mindestens vier Mal im Jahr zu einem Waffelcafé ein, das wir dazu nutzen, um die Wünsche der Familien zu erfragen. Für
Michaela Damm, Leiterin des KiFaZ begrüßte die Gäste bei strahlendem Sonnenschein.
Michaela Damm, Leiterin des KiFaZ begrüßte die Gäste bei strahlendem Sonnenschein.
jede gegessene Waffel muss ein Wunsch notiert werden.“ Darüber hinaus gibt es einmal im Monat ein Elternfrühstück und ein Familienabendbrot. Leiterin Michaela Damm freut sich, dass die niedrigschwelligen Angebote als Möglichkeit zur Begegnung wahrgenommen werden.

Dass die Zusammenarbeit zwischen PädagogInnen, Kindern und deren Familien so gut klappt, liegt auch an der Lage des KiFaz zwischen Gießener Nordstadt und Wieseckau. Dank dieser Lage verfügt das KiFaZ über eine sehr heterogene Elternschaft, die von sozial schwachen Familien bis zu gut verdienenden Akademiker-Familien reicht. Damit auch Kinder aus ärmeren Familien an allen Angeboten teilnehmen können, hat sich im Juli 2018 der Förderverein des KiFaZ gegründet. Neben der Unterstützung von sozial schwachen Familien möchte dieser im Keller des KiFaZ eine Werkstatt und einen Bewegungsraum errichten. Für Franziska Schmandt, Vorsitzende des Fördervereins, ist es eine Herzensangelegenheit, sich für das Zusammenleben von Kindern mit und ohne Behinderung zu engagieren. Ausschlaggebendes Argument für die Wahl des KiFaZ Helen Keller war für sie, dass es eine inklusive Kindertageseinrichtung mitten in der Stadt mit einem heterogenen Einzugsgebiet ist.

Bei weiteren Fragen zum KiFaZ Helen Keller wenden Sie sich an Michaela Damm (Leitung):

Telefon: 06 41 - 96 99 78 9-0; E-Mail: kifaz-helen-keller@lebenshilfe-giessen.de

Allgemeine Fragen zu den Kindertagesstätten und Familienzentren der Lebenshilfe Gießen beantwortet Ihnen Rebecca Neuburger-Hees (Bereichsleitung Kindertagesstätten):

Tel.: 06404/804-282; E-Mail: r.neuburger-hees@lebenshilfe-giessen.de

Kurz vor dem Start: Ballons mit guten Wünschen für die Zukunft.
Kurz vor dem Start:... 
Michaela Damm, Leiterin des KiFaZ begrüßte die Gäste bei strahlendem Sonnenschein.
Michaela Damm, Leiterin... 
Musik im Mittelpunkt: Auch Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich (links) und Maren Müller-Erichsen (3. v. l.) genossen das Begrüßungslied der KiFaZ-Kinder.
Musik im Mittelpunkt:... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Das Team der Intensivstation einer Klinik in Schwalmstadt freut sich über die wichtigen Gesichtsvisiere für die tägliche Arbeit in Zeiten des Coronavirus.
Gesichtsvisiere aus dem 3D-Drucker - Lebenshilfe Gießen beteiligt sich an Aktion des „Makerspace Gießen“
Pohlheim/Giessen/Schwalmstadt (-). Auch die Lebenshilfe Gießen...
Viele Beratungsangebote und Dienste der Lebenshilfe Gießen sind nach wie vor telefonisch erreichbar. (Foto: Lebenshilfe/David Maurer)
Trotz Einschränkungen: Telefonische Erreichbarkeit gewährleistet - Dienste und Einrichtungen der Lebenshilfe Gießen und ihrer Tochtergesellschaften bleiben aktiv
Pohlheim/Giessen (-). Das Corona-Virus sorgt auch bei der Lebenshilfe...
Auch Menschen mit Behinderung sind von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Viele gewohnte Tagesabläufe sind weggebrochen. In den Wohnstätten der Lebenshilfe Gießen werden BewohnerInnen aktuell rund um die Uhr betreut. (D. Maurer/Lebenshilfe)
Bewusstsein für die Behindertenhilfe schärfen - Corona-Krise auch für Menschen mit Behinderung eine große Herausforderung / Lebenshilfe Gießen reagiert schnell und entschlossen
Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen begleitet über 2800 Menschen mit...
Noch wird gewerkelt, voraussichtlich Ende Dezember sollen die Bauarbeiten für die neuen Wohneinheiten sowie das inklusives Kinder- und Familienzentrum der Lebenshilfe Gießen, das 2021 eröffnet, aber beendet sein.
Neubau am Alten Flughafen fast fertig – Sozialraum-Projekt der Lebenshilfe Gießen mit Potenzial für Wohn- und Begegnungszentrum
Giessen/Pohlheim (-). Im neuen Stadtareal „Am Alten Flughafen“...
Tanz und Musik duften beim Geburtstagsfest des KiFaZ Anne Frank in Reiskirchen natürlich nicht fehlen. Martin Pfeiffer präsentierte ein Repertoire aus bekannten Kinderliedern, bei denen alle mitsingen und mittanzen konnten.
Singen und Tanzen zum Jubiläum - Kinder- und Familienzentrum Anne Frank der Lebenshilfe Gießen feiert 25. Geburtstag im Freien
Reiskirchen (-). Das Kinder- und Familienzentrum Anne Frank in...
Jörg Stommel (Mitte, Leitung Limeswerkstatt) und Mitarbeiterinnen der LiLo Küchenbetriebe der Lebenshilfe Gießen freuen sich auf den Abschluss der Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten. Im Hintergrund zu sehen: Die Baustelle des Eingangsbereichs.
Brandschutzsanierung und Modernisierungsarbeiten in der Limeswerkstatt voraussichtlich in drei Monaten abgeschlossen
Pohlheim (-). Derzeit führt die Lebenshilfe Gießen an einigen...
Dach und Fenster zieren bereits den Rohbau der neuen Lebenshilfe-Wohnstätte in der Rödgener Straße in Gießen. Anfang 2021 können hier bis zu 15 Personen einziehen.
Ein neues Zuhause für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung
Giessen/Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen, einer der größten...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
676
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Online-Anmeldung für neues Lebenshilfe-KiFaz ab Oktober möglich
Giessen (-). Anfang Februar 2021 soll der Startschuss erfolgen: Dann...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...

Weitere Beiträge aus der Region

Wieder werden in Gießen Autos besprüht!
Vergangene Woche wurden in der Gießener Innenstadt rund 200 Autos mit...
Traditioneller Sparkasse Gießen Silvesterlauf findet statt
(jth) In Zeiten in denen regelmäßig Volksläufe in der Region wegen...
Stephanie Orlik von den SWG (links) übergab das Sprungbrett. Neben den Kindern freuen sich Natalie Stieler (Helferin Kinderturnen, Zweite von links), Cara Jean La Monica (Übungsleiterin Kinderturnen) und der 1. Vorsitzende des TSV Launsbach Volker Cloos.
Die ideale Basis
Mehr als 80 Kinder turnen beim TSV Launsbach. Dafür braucht es...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.