Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Die Holunderbeere, eine Nahrungsquelle für die Wildvögel!

Gießen | Jedes Jahr kann wieder aufs Neue beobachtet werden, wie verschiedene Wildvögel die Holunderbeere als Nahrungsquelle nutzen. In diesem Jahr waren durch die Trockenheit, diese Beeren recht klein. In den vergangenen Tagen konnte ich immer mal wieder verschieden Wildvögel dort beobachten und im Bilde festhalten.
Speziell die Mönchsgrasmücke, der Haussperling, die Amsel, aber auch der Hausrotschwanz und Meisen konnten dort gesichtet werden.
Ein Beitrag aus vergangenen Zeiten darüber: http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/120025/die-moenchsgrasmuecken-und-die-holunderbeeren/

Ein Ergebnis der Beeren, die ausgewürgten Kerne können überall auf dem Hof oder Balkon wahrgenommen werden. Auf diesem Wege vermehren sich auch die Holunderbüsche überall in unserer Gegend und im Garten! In diesem Falle standen dort früher Fichtenbäume am Hohleweg und es haben sich einige Holunderbüsche danach entwickeln können.

2
 
Ein noch jugendlicher Hausrotschwanz auf dem Garagendach daneben
Ein noch jugendlicher... 
Reichlich Nahrung hat es da
Reichlich Nahrung hat es... 
Die zwei jungen Amselchen auf der Lauer
Die zwei jungen... 
Ein junges Amselchen der letzten Brut, geht auch da dran
Ein junges Amselchen der... 
Eine Mönchsgrasmücke am 20. Juli in einem anderen Bereich
Eine Mönchsgrasmücke am... 
Die Mönchsgrasmücke ist ein ständiger Gast an diesen Beeren
Die Mönchsgrasmücke ist... 
Diese weibliche Mönchsgrasmücke, wurde am 1. September am Holunder aufgenommen
Diese weibliche... 
 

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Otmar Busse
837
Otmar Busse aus Lahnau schrieb am 11.09.2019 um 13:38 Uhr
Während es den Vögel offenbar nichts ausmacht, ist für Menschen vom Verzehr roher Holunderbeeren abzuraten. Im rohen Zustand gelten sie als "leicht giftig". Beim Erhitzen zersetzten sich die Giftstoffe und danach ist der "Holler", wie er im Volksmund häufig genannt wird, sehr gesund.

Die Bilderserie ist sehr schön und wenn es einem Foto gut tut, dann finde ich, ist gegen eine leichte Bearbeitung auch nichts zu sagen.
Wolfgang Heuser
7.938
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 12.09.2019 um 10:17 Uhr
Vielen Dank zum Kommentar und Info dazu!

So manchmal wird vergessen solche Informationen mit dazu zu schreiben, deswegen mag ich solche Kommentare! Es gibt sehr viele Wildpflanzen, welche einen giftig- toxischen Wert in irgendeinem Teil der Pflanze hat, oder sogar die ganze Pflanze giftig ist. Ich konnte gestern Abend wieder einen guten Vortrag über den Naturschutz im Garten mit erleben und habe wieder dazu gelernt! Dort wurde dieser Holunder aber nicht erwähnt bzw. angesprochen, es ging um Insekten und Pflanzen im Garten.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.938
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Sie macht einen schönen Wellengang wenn sie so geschwommen kommt!
Bisamratte in ihrem Element
Anscheinend erst seit kurzem auf die Welt gekommen, ist dieses Kälbchen, es wird von dieser Mutterkuh gepflegt!
Nachwuchspflege einer Mutterkuh auf der Weide!

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Herbstsonne
Letzten Sonntag im Garten und unterwegs zu einem Café
Morgens nach der Kirche im Garten unterwegs. Die Sonne schien, aber...
Sie weiß noch nicht, dass der Sommer vorbei ist.
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

11.11. im Admirals – die GFV stellt das neue Prinzenpaar vor
Die Giessener-Fassenachts-Vereinigung hatte zum Kampagnenstart in die...
50 Jahre Ost-Schule
Mit Erlass vom 1.8.1968 durch das Hessische Kultusministerium wurde...
Klein-Lindener Issam Ammour deutscher Bob Meister!
Der Leichtathletik Abteilungsleiter vom TSV Klein-Linden Issam Ammour...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.