Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

21. Nordtalk: „Älter werden in Gießen und der Nordstadt“

Guter Besuch trotz drückender Hitze
Guter Besuch trotz drückender Hitze
Gießen | Unter dem Motto „Älter werden in Gießen und der Nordstadt“ fand der aktuelle Nordtalk im Nordstadtzentrum statt. Wie bereits der Titel der Veranstaltung vermuten lässt, richtete sich der letzte Nordtalk thematisch besonders an die ältere Bewohnerschaft der Stadt Gießen. Trotz hoher Temperaturen ließen sich rund 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen blicken, um sich über seniorengerechte Angebote der Stadt Gießen zu informieren und eigene bestehende Probleme an Vertreter von Einrichtungen weiterzuleiten
Der Nordtalk stellt eine Plattform dar, in dem die Möglichkeit für Bewohnerinnen und Bewohner besteht, sich über das aktuell anstehende Thema zu informieren und mit Beteiligten Einrichtungen und Organisationen in Kontakt zu kommen. Eine offene Gesprächsrunde in der zweiten Hälfte bietet dabei die Möglichkeit eigene Anregungen, Fragen und Hinweise einzubringen und somit Prozesse beeinflussen zu können. Der Nordtalk ist also nicht eine reine Informationsveranstaltung. Vielmehr geht es hier darum, das in Gesprächen deutlich wird, welche Probleme die Anwesenden beschäftigt. Für die bedarfsgerechte Gestaltung von Angeboten und Projekten sind diese Hinweise sehr wichtig.
Mehr über...
Zur Veranstaltung waren Ines Müller vom Amt für soziale Angelegenheiten in Gießen, Dagmar Gebauer vom Seniorenbüro der Stadt, Andrea Kramer von der Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere und pflegebedürftige Menschen (BeKo) und Sabina Germeroth von der Wohnbau GmbH vertreten. Neben einer kleinen Präsentation von aktuellen Freizeitangeboten durch Vertreter des Nordstadtvereins, bekamen die Anwesenden weitere spezifische Informationen über Hilfsmöglichkeiten, Kontaktstellen und Angeboten von den jeweiligen Vertretern. Als besonderes Handlungsfeld haben sich dabei Seniorinnen und Senioren ohne Bezugsperson herausgestellt, die Hilfe benötigen. Oft können diese Personen nicht selbstständig den Alltag bewältigen aufgrund von Überforderung und fehlenden sozialen Kontakten. Viele dieser Menschen fühlen sich einsam und im Stich gelassen. Hier betonte eine Teilnehmerin die Wichtigkeit, dass Freunde und auch Nachbarn diese Personen unterstützen und bei nötiger Hilfe an passsende Kontaktstellen weiterleiten.
Doch welche Möglichkeiten bieten die Stadt Gießen und insbesondere die Nordstadt? Hier gibt es Freizeitangebote von geselligen Runden wie dem Seniorentreff von Christoph Brumhard mit jährlich mehrmals stattfindenden Ausflügen und körperlich aktive Angebote, beispielsweise das Seniorentanzen im Nordstadtzentrum und weitere Sportangebote von verschiedenen Vereinen. Bei spezifischen Fragen und Problemlagen sind die oben genannten Einrichtungen zu kontaktieren, oder das Nordstadtzentrum.
An diesem Abend wurden nicht nur Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer geklärt, ebenfalls konnten Hinweise und Anregungen für zukünftige Entwicklungen aufgenommen werden. Wer sich aktiv beteiligen möchte, kann dies am Runden Tisch „Älter werden in Gießen“ tun.

Guter Besuch trotz drückender Hitze
Guter Besuch trotz... 
Ines Müller (Amt für soziale Angelegenheiten), Andrea Kramer (BeKo), Dagmar Gebauer (Senioren Beratung)
Ines Müller (Amt für... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Im September 2019 demonstrierten Radfahrergruppen, wie einfach sich der Lückenschluss an der Frankfurter Straße innerhalb weniger Stunden mit etwas Farbe realisieren lässt.
ADFC kritisiert Stillstand bei Radwegebau: Bürgermeister setzt Koalitionsvertrag nicht um
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) kritisiert die schleppende...
Foto einer früheren Fahrraddemo (2019 in Buseck)
Abgesagt: KIDICAL MASS am 21. März in gießen
Am 21.3. rollt die zweite Kinder-Fahrrad-Demo – genannt KIDICAL MASS...
Tafelausgabe bis vorerst 6. April geschlossen
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Infektion stellen die...
Patrick Walldorf Nordst. Olaf Dubs Latscho´s
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise
Die 67er Latscho´s helfen gemeinsam in der Krise und spenden an den...
Volle Säle bei den Verkehrswendeveranstaltungen (Foto vom 20.2.2020)
Wertvolle Impulse für eine Verkehrswende
Die ersten fünf Informationsabende der Vortragsreihe „Verkehrswende...
Singen verboten?
"Mundschutzgottesdienst" Impuls von Pfarrer und Klinikseelsorger Matthias Schmid
Die Deutsche Bischofskonferenz hat in dieser Woche Regelungen der...
Protest in Corona-Zeiten?
Die OMAS-GEGEN-RECHTS Gießen haben überlegt, in welcher Form ein...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Nordstadtverein e. V. Gießen

von:  Nordstadtverein e. V. Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Nordstadtverein e. V. Gießen
813
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Behutsam öffnet das Nordstadtzentrum wieder seine Tor für Gruppenangebote.
Im Nordstadtzentrum starten wieder erste Gruppenangebote
Die Gruppenangebote im Stadtteilzentrum nehmen wieder den Betrieb...
Aktuelles aus dem Nordstadtzentrum
Das Nordstadtzentrum ist weiterhin wie gewohnt für seine...

Weitere Beiträge aus der Region

Putzige STRAWBERRY
Strawberry ist einfach ein typisch putziges Kaninchen. Momentan...
Der muntere RICHIE
Richie ist als Fundtier ins Tierheim gekommen und wurde leider bisher...
Aufgeschlossene SCARLETT
Scarlett ist eine sehr aufgeschlossene und nette Katzendame. Sie...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.