Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Er kann gerne wiederkommen“ - Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald und Limeswerkstatt-Mitarbeiter Matthias Roth tauschten die Rollen

Dirk Oßwald (links) und Matthias Roth sitzen in der Anmeldung der Limeswerkstatt Garbenteich.
Dirk Oßwald (links) und Matthias Roth sitzen in der Anmeldung der Limeswerkstatt Garbenteich.
Gießen | Pohlheim (-). Einmal in die Rolle seines Chefs zu schlüpfen – wer träumt nicht davon? Und welcher Chef wünscht sich nicht ab und an mal, die Arbeit in seinem Betrieb aus der Perspektive seiner MitarbeiterInnen wahrnehmen zu können? Die Lebenshilfe Gießen belässt es nicht bei solchen Gedankenspielen, sie hat einen solchen Rollentausch nun in die Tat umgesetzt. Im Rahmen der inklusiven „Seitenwechsel“-Serie tauschten kürzlich Dirk Oßwald, Vorstand der Lebenshilfe Gießen, sowie Matthias Roth, Mitarbeiter der Limeswerkstatt in Garbenteich, ihren Arbeitsplatz.

Insgesamt veranstaltet die Lebenshilfe Gießen im Jahr 2019 – im Rahmen ihres 60. Geburtstages – sechs verschiedene Seitenwechsel. Selbst Landrätin Anita Schneider war hierbei bereits involviert und wechselte die Perspektive mit der Lebenshilfe-Mitarbeiterin Fabienne Faust.

„Limeswerkstatt, Oßwald am Hörer - guten Morgen.“ So mancher Anrufer staunte nicht schlecht, als er am Tag des Seitenwechsels die Pforte der Garbenteicher Werkstatt anklingelte. Statt Matthias Roth ging Dirk Oßwald an den Hörer und unterstützte die AnruferInnen in Ihren Anliegen, etwa
Mehr über...
indem er sie an einen gewünschten Gesprächspartner weitervermittelte. Eine Einweisung und zahlreiche Tipps erhielt der Vorstand, der außerdem bei der Verteilung der Post behilflich war, hierbei von Fabienne Faust, ebenfalls Mitarbeiterin in der Limeswerkstatt. Diese begrüßte den ungewöhnlichen Rollentausch: „Ich finde es sehr interessant und gut, dass sich mal jemand von der Geschäftsstelle anschaut, was Matthias Roth so alles macht.“

Doch Dirk Oßwald verbrachte den Vormittag nicht nur an der Anmeldung, er vertrat Matthias Roth ferner in der hauseigenen Tischtennis-Gruppe, wo er sich gegen die geübten MitarbeiterInnen mit Behinderungen durchaus ins Zeug legen musste. Am Ende erfuhr er allerdings auch hier eine positive Resonanz. „Ich finde das super. Er ist auch nur ein normaler Mensch und nun sieht er mal, wie es hier so abläuft“, resümierte Oßwalds Tischtennisgegner Gerhard, der lobend ergänzte: „Alle Achtung, er spielt wirklich gut. Obwohl er uns gesagt hat, dass er schon zehn Jahre kein Tischtennis mehr gespielt hat. Er kann gerne nächste Woche wiederkommen.“

Während Dirk Oßwald in der Limeswerkstatt Telefonhörer und Tischtennischläger schwang, erhielt Matthias Roth im gegenüberliegenden Gebäude der Geschäftsstelle der
Nach kurzer Einweisung verteilt Dirk Oßwald die Limeswerkstatt-Post.
Nach kurzer Einweisung verteilt Dirk Oßwald die Limeswerkstatt-Post.
Lebenshilfe Gießen spannende Einblicke in die Arbeit des Vorstands. So nahm Roth, der den Tag mit einem von der Sekretärin servierten Kaffee an Dirk Oßwalds Schreibtisch einläutete, an einem Monatsgespräch zwischen der Geschäftsführung und dem Betriebsrat teil und beteiligte sich außerdem an Gesprächsterminen mit der IT-Abteilung, der Personal- sowie der Finanzabteilung, wo man ihm grundlegende Aspekte des jeweiligen Bereichs näherbrachte. „Die Zeit war fast ein wenig zu kurz, es war schon klasse, die alten und neuen Kollegen mal wieder zu sehen. Mir hat es Spaß gemacht“, bilanzierte Roth, der bis vor einigen Jahren selbst in der Lebenshilfe-Geschäftsstelle – auch hier an der Anmeldung – tätig war und nun auf viele vertraute Gesichter traf. Dass er selbst an diesem Tag im Mittelpunkt des Geschehens stand, freute Roth sichtlich, allerdings gestand er auch: „Sonst bin ich ja immer für die Leute da – und ich brauche das eigentlich auch. Es war dennoch sehr schön.“

Seinen entspannten Ausklang fand der Seitenwechsel bei einem gemeinsamen Mittagessen beider Teilnehmer in der Kantine der Limeswerkstatt. Dieses bot natürlich noch einmal Raum für gegenseitige Reflexionen und Feedbacks.

Dirk Oßwald brachte den Tag wie folgt auf den Punkt: „Es war ein fantastisches Erlebnis, vor allem die Durchsagen über die Lautsprecher an die 300 Beschäftigten der Limeswerkstatt haben mir Spaß gemacht. Bei allem Vergnügen gilt es jedoch auch festzuhalten: Veranstaltungen wie der Seitenwechsel sollen zum Nachdenken anregen und verdeutlichen, dass es der unbedingte Wunsch der Lebenshilfe Gießen ist, dass sich alle Menschen – ob mit oder ohne Behinderung, ob Geschäftsführung oder in anderer Position - auf Augenhöhe begegnen. Dieses Ideal erhoffen wir uns natürlich für die gesamte Gesellschaft.“

Dirk Oßwald (links) und Matthias Roth sitzen in der Anmeldung der Limeswerkstatt Garbenteich.
Dirk Oßwald (links) und... 
Nach kurzer Einweisung verteilt Dirk Oßwald die Limeswerkstatt-Post.
Nach kurzer Einweisung... 
Dirk Oßwald (2. v. r.) im spannenden Tischtennis-Doppel mit seinem Teampartner Ralf Wohlfeil (rechts), der die Leitung des Sportkurses innehat, gegen zwei Mitarbeiter der Limeswerkstatt.
Dirk Oßwald (2. v. r.)... 
Matthias Roth hält einen informativen Plausch mit Linda Hauk (Leitung Personalabteilung).
Matthias Roth hält einen... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Landrätin Anita Schneider und Lebenshilfe-Mitarbeiterin Fabienne Faust hatten sichtlich Freude am "Seitenwechsel".
Anita Schneider füllt Tierfutter ab, Fabienne Faust übernimmt die Rolle der Landrätin - Seitenwechsel-Aktion anlässlich des 60. Geburtstages der Lebenshilfe Gießen
Im Fußball gehört er einfach dazu. Nach 45 gespielten Minuten kommt...
Auch in der Lollarer Wäscherei erhielten Lebenshilfe-MitarbeiterInnen und PolizeianwärterInnen die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten.
„Wie in den Fernsehserien, die man so kennt“ - Lebenshilfe-MitarbeiterInnen und PolizeianwärterInnen wechseln die Perspektiven
Pohlheim (-). Sechs sogenannte „Seitenwechsel“ veranstaltet die...
„Hier sind alle Sieger“: Freudige Gesichter bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Lebensfreude-Rallye.
„Hier sind alle Sieger“ - Schicke Autos, blendende Stimmung und ein buntgemischtes Teilnehmerfeld bei der fünften inklusiven Lebensfreude-Rallye
Giessen (-). 77 Old- und Youngtimer aus der gesamten Republik gingen...
Egal ob mit oder ohne Behinderung, egal ob Siebtklässler oder bereits 37 Lenze zählend: Bei der ONIF-Basketball-Gruppe stehen der Spaß und das Miteinander im Vordergrund. Ganz links im Bild: Sophie-Scholl-Schule-Lehrer Markus Bauer.
„Das inklusive Sportangebot erhalten und ausbauen“ - Ohne Norm in Form e.V. sucht motivierte Personen für Vorstandsaufgaben
Giessen (-). „Macht nichts! Komm, weiter geht’s“, ruft ein Spieler...
Das symbolische Band ist durchgeschnitten, nun kann es richtig losgehen. Von links: Udo Schöffmann, Maren Müller-Erichsen, Karl-Heinz Funck, Anita Schneider, Birgit Großhaus und Dirk Oßwald.
Gut gerüstet für 3000 Essen pro Tag – Zentralküche der Lebenshilfe Gießen feierlich eröffnet
Pohlheim (-). Sommerliche Temperaturen, angenehme Jazz-Klänge aus dem...
Von rechts: Jürgen Frank (Firma GROSS), Niklas Weber und Christian Koch (beide Autohaus Michel) sowie René Neutzner (Lebenshilfe Gießen) mit VertreterInnen dreier Lebenshilfe-Wohnstätten.
„Schöne und sichere Autos“ - Lebenshilfe Gießen setzt neues Fuhrparkkonzept in Zusammenarbeit mit Autohaus Michel und Firma GROSS um
Pohlheim (-). Drei neue VW-Crafter in strahlendem Weiß konnten...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
448
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Katharina Thöndel (auf diesem Foto zu sehen), Mutter eines Kindes der Watzenborner Kita, sowie Dirk Oßwald (Vorstand der Lebenshilfe Gießen) haben sichtlich Freude am Bundesweiten Vorlesetag sowie an den positiven Reaktionen ihrer jungen Zuhörerschaft.
„Pommes im Urwald“ - Lebenshilfe-Kita in Watzenborn nahm am Bundesweiten Vorlesetag teil
Pohlheim (-). „Wisst Ihr, wie gut es riecht, wenn Ihr im Seltersweg...
Die AbsolventInnen des Berufsbildungsbereichs der Lebenshilfe mit (v.l.n.r., hintere Reihe) Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Dirk Oßwald (Vorstand Lebenshilfe Gießen) sowie Stefan Bolz (Leiter des Kompetenzzentrums).
„Sie haben viele Stärken“ - AbsolventInnen des Lebenshilfe-Berufsbildungsbereichs erhalten Abschlusszertifikate im Gießener Rathaus
„Sie haben sich diesen feierlichen Rahmen verdient. Mitten in Gießen...

Weitere Beiträge aus der Region

Also sprach Herr Gauck - ehemaliger Präsident
"Ich teile die Auffassung der politischen Menschen, die in...
Hessische Kendokas mit Licher Beteiligung erfolgreich bei der deutschen Kendo-Mannschaftsmeisterschaft
Am 09.11.19 fand die 45.te deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Hanau...
STADTGESTALTEN Gemeinschaftswerk Gießen
STADTGESTALTEN - Kunstwerke von Menschen aus Gießen werden ausgestellt
An 12 Aktionstagen verwandelte sich der Gießener Kirchenplatz in 2018...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.