Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Einer mit, einer ohne

Gießen | Man sieht sie täglich, ob in der Stadt oder auf dem Damm in Richtung Krofdorf Gleiberg die Eltern, welche ein Kleinkind hinten gesichert in einem passenden Sitz und mit Schutzhelm auf dem Fahrrad transportieren. Was jedoch auffällt ist, dass der Erwachsene über keinerlei Kopfschutz verfügt. Bei einem Unfall würde das Kind keine Kopfverletzungen davontragen, jedoch was würde dem Kind das Elternteil mit schwersten Kopfverletzungen nutzen. Ist Verantwortung nicht auch auf seine eigene Gesundheit zu achten um sein Kind versorgen zu können ?
Ortswechsel Innenstadt. Die Damenwelt bei dem tollen Wetter mit formschönen Sonnenbrillen unterwegs. Sie schieben einen Kinderwagen in dem ein Kind sitzt in vollem Sonnenschein, die Arme über die Augen gehalten, mit sichtlichem Unbehagen. Und so geht es dann durch die Stadt und immer durch die pralle Sonne. Da stelle ich mir die Frage, warum hat das Kind keinen Augenschutz, schaden die heißen Sonnenstrahlen nur den Augen der Mutter ? Und plötzlich kommt ein Kinderwagen um die Ecke, in dem das Mädchen eine pinke Sonnenbrille trägt. Da denke ich so bei mir, da ist einmal eine Mutter die nicht glaubt, dass nur ihr die Sonne schaden könnte.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Fahrradverbot für Schüler – kein Witz
Es ist nicht zu fassen, da spricht eine Schule in Magdeburg ein...
Das erfolgreiche Licher Team am Samstag
1 x Gold, 3 x Silber und 9 x Bronze bei Landesmeisterschaften
Am vergangenen Wochenende trat das Karate Dojo Lich mit 12 Startern...
Neugestaltetes Außengelände des Kindergartens Totenhäuser Weg in Allendorf (Lumda) mit kleinem Fehler
Während der Bauzeit des Außengeländes des Kindergartens Totenhäuser...
Erste-Hilfe-Auffrischung im Karate Dojo Lich
Was tun, wenn im Training jemand zusammenbricht, sich verletzt hat...
Vielleicht bringt Corona positive Veränderungen
Vielleicht sind Kreuzfahrtschiffe nicht mehr in Massen unterwegs,...
Neues Angebot HipHop Boys Crew in Biebertal
Tanzen zu coolen Beats - ganz unter Jungs ab 7 Jahren ! Lerne HipHop...
"Man erkennt den Wert einer Gesellschaft daran, wie sie mit den schwächsten ihrer Glieder verfährt."

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.669
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 04.07.2019 um 07:56 Uhr
Danke für den Artikel.

Eigentlich ist das Geforderte selbstverständlich.

Manchmal befällt mich der Gedanke, dass Dummheit in der BRD per Virus (z.B. beim Händeschütteln) weiter gegeben wird.

Anders sind mir bestimmte Phänomene nicht erklärlich.
Christine Stapf
8.035
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 04.07.2019 um 14:37 Uhr
Danke für Ihren Kommentar.

Im Stadtbereich sind leider nicht selten Kamikazefahrten mit dem Rad zu beobachten, und das mit Kind.
Bernt Nehmer
2.360
Bernt Nehmer aus Hungen schrieb am 04.07.2019 um 15:36 Uhr
Die Qualität der Sonnenbrillen für die Kleinen hinterfragen. Manchmal ist es besser, die Kinder ohne zu lassen.
Christine Stapf
8.035
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 04.07.2019 um 15:56 Uhr
Wenn Mütter teure Brillen auf der Nase haben können sie auch gute für ein Kind kaufen. Hier geht es um die Gesundheit des Kindes, und die sollte einer vernünftigen Mutter auch etwas Wert sein, sonst sind es für mich dumme Ausreden.
P.S. Ich habe auch ein Kind durch die Sommermonate in der Kindheit begleitet.
Michael Beltz
7.740
Michael Beltz aus Gießen schrieb am 06.07.2019 um 16:37 Uhr
Gut beobachtet.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

offline
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
8.035
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
am Wegesrand
Blumen sind die Liebesgedanken der Natur. Bettina von Arnim (1785-1859)
„Ene mene muh – und raus bist Du!“
Wie eben im Radio zu hören, ist Clemens Tönnies als...

Weitere Beiträge aus der Region

Mehrwertsteuersenkung macht Energie in Gießen günstiger
Strom, Erdgas und Wärme werden ab dem 1. Juli günstiger. Die...
Schmusekönigin DAENERYS sucht ihre Menschen
Daenerys (Maine-Coon-Mix, *2008, Wohnungskatze) ist leider schon zum...
Eine schöne Geschichte!
DOLLY - ein Schaf aus dem Tierheim findet seine Herde! Wer im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.