Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Reges Interesse an den Wohnstammtischen der Lebenshilfe Gießen

Das Thema Wohnen beschäftigt alle Menschen. (Lebenshilfe / David Maurer)
Das Thema Wohnen beschäftigt alle Menschen. (Lebenshilfe / David Maurer)
Gießen | David Schwarzer, Teilhabe-Manager der Lebenshilfe Gießen und Organisator der Wohnstammtische, zeigte sich gleichermaßen erfreut und überrascht über das rege Interesse an der Auftaktveranstaltung der Lebenshilfe Gießen zu den Wohnstammtischen. Rund 20 Menschen mit und ohne Behinderung unterschiedlichsten Alters waren in die Walltorstraße 3 gekommen, um sich über das neue Beratungsangebot zu informieren.

Während die Lebenshilfe Gießen bisher begrenzte Beratungstermine für Menschen mit Behinderung, die nach einer geeigneten Wohnform suchen, anbieten konnte, geht es jetzt um eine längerfristige Begleitung für diese Zielgruppe. Im Zentrum soll dabei das gegenseitige Voneinander-Lernen stehen. Denn nicht nur der Horizont der Ratsuchenden soll erweitert werden – auch die Lebenshilfe wünscht sich explizit neue Impulse für die Entwicklung von neuen Wohnangeboten. Dieser Ansatz stieß auf großes Interesse bei den ZuhörerInnen, von denen manche gerne sofort ins Gespräch über ihre jeweilige Wohnsituation eingestiegen wären.

Zu dem Infoabend war ein sehr heterogen zusammengesetztes Publikum erschienen, u. a. bestehend
Mehr über...
aus Menschen mit Behinderungen, deren Eltern mittlerweile zu alt für die Betreuung ihrer erwachsenen Kinder sind und jungen Menschen mit Unterstützungsbedarf, die flügge werden möchten, um „zu Hause mal rauszukommen“. Im gemeinsamen Gespräch mit Betroffenen und deren Angehörigen können, so die Annahme der Veranstalter, passgenauere Ideen für neue Wohnkonzepte entstehen.

Um den Bedürfnissen der Zielgruppe möglichst gut entsprechen zu können, wird die Lebenshilfe künftig zwei Wohnstammtische anbieten. Dabei wird sich ein Stammtisch ausschließlich an Menschen mit Behinderung wenden, die ein Wohnangebot suchen. Die Moderation dieses Stammtischs wird Andrea Schmidt übernehmen, die seit 2012 in diversen stationären und ambulanten Einrichtungen der Lebenshilfe als pädagogische Fachkraft arbeitet. Ein weiterer Stammtisch wird für die Angehörigen der Wohnungssuchenden angeboten, den David Schwarzer leiten wird. Die Gruppen treffen sich getrennt voneinander, um speziell den Menschen mit Behinderung einen geschützten Rahmen für den Austausch anzubieten. Unterstützt wird diese Gruppe auch durch die beiden Peer-Berater Michel Schmidt und Maik Thiele, die als Betroffene über langjährige Erfahrungen in Einrichtungen der Lebenshilfe verfügen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei David Schwarzer (Telefon: 0160-92 02 38 71; E-Mail: d.schwarzer@wohnen-lhgi.de).

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Unter anderem auf dem Bild zu sehen sind Jobcenter-Geschäftsführerin Monika Kessler (3.v.r.), Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald (4.v.r.), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen (5.v.r.) sowie proLiLo-Geschäftsführer Swen Groß (4.v.r.).
„Wir freuen uns auf einen guten Umgang miteinander“ - Inklusionsfirma proLiLo Gastrowelt gGmbH übernimmt Jobcenter-Kantine
Rund ein halbes Jahr mussten sich die 275 Mitarbeiterinnen des...
Astrophysiker Tilo Hohenschläger weist den Weg ins Kuppelzelt, in dem sich ein wachechtes Kuppelzelt befindet.
„Sophie im Weltraum“ - Grundschule der Sophie-Scholl Schule Gießen weckt Begeisterung für den Sternenhimmel
Kürzlich durften die GrundschülerInnen der Sophie-Scholl-Schule nach...
Das Team der Intensivstation einer Klinik in Schwalmstadt freut sich über die wichtigen Gesichtsvisiere für die tägliche Arbeit in Zeiten des Coronavirus.
Gesichtsvisiere aus dem 3D-Drucker - Lebenshilfe Gießen beteiligt sich an Aktion des „Makerspace Gießen“
Pohlheim/Giessen/Schwalmstadt (-). Auch die Lebenshilfe Gießen...
Zeigen ein Herz für die Tiere Australiens: Die Kinder des Kinder- und Familienzentrums Helen Keller. Mittig mit Spendenkasten zu sehen ist Ole (6), von dem die Initiative für die Spendenaktion ausging.
„Impuls ging von den Kindern aus“ - Kinder- und Familienzentrum Helen Keller sammelt 595 Euro für australische Tierwelt
Die Bilder der verheerenden Buschbrände in Australien bewegen nicht...
Blicken auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Anthony Müller (Geschäftsführer AWO Pflegeeinrichtungen Gießen-Land gGmbH), Alexander Galbacs, Thomas Backes und Petra Emin (beide Lebenshilfe Gießen).
„Das wünschen wir uns doch alle“ - Alexander Galbacs gelingt mit viel Kraft und Unterstützung die Rückkehr ins Berufsleben
Lollar/Pohlheim (-). Nicht immer verläuft das Leben geradlinig....
V.l.n.r.: Dr. Christiane Esser, Iulia Olshausen (Ernährungsberaterin), Dirk Oßwald, Maren Müller-Erichsen, Constanze Angermann, Theresa und Dr. Beatrix Barth (Zahnärztin), Dr. Herbert Köller (Zahnarzt/Special Olympics) und Michael Keuchler (AOK Hessen).
„Das hier ist der Startschuss“ - Inklusive Gesundheitswoche eröffnet Jahr der Gesundheit bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim/Giessen/Reiskirchen (-). Ein „Jahr der Gesundheit“ eröffnete...
Die Kantinen-MitarbeiterInnen der proLiLo Gastrowelt gGmbH freuen sich mit den Verantwortlichen über den Startschuss der neuen Kantine.
Inklusionsfirma proLiLo Gastrowelt bewirtet zukünftig in der Agentur für Arbeit Gießen
Etwa ein halbes Jahr lang mussten sich viele Stammgäste der Kantine...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
618
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Großer Spaß: Alle Schulkinder werden traditionell aus der Kita „herausgeworfen“
Auf zu neuen Ufern - Kleiner Festakt in der Kita Watzenborn zum „Rauswurf“ der Schulkinder
Pohlheim (-). Die Eltern der 20 Vorschulkinder hatten sich am letzten...
Samantha Anderson beim Spielen von Memory mit zwei Kindern des KiFaZ „Anne Frank“.
„Die Leute sollen sich trauen“ - Samantha Anderson sammelt wertvolle Erfahrungen im Inklusiven FSJ
Pohlheim/Reiskirchen (-). Etwa 60 junge Menschen absolvieren jährlich...

Weitere Beiträge aus der Region

Linguini Alfredo
Gerade bei Pasta gilt, je einfacher das Rezept desto besser das...
Unbesetzte Ausbildungsstellen für alle noch Suchenden im Landkreis Gießen
Im Landkreis Gießen sind aktuell noch rund 650 unbesetzte Lehrstellen...
Vitos startet mit psychosomatischer Ambulanz in Gießen
Kurzfristig verfügbares Psychotherapie-Angebot schließt...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.