Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Ins Goldenstedter Moor zur Spätsommerzeit

Gießen | Nach einigen nassen Tagen war schöneres Wetter angesagt. Höchste Zeit ins Moor zu fahren. Die Heideblüte geht wohl schon langsam dem Ende zu.

Mittwoch 22. August ein schöner sonniger Tag bot sich dafür an. Das Goldenstedter Moor ist nahezu 70 Kilometer entfernt, aber eine Fahrt dorthin lohnt sich sicher, zumal für den Tag zwei Fahrten mit der kleinen Moorbahn anstehen und dann das Lokal beim NIZ, Abkürzung für "Naturschutz- und Informationszentrum" geöffnet ist.

Ich ließ mir Zeit für den Rundweg mit etwa 800 Metern. Es gab einiges zu sehen, zu lesen und zu fotografieren und am Ende dann die Belohnung. Frisch zubereiteten Buchweizenpfannkuchen.

Aber seht selber

Am Beginn des Bohlenwegs der etwa 800 Meter durch einen Teil des Moores führt
Spricht für sich
Einer der Wegweiser am Bohlenweg
Der Weg führt als Rundweg durch das Moor
Immer wieder sind Wasserflächen zu sehen ....
.... hier Baumstämme am Uferrand
Der Buchweizen in natura und im Vordergrund mit Erklärung auf einer Schautafel...
... hier verarbeitet zu Buchweizenpfannkuchen, den ich am Schluß der kleinen Wanderung dann verzehrt habe
Immer wieder von Heidekrautwiesen umgebene Tümpel
Das Heidekraut
Auch kleine Birken und Büsche erobern sich das Moor
Wieder einer der Wasserflächen
Hier ist es noch feucht. Leider konnte ich nicht erkennen was da rotes wuchs
Ein schmalblättriges Weidenröschen
Blick über Büsche ins sich weit dehnende Moor
Um dies zu sehen bin ich hergekommen
Der Aussichtsturm am Rand
Auch größere Bäume stehen im Moor. Zeichen dafür dass an manchen Orten der Grundwasserspiegel zu tief liegt
Zwei Bläulinge sind auf dieser aufgehängten Plane zu sehen. Aufgenommen aus etwa 20 Meter Entfernung
Dieses Bild aus etwa 200 Meter aufgenommen. Alles ohne Objektiv zu wechseln
2
Schaut aus als ob der Baum Beine hätte und weglaufen könnte
Passend zur Landschaft die Windfahne
Unter dem Sonnenschirm beim Verzehren des Buchweizenpfannkuchens
2

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die Heide blüht
Ich habe schon die ganze Zeit darauf gewartet. Bei mir sind erste...
Den Wanderern wirds nicht leicht gemacht
Leuchtendes Hochmoor am Wannenkopf im Allgäu
Der Wannenkopf (1.712 m) liegt in der Hörnergruppe bei Bolsterlang im...
Links liegt die Gedenkstätte
Ein Herbsttag bei der Gedenkstätte Esterwegen
Der Samstagnachmittag wurde plötzlich schön, die Sonne kam heraus. Da...
Am Rand des Weges zur Gedenkstätte und dem Eisenweg zum Moor
Nocheinmal zum Moor bei Esterwegen .....
..... ja jetzt ist erst mal eine Pause. Der Bohlenweg ist bei Nässe...
Herbst - eine farbenfrohe Zeit
Herbst eine Zeit des Abschiedsnehmens. Nochmal zeigt uns die Natur...

Kommentare zum Beitrag

Bernd Zeun
11.777
Bernd Zeun aus Gießen schrieb am 26.08.2019 um 13:28 Uhr
Sehenswert, wenn man in der Gegend ist.
H. Peter Herold
29.373
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 26.08.2019 um 13:48 Uhr
Ja. Es ist ein wirkliches Moor, siehe meinen älteren Beitrag. Wo ich jetzt unterwegs war ist, das ist hauptsächlich für Interessierte und Schulklassen als Ergänzung zum Schulunterricht gedacht. Bei der Fahrt mut der Kleinbahn fährt man direkt ins natürliche Moor mit Wasserflächen und darin abgestorbenen Bäumen. Gesamtdauer etwas über eine Stunde. Größe 640 ha
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) H. Peter Herold

von:  H. Peter Herold

offline
Interessensgebiet: Gießen
H. Peter Herold
29.373
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Kurz vor Mitternacht begann es zu schneien
Nun war es doch noch Winter in Friesoythe geworden, ....
.... wenn auch nur für kurze Zeit. In der Zeit von Samstag Nacht...
Darstellung der Weisen aus dem Morgenland
2. Die Sternsinger 2021 wegen Corona nicht überall unterwegs
Sie sind sie dieses Jahr nicht überall unterwegs. Ich habe mir das...

Veröffentlicht in der Gruppe

Reiseberichte

Reiseberichte
Mitglieder: 10
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Wiener Kreationen von Friedensreich Hundertwasser
Was wäre ein Wienbesuch ohne die Kreationen von Friedensreich...
„Naschmarkt“ Der Bauch von Wien.
Es ist einfach der größte und schönste Markt von Wien . ...

Weitere Beiträge aus der Region

Busfahren nur mit medizinischen Masken
Ab Samstag gilt in Hessen: Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzen...
BC Marburg vor zwei Kellerduellen
Zwei Vier-Punkte-Spiele Toyota 1....
Kaum zumutbar!
In der aktuellen Zeit fehlt es uns sehr, in eine Gaststätte, in Kino...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.