Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Elf zukünftige Fachkräfte

Elf junge Menschen starteten am 1. August bei den Stadtwerken Gießen ins Berufsleben.
Elf junge Menschen starteten am 1. August bei den Stadtwerken Gießen ins Berufsleben.
Gießen | Auch in diesem Jahr bieten die Stadtwerke Gießen wieder einen optimalen Start ins Berufsleben: Zehn junge Leute begannen am 1. August eine Ausbildung. Dazu kommt ein Fachoberschüler, der sich zum Fachinformatiker Systemintegration ausbilden lässt.

Die gewissenhafte Ausbildung junger Menschen gehört bei den Stadtwerken Gießen (SWG) zum Geschäftsmodell. Dafür sprechen zwei gute Gründe: Als eines der größten Unternehmen in der Region nehmen die SWG ihre soziale Verantwortung sehr ernst und machen Schulabsolventen fit für das Berufsleben. Der Aspekt, sich mit einer fundierten Ausbildung eigenen Nachwuchs heranzuziehen und so dem Fachkräftemangel entgegenzutreten, wird für die SWG dabei immer wichtiger. „Wer regelmäßig selbst ausbildet, muss in Zukunft weniger in die Suche nach qualifiziertem Personal investieren“, ist sich Ausbildungsleiterin Ruth Biehl-Franze sicher.
Folgerichtig starten in diesem Jahr wieder zehn junge Menschen ihre Ausbildung bei den Stadtwerken Gießen. Zwei erlernen den Beruf des Anlagenmechanikers Fachrichtung Rohrsystemtechnik (AM), vier lassen sich zum Elektroniker für Betriebstechnik
Mehr über...
(EB), zwei zu Fachangestellten für Bäderbetriebe (FAB) und zwei zu Industriekaufleuten (IKF/IKM) ausbilden. In diesem Lehrjahr kommt überdies noch ein Fachoberschüler hinzu. Er wird in knapp elf Monaten in der SWG-IT zum Fachinformatiker Systemintegration (FISI) ausgebildet.

Schöne Tradition
Wie viele Generationen vor ihnen lernten die Novizen das Unternehmen in einer Einführungswoche kennen. „Das ist der ideale Einstieg für die jungen Leute“, weiß Ruth Biehl-Franze aus Erfahrung. Denn diesen Schnelldurchlauf organisieren im Wesentlichen die Auszubildenden, die schon länger dabei sind. Das schafft die Möglichkeit, erste Kontakte mit praktisch Gleichaltrigen zu knüpfen, was eventuelle Berührungsängste reduziert.
Den angehenden Anlagenmechanikern und Elektronikern stehen dreieinhalb Jahre Lehrzeit bevor. Die Industriekaufleute und die Fachangestellten für Bäderbetriebe brauchen drei Jahre für ihre Ausbildung. In dieser Zeit erhalten sie das nötige Know-how für ihr späteres Berufsleben. Aber die SWG-Verantwortlichen vermitteln nicht nur das nötige Fachwissen. Sie legen überdies größten Wert auf Engagement, Interesse, Neugierde, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit. „Diese Kompetenzen werden in allen Berufen immer wichtiger“, begründet Ruth Biehl-Franze das Vorgehen.
Übrigens: Vom geballten Wissen der SWG-Ausbilder profitieren nicht nur die SWG-Azubis. Auch andere Gewerbe- und Industriebetriebe schicken ihre Auszubildenden zu den Stadtwerken Gießen. Hier vermitteln die SWG-Experten dann, was vor allem kleinere Betriebe nicht oder nur mit extrem hohem Aufwand leisten könnten. „Bis zu einer bestimmten Größe ist es einfach schwer, alle geforderten Inhalte anzubieten. In solchen Fällen helfen wir gern aus“, erläutert Ausbildungsmeister Hagen Luh die Idee dahinter.
Diese Kooperationen sind aber keine Einbahnstraße. Denn üblicherweise entsteht ein reger Austausch, der alle Beteiligten weiterbringt. Hagen Luh formuliert es so: „Wir lernen regelmäßig Neues von den Auszubildenden, die aus anderen Firmen zu uns kommen und ihre Erfahrungen mitbringen. Dieses Wissen können wir nicht selten auch für unseren eigenen Nachwuchs nutzen.“

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Die neuen FSJlerInnen und Azubis der Lebenshilfe Gießen gemeinsam mit Vertetern der Personalabteilung sowie der Geschäftsführung.
„Wünschen allen eine angenehme Zeit bei der Lebenshilfe“ - Über 80 junge Menschen starteten im Sommer in FSJ oder Ausbildung
Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich über insgesamt 83...
Mit dem Bus zum Stadtfest
Live-Musik, Kultur und jede Menge Leckereien: Das Gießener Stadtfest...
125 Jahre Nahverkehr in Gießen
Pferdeomnibusse, eine Kleinbahn, Straßenbahnen, Oberleitungsbusse und...
Trainer Christian Hez, Trainerin und Jugendwartin Vanessa Gensterblum sowie Stephanie Orlik, bei den SWG für die Aktion „Spiel’ Dein Spiel“ zuständig (von rechts), freuen sich gemeinsam mit den Maxis über die neuen Bälle und Trainingshil
Talente für die Handballregion
Die HSG Großen-Buseck/Beuern engagiert sich schon viele Jahre für die...
Organologische Zeitreise
Wetzlar (kmp). Eine Reise durch die Jahrhunderte erwartet die...
Lebensbegleitende Berufsberatung – für Schüler und Studierende sowie Arbeitslose und Beschäftigte
Durch die Digitalisierung, den demographischen Wandel und den...
Karsten Will, Anlagenmechaniker und zudem Sachkundiger für Gasanlagen bei den Stadtwerken Gießen, kontrollierte im Auftrag der MIT.N die Methankonzentration in der Übergabestation Ruttershausen. Hier kam das neue H-Gas wie geplant am 3. September 2019 an.
Erdgasumstellung – Phase 1 erfolgreich abgeschlossen
In Staufenberg ist die Umstellung von L- auf zukunftssicheres H-Gas...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.886
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stephanie Orlik von den SWG (rechts) übergab die Spiel- und Sportgeräte an Sonja Wloka, Leiterin des Fachbereichs Sport (links), und Claudia Subke, zweite Vorsitzende des Fördervereins.
Toben, ohne dass der Arzt kommt
Die Disziplin im Kampfsport trainieren – das im fernen Osten seit...
Neues Angebot, neue Preise
Der RMV passt zum kommenden Jahr seine Tarife an: Das neue...

Weitere Beiträge aus der Region

Infoveranstaltung zur Berufsrückkehr nach Familienzeit
Eine Infoveranstaltung zum Thema Wiedereinstieg in den Beruf und...
Von der Riester- über die Rürup- zur Söderrente
Von der Riester- über die Rürup- zur Söderrente Geht es nach dem...
Der BC Pharmaserv Marburg bestreitet am Samstag, 25. Januar, sein erstes Bundesliga-Heimspiel des Jahres 2020. Foto: Laackman/PSL
Marburg empfängt Samstag Nördlingen
Locker bleiben! Damen-Basketball-Bundesliga: BC Pharmaserv...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.