Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Gießener Lokale Agenda 21 feierte Sommerfest an der Lahn

Thomas Bobbe vom Darmstädter Institut für Gewässer- und Auenökologie (dritter von links) mit Mitgliedern der Gießener Lokalen Agenda 21 auf der Aussichtsplattform am Uferweg
Thomas Bobbe vom Darmstädter Institut für Gewässer- und Auenökologie (dritter von links) mit Mitgliedern der Gießener Lokalen Agenda 21 auf der Aussichtsplattform am Uferweg
Gießen | Die Gießener Lokale Agenda 21 hat ihr Sommerfest mit einer Exkursion zu den Flutmulden am Gießener Lahnknie gefeiert. Unter sachkundiger Führung durch Diplom-Biologe Thomas Bobbe ging es zu den künstlich angelegten Flachwassertümpeln, die sich in unmittelbarer Stadtnähe zu einem Refugium für viele Arten entwickelt haben. Den Ausklang bildete ein gemeinsames Essen in der Gastronomie am Lahnufer.

Begrüßt wurde die 20-köpfige Gruppe am Lahnfenster durch Michael Bassemir vom Büro Bürgerbeteiligung und Lokale Agenda 21. Bassemir erinnerte an drei bemerkenswerte Ereignisse seit dem letztjährigen Sommerfest: die Feier zum 20-jährigen Jubiläum der Gießener Lokalen Agenda mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, die Gründung einer neuen Agenda-Gruppe zum Thema „Nachhaltige Mobilität“ und die jüngst erfolgte Verleihung des Gießener Umweltpreises an die Agenda-Gruppe „Energie“.

Zu Fuß ging es dann auf dem Uferweg am Christoph-Rübsamen-Steg vorbei zu dem System der Flutmulden. Diese sind über Gräben mit der Lahn verbunden und füllen sich je nach Wasserstand mit mehr oder weniger Wasser. Sie bieten damit zahlreichen Tier- und Pflanzenarten unterschiedlichste Lebensräume. „Aufgrund der Eingriffe des Menschen fehlt die natürliche Auendynamik“, so Auen-Experte Thomas Bobbe, „mit den Ersatzlebensräumen versuchen wir das zu kompensieren.“ Immerhin konnten hier 88 Vogelarten und 22 Libellenarten gezählt werden. Außerdem leisteten die Mulden als Retentionsräume einen wichtigen Beitrag zum Hochwasserschutz.

Die Gießener Lokale Agenda 21 besteht derzeit aus neun Arbeitsgruppen, die sich unterschiedlichen Themen der nachhaltigen Entwicklung widmen. Nähere Informationen sind unter „Lokale Agenda 21“ auf www.giessen.de zu finden.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Wasservogelbeobachtung
Es gab viel zu entdecken
Auch wenn das frühe Aufstehen am Sonntag nicht leicht ist, es hat...
Sommeranfang in der Lahnaue
Zum Sommeranfang könnte man ja durch die Lahnaue wandern. Bei meiner...
Neues von der Wilden Ecke- Gräser und Pilze wachsen
Die Woche Regenwetter hat der Natur gutgetan. Jetzt wachen Pilze. Ein...
Flugverkehr über der Lahnaue
Am Donnerstagabend und Freitagmorgen traute ich meinen Augen nicht....
Tiere der Lahnaue- die Lederwanze
Hallo, heute dürfen wir uns vorstellen. Wir sind Lederwanzen. Manche...
Tiere der Lahnaue- der Ameisen Sackkäfer
Hier bin ich. Rot mit schwarzem Muster. Etwas Länglich in der Form....
Das Cardioangiologische Versorgungszentrum Ffm erkundet die Lahnaue mit der Bürgerinitiative Schützt die Lahnaue
Am Freitag, 23.08.2019 war es so weit. Der Betriebsausflug des CCB...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadt Gießen Dezernat IV

von:  Stadt Gießen Dezernat IV

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadt Gießen Dezernat IV
216
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Klimaschutz dank kurzer Wege: „Tag der Regionen“ am Samstag auf dem Gießener Kirchenplatz
Auch in diesem Jahr findet auf dem Gießener Kirchenplatz der...
Die Gruppe vom Jugendtreff Spenerweg, sowie hintere Reihe von links : Simone Wingen (Kinderschutzbund), Stephan Henrich (Stadtplanungsamt), Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, Peter Ravizza (Tiefbauamt), Carina Diegel und Patrick Steinmetz (Jugendtreff)
Starker Einsatz von Kindern und Jugendlichen aus dem Jugendtreff Spenerweg
Elf Kinder und Jugendliche des Jugendtreffs Spenerweg (JuTS4) des...

Weitere Beiträge aus der Region

29.05.2005 Das frühste Bild da ich habe.
Das Wäldchen - ein ehemaliger Bonsai
Das Wäldchen bestehend aus 5 Stämmen habe ich vor vielen Jahren...
"Ich will was machen mit Recht!" Thema im abi-Chat
Richter und Rechtsbeistände, Staatsanwälte und Steuerexperten – es...
Die VHCer vom Hoherodskopfverein -dieses Mal ohne Schürze und Kopfbedeckung- mit dem duftenden Backwerk
Brotbacken mit Herz und Hand - VHC Hoherodskopf beim Zuckerbäcker Haas in Schotten - 137 Beschäftigte
Die Eröffnung des Cafes "Baumhaus" auf dem Hoherodskopf machte die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.