Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

SWG liefern erstes E-Mobil aus

Laura Fröhlich erhielt die Schlüssel von SWG-Vorstand Matthias Funk (rechts). Zur Übergabe kam auch Kim Buttron, Geschäftsführer der Rechtenbach-Buttron GmbH, die auf dem Cityflitzer wirbt.
Laura Fröhlich erhielt die Schlüssel von SWG-Vorstand Matthias Funk (rechts). Zur Übergabe kam auch Kim Buttron, Geschäftsführer der Rechtenbach-Buttron GmbH, die auf dem Cityflitzer wirbt.
Gießen | Mit der Produktfamilie E-Revolution bringen die Stadtwerke Gießen Schwung in den E-Auto-Markt. Kürzlich erhielt die erste Kundin die Schlüssel für ihre neuen Smart EQ fortwo.

Damit die Energiewende gelingt, braucht es dringend eine Verkehrswende. Darüber sind sich alle Experten einig. Um die Elektromobilität in der Region voranzutreiben, haben die Stadtwerke Gießen (SWG) die Produktfamilie E-Revolution entwickelt. Damit können sie bereits kurz nach der Markteinführung erste Erfolge feiern: Vor wenigen Tagen nahm Laura Fröhlich den ersten Smart EQ fortwo von den SWG entgegen. Sie hatte sich schon früh in die Interessentenliste eingetragen und Glück bei der Auslosung. In den kommenden Wochen werden die SWG regelmäßig weitere E-Smart-Fahrerinnen und -Fahrer nach dem Zufallsprinzip ermitteln. Darüber hinaus informiert das Unternehmen immer alle auf der Liste befindlichen Interessentinnen und Interessenten, wenn wieder eine Verlosung ansteht.
Wie in der E-Revolution vorgesehen, mietet Laura Fröhlich ihren schicken Cityflitzer für die nächsten 48 Monate von den SWG. Dafür zahlt sie 99,90 Euro pro Monat inklusive
Mehr über...
Zulassung und Versicherung. Diesen außergewöhnlich günstigen Preis ermöglichen die SWG dank einer schlauen Idee: Hinter jedem ausgelieferten Fahrzeug steht ein Werbepartner aus der Region – im aktuellen Fall die Firma Rechtenbach-Buttron GmbH aus Hungen, ein Meisterbetrieb für Sanitär, Heizung und Lüftung. „Die Unternehmen nutzen die großen Türen der Smarts als mobile Werbeflächen“, erklärt Ulli Boos, Marketingleiter der SWG und für die E-Revolution verantwortlich. „Mit den so generierten Einnahmen finanzieren wir die niedrigen Monatsraten gegen.“

Viele positive Effekte für die Region
Dieses Konzept wirkt dreifach positiv: Die günstigen Konditionen ermutigen viele Menschen in und um Gießen, auf ein E-Auto umzusteigen. Weil das Angebot zunächst regional begrenzt ist, fahren diese dann mit gutem Beispiel voran und überzeugen wahrscheinlich andere von der Alltagstauglichkeit der Fahrzeuge. Die auf den Smarts werbenden Firmen belegen eindrücklich, dass sie sich für eine saubere Mobilität engagieren. Davon abgesehen dürfte der Bekanntheitsgrad dieser Unternehmen steigen, was der regionalen Wirtschaft zugute kommt und die Wertschöpfung hier hält. „Wir haben in den letzten Monaten, nachdem wir mit der E-Revolution gestartet sind, viel Zuspruch erfahren – sowohl von Interessenten als auch von potenziellen Werbepartnern. Deshalb bin ich sicher, dass wir mit unserer Idee genau richtig liegen und einen echten Bedarf decken“, freut sich Matthias Funk, technischer Vorstand der SWG, bei der Übergabe der Fahrzeugschlüssel.
Kim Buttron, Geschäftsführer bei der Rechtenbach-Buttron GmbH, sieht das ganz ähnlich: „Es ist einfach an der Zeit, zu handeln. Und das Konzept, der neuen Technik mithilfe von Werbepartnern in den Markt zu verhelfen, hat mich sofort überzeugt.“
Laura Fröhlich sah in E-Mobil endlich eine Möglichkeit, ihre ganz persönliche Verkehrswende einzuleiten. „Bis ich von der E-Revolution gehört habe, waren E-Autos einfach keine bezahlbare Alternative für mich. Aber bei den aktuellen Konditionen habe ich keine Sekunde gezögert.“

Sinnvolle Ergänzungen
Die E-Revolution bietet viel mehr als ein kompaktes E-Auto zum konkurrenzlosen Preis. „Wir haben uns von Anfang an Gedanken darüber gemacht, welche weiteren Komponenten für E-Auto-Fahrerinnen und –Fahrer sinnvoll sein könnten“, erinnert sich Ulli Boos. Das Ergebnis dieser Überlegungen: Neben dem Modul E-Auto stehen noch die Module E-Box, E-Dach und E-Speicher zur Wahl. Dahinter verbirgt sich die gesamte technische Infrastruktur, die die E-Mobilität noch interessanter macht: Wallboxen zum Laden in der heimischen Garage, Photovoltaikanlagen für die Eigenproduktion von Ökostrom und Batterien, um diesen für das Fahrzeug zu speichern. Wie das Auto selbst sind auch diese Module in bequemen monatlichen Raten zu zahlen. Eine Wallbox mit 3,7 Kilowatt Leistung etwa gibt es schon ab 39,90 Euro. Bei E-Dach und E-Speicher können die SWG indes keine festen Pauschalen anbieten. „Weil hier zu viele Faktoren eine Rolle spielen – etwa die Dachausrichtung, die Dachneigung, die zur Verfügung stehende Dachfläche aber auch das Verbrauchsverhalten und die Fahrleistung –, sehen wir uns jeden Fall individuell an. Nur so können wir eine wirklich wirtschaftliche Lösung finden“, begründet Ulli Boos das Vorgehen. Selbstverständlich sind alle Module auch einzeln erhältlich.
Weitere Informationen, etwa zu den Preisen und technischen Details oder auch für potenzielle Werbepartner: www.erevolution.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Foto des Waldes in einem Bereich der Trasse
Gegen die Autobahn A49: Dannenröder Wald besetzt!
Die Vorbereitungszeit ist zuende - jetzt ist Aktion! Wenige Stunden...
Von Gießen nach Frankfurt zur IAA-Demo mit der Fahrradsternfahrt am 14.9.2019
Samstagmorgen, 7.30 Uhr, die Sonne geht gerade über dem Schwanenteich...
Blick über den Garten auf die Gebäude
„Kein Grund zum Jubeln“ - Projektwerkstatt in Saasen begeht 30-Jahres-Jubiläum mit Filmabenden, Trainings und Informationsveranstaltungen
Vor 30 Jahren, genauer am 28. November 1989, weihte ein kleiner Kreis...
E-Scooter bringen Profite, lösen aber keine Verkehrsprobleme
Verkehrsdebatten schwanken in Deutschland stets zwischen Hype und...
Räder und Autos gleichberechtigt
Fahrradweg-Aktion Frankfurter Straße am 27.09.2019
Die Frankfurter Straße ist eine der gefährlichsten Strecken für...
Die SWG-Aufsichtsratsvorsitzende Astrid Eibelshäuser und die beiden SWG-Vorstände Matthias Funk (Mitte) und Jens Schmidt konnten eine erfreuliche Bilanz für das Geschäftsjahr 2018 vorstellen.
Gut aufgestellt in die Zukunft
Energiewende und Digitalisierung – diese beiden großen Themen standen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.865
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stephanie Orlik von den SWG überreichte Trainerin Yvonne Schließner, Carol Jean Piljanovic und Trainerin Laura Miebach (hintere Reihe von links) sowie den talentierten Sportlerinnen kürzlich die Spende.
Sichere Landung
Sie vollführen akrobatische Sprünge, türmen ihre Körper zu Pyramiden...
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kommunalen Umwelt-Treffs und Michael Rösner sowie Astrid Weixler, von den SWG (Zweite von links), den Referenten Ulli Boos von den SWG (Vierter von links), und Thomas Gerlach von der Nanoq Home Energy GmbH (ganz rechts
In den Kommunen die E-Revolution einläuten
Städte und Gemeinden haben in Sachen Energiewende eine...

Weitere Beiträge aus der Region

Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V. Rita Schneider-Cartocci begrüßt die Anwesenden. Am Klavier der Leiter der Musikschule Wetzlar Thomas Sander.
Internationales Weihnachtssingen 2019 in sechs Sprachen im Zeichen vom Europagefühl
Wie jedes Jahr trafen sich Musik- und Gesangbegeisterte, Jung und...
"Das SAMS" am 13.12.2019 um 18 Uhr in der Kulturkirche St. Thomas Morus
Familien-Kino im Advent +++ Kulturkirche St. Thomas Morus zeigt "Das SAMS" am Freitag, den 13.12.2019 um 18 Uhr
Sonntag scheint die Sonne, Montag kommt Herr Mon, Dienstag ist...
Improvisation und Meditation immer donnerstags um 19:30 Uhr in St. Thomas Morus
Improvisation & Meditation donnerstags um 19:30 Uhr in der Kulturkirche St. Thomas Morus
Die Seele brennt. Stress, Chaos und Hektik nehmen zu. Es ist Advent....

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.