Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Ein hervorragender Standort“ - Platz für 70 Kinder Am Alten Flughafen

V.l.: Dirk Oßwald, Dr. Rebecca Neuburger-Hees (beide Lebenshilfe), Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, Maren Müller-Erichsen (Lebenshilfe), Reimund Kaleve (Nassauische Heimstätte) sowie Alisha Weitze und Daniel Beitlich von der Revikon GmbH.
V.l.: Dirk Oßwald, Dr. Rebecca Neuburger-Hees (beide Lebenshilfe), Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, Maren Müller-Erichsen (Lebenshilfe), Reimund Kaleve (Nassauische Heimstätte) sowie Alisha Weitze und Daniel Beitlich von der Revikon GmbH.
Gießen | Giessen (-). Der offizielle Startschuss ist erfolgt: Im Wohn- und Gewerbegebiet „Am Alten Flughafen“ in Gießen beginnt in diesen Tagen der Bau eines neuen Kinder- und Familienzentrums, das zukünftig von der Lebenshilfe Gießen betrieben wird. Im gleichen Gebäudekomplex sollen zudem insgesamt 28 Wohnungen für Menschen mit und ohne Behinderung entstehen.

Zum symbolischen Spatenstich trafen sich nun die Protagonisten des Bauprojekts, darunter Bauherr Daniel Beitlich (Revikon GmbH), dessen Unternehmen das unmittelbar an die Rödgener Straße angrenzede Grundstück zur Verfügung stellt, Reimund Kaleve von der Nassauischen Heimstätte, die das Gebäude als Investor erworben hat und an die Lebenshilfe vermieten wird, sowie Gießens Stadträtin Gerda Weigel-Greilich. Die Stadt hatte im Vorfeld über die Trägerschaft der Kinderbetreuungsstätte entschieden und wird die Kita ferner mit Betriebskostenzuschüssen finanzieren. Die Lebenshilfe Gießen vertraten Maren Müller-Erichsen (Aufsichtsratsvorsitzende), Dirk Oßwald (Vorstand) sowie Dr. Rebecca Neuburger-Hees (Bereichsleitung).

„Als wir dieses Areal, das ja halb so groß ist
Mehr über...
wie Monaco, vor rund fünf Jahren erworben hatten, konnten wir nicht damit rechnen, dass die Entwicklung vor Ort in dieser Geschwindigkeit vonstattengehen würde. Nun beginnen wir bereits mit dem Bau eines neuen Kinder- und Familienzentrums“, freute sich Gelände-Eigentümer Daniel Beitlich über das Zustandekommen der vielschichtigen Kooperation, die für eine weitere Belebung des in Entstehung begriffenen Quartiers mit derzeit rund 450 im Bau befindlichen Wohneinheiten sorgen dürfte.

Auch Dirk Oßwald lobte die bisherige Zusammenarbeit aller Akteure: „Für diesen gemeinsamen Weg möchten wir uns herzlich bedanken. Für uns entsteht hier, am Rand der Stadt Gießen, eine Art neues Lebenshilfe-Zentrum.“ Der Lebenshilfe-Vorstand verwies hierbei auf die gegenüberliegende Sophie-Scholl-Schule sowie den ehemaligen Woodland-Club, in dem Fahrzeuge der Oldtimerspendenaktion untergebracht sind und auf dessen Areal derzeit außerdem eine neue Wohnstätte für Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung errichtet wird.

Maren Müller-Erichsen und Dr. Rebecca Neuburger-Hees kommentierten den Spatenstich ebenfalls voller Vorfreude. „Das ist ein hervorragender Standort und wir freuen uns, dieses Quartier mit unseren Impulsen und unserem Betreuungsangebot sowie dem Familienzentrum als lebenswerten Ort mitentwickeln zu können“, so Neuburger-Hees. Gerda Weigel-Greilich ergänzte: „Wir sind froh, dass wir die Lebenshilfe als Träger gewinnen konnten, zumal sie in diesem Stadtgebiet ohnehin schon präsent ist.“

Insgesamt werden in dem neuen Kinder- und Familienzentrum (KiFaZ) der Lebenshilfe Gießen 70 Kita-Plätze geschaffen, davon 50 für über dreijährige Kinder sowie 20 für Kinder, die jünger sind. In zwei Stockwerken über dem KiFaZ werden derweil die 28 Wohnungen entstehen. Die Lebenshilfe Gießen, Revikon und die Nassauischen Heimstätte befinden sich hinsichtlich dieser Thematik noch im fruchtbaren Austausch. Dirk Oßwald machte die Notwendigkeit eines solchen Angebots deutlich: „Menschen mit Handicap finden auf dem Wohnungsmarkt gar nichts mehr. Hier würden wir gerne etwas Abhilfe schaffen.“

Reimund Kaleve, Leiter Akquise und Projektentwicklung bei der Nassauischen Heimstätte, stellte im Rahmen des Spatenstichs ebenfalls die gelungene Kommunikation und Zusammenarbeit aller Beteiligten in den Fokus: „Wir hatten den Kaufvertrag April unterschrieben – nun ist es August und es geht bereits los.“

Für die Lebenshilfe Gießen ist das neue Kinder- und Familienzentrum – neben dem Standort in der Ringallee - bereits die zweite Institution dieser Art in der Stadt Gießen sowie ihre insgesamt 14. Kindertagesstätte. Neben der pädagogischen Betreuung sollen hier auch diverse Beratungsangebote für Familien verortet werden.

Fragen zum Kinder- und Familienzentrum Am Alten Flughafen beantwortet Frau Dr. Rebecca Neuburger-Hees (E-Mail: r.neuburger-hees@lebenshilfe-giessen.de / Telefon: 06404-804282).

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Fit werden und eine gute Zeit miteinander haben: Der Spinning-Kurs mit Claudia Jesiek (Schwarze Trainingskleidung) kommt gut an.
„Es ist wie Tanzen“ - Verein ONIF veranstaltet inklusiven Spinning-Kurs im Gießener Fitnessstudio Clox
„Jetzt noch einmal richtig Gas geben“, ruft Claudia Jesiek den...
„Sie sind keine Bitsteller“ – Dorothea Terpitz und Frauke Ackfeld machten Gießener Eltern Mut, sich für ihre Rechte und die Rechte ihrer Kinder stark zu machen. (Foto: Lebenshilfe/David Maurer)
„Sie sind keine Bittsteller“ - Dorothea Terpitz und Frauke Ackerfeld ermuntern Eltern beim JuLe-Infoabend zum Thema „Inklusion in Schule und Bildung“
„Inklusive Beschulung findet als Regelform in der allgemeinen Schule...
Landrätin Anita Schneider und Lebenshilfe-Mitarbeiterin Fabienne Faust hatten sichtlich Freude am "Seitenwechsel".
Anita Schneider füllt Tierfutter ab, Fabienne Faust übernimmt die Rolle der Landrätin - Seitenwechsel-Aktion anlässlich des 60. Geburtstages der Lebenshilfe Gießen
Im Fußball gehört er einfach dazu. Nach 45 gespielten Minuten kommt...
Auch in der Lollarer Wäscherei erhielten Lebenshilfe-MitarbeiterInnen und PolizeianwärterInnen die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten.
„Wie in den Fernsehserien, die man so kennt“ - Lebenshilfe-MitarbeiterInnen und PolizeianwärterInnen wechseln die Perspektiven
Pohlheim (-). Sechs sogenannte „Seitenwechsel“ veranstaltet die...
Dirk Oßwald (links) und Matthias Roth sitzen in der Anmeldung der Limeswerkstatt Garbenteich.
„Er kann gerne wiederkommen“ - Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald und Limeswerkstatt-Mitarbeiter Matthias Roth tauschten die Rollen
Pohlheim (-). Einmal in die Rolle seines Chefs zu schlüpfen – wer...
Eine starke Geste: Die Jugendabteilung des FC TuBa Pohlheim hat die Spendentrommel gerührt und die Vereinsverantwortlichen um Christian Memmarbachi (Mitte, braune Jacke) haben entschieden: 250 Euro gehen an die Lebenshilfe Gießen.
„Halten die Lebenshilfe für eine wunderbare Sache“ – Engagierte Jugendabteilung des FC TuBa Pohlheim rührt die Spendentrommel
Pohlheim (-). Pohlheimer unterstützen Pohlheimer: Über eine...
„Hier sind alle Sieger“: Freudige Gesichter bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Lebensfreude-Rallye.
„Hier sind alle Sieger“ - Schicke Autos, blendende Stimmung und ein buntgemischtes Teilnehmerfeld bei der fünften inklusiven Lebensfreude-Rallye
Giessen (-). 77 Old- und Youngtimer aus der gesamten Republik gingen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
385
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Eltern und Familien erfahren bereits seit 1981 Unterstützung durch die Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe Gießen. (Symbolbild; Quelle: Lebenshilfe/David Maurer)
„Die Zufriedenheit der Familie ist uns wichtig“ - Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe Gießen blickt auf hohe Nachfrage im Jahr 2018
Giessen (-). Die Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe...
Die BesucherInnen erhielten auf dem Gelände im Olhebergsweg interessante Einblicke in die Brennholzfertigung der Lebenshilfe Gießen.
Brennholztag präsentiert nicht nur zündende Feuerideen - Familienfest am Ohlebergsweg mit Vorführungen zur Brennholzfertigung, Gewinnspielen und Waffeln am Stiel
Wissen Sie, was eine Holzwühl-Challenge ist? Wer sehen wollte, dass...

Weitere Beiträge aus der Region

Erich Eckhardt bei der Siegerehrung
Zum Saisonabschluß der 1. Regattasieg für Erich Eckhardt vom WSV Hellas Gießen
Am vergangenen Wochenende besuchte der WSV Hellas Gießen die...
OTTO und DIESEL - zwei verschmuste und verspielte Katerchen
Die beiden Kater Otto (getigert-weiß) und Diesel (rot-weiß) suchen...
Das Sportheim der TSG Alten-Buseck
Sportheim der TSG Alten-Buseck soll erweitert werden
Das Sportheim der TSG Alten-Buseck soll an seiner Ostseite um zwei...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.