Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Schöne und sichere Autos“ - Lebenshilfe Gießen setzt neues Fuhrparkkonzept in Zusammenarbeit mit Autohaus Michel und Firma GROSS um

Von rechts: Jürgen Frank (Firma GROSS), Niklas Weber und Christian Koch (beide Autohaus Michel) sowie René Neutzner (Lebenshilfe Gießen) mit VertreterInnen dreier Lebenshilfe-Wohnstätten.
Von rechts: Jürgen Frank (Firma GROSS), Niklas Weber und Christian Koch (beide Autohaus Michel) sowie René Neutzner (Lebenshilfe Gießen) mit VertreterInnen dreier Lebenshilfe-Wohnstätten.
Gießen | Pohlheim (-). Drei neue VW-Crafter in strahlendem Weiß konnten VertreterInnen dreier Wohnstätten der Lebenshilfe Gießen kürzlich in Empfang nehmen. Auf dem Gelände der Lebenshilfe-Geschäftsstelle in Garbenteich erfolgte die Übergabe durch Christian Koch und Niklas Weber vom Autohaus Michel sowie durch Jürgen Frank von der Firma GROSS, die für die spezifischen Umbauten der Transporter zuständig war.

„Diese Autos waren eine kleine Herausforderung – so kann man die zumindest nicht kaufen. Der Umbau hat uns allerdings auch große Freude bereitet“, erklärte Jürgen Frank, der den Anwesenden die Besonderheiten der Neuwagen skizzierte. Besonders hervorzuheben ist das flexible Innenraumkonzept aus Einzelsitzen und Rollstuhlplätzen. So können insgesamt bis zu acht Fahrgäste transportiert werden. Im Fahrzeug sind maximal vier Rollstuhlplätze vorhanden, die nach dem neusten Sicherheitsstandard mit FutureSafe ausgestattet sind.
Da die Einzelsitze und Rollstühle auf einem Systemboden flexibel positioniert werden können ist, unter Beachtung der maximalen Personenzahl, eine freie Kombination von Rollstuhlplätzen und Einzelsitzen möglich. Das Verladen der Rollstühle erfolgt durch einen modernen Linear-Rollstuhllift im Heck, ferner ist unter der Schiebetür eine vollautomatische Trittstufe verbaut, die das Einsteigen erheblich erleichtert.

René Neutzner, Prokurist der Lebenshilfe-Tochtergesellschaft proCasa und verantwortlich für die Fahrzeug-Beschaffung und -Unterhaltung bei der Lebenshilfe Gießen, betonte: „Wir freuen uns, dass die ersten Fahrzeuge im neuen Design und mit neuen Funktionen, die den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderung und unserer MitarbeiterInnen gerecht werden, nun genutzt werden können. Ich wünsche den Wohnstätten Watzenborn-Steinberg, Kiesweg in Gießen und Grenzweg in Garbenteich viel Freude und Sicherheit beim Fahren. Wir danken dem Autohaus Michel und der Firma GROSS für die gewohnt gute Zusammenarbeit bei Beratung, Bestellung, Auslieferung und Umbau der Fahrzeuge. Ich denke, wir haben schöne und sichere Autos konfiguriert.“

Ferner ergänzte René Neutzner, dass die Crafter den „Beginn des neuen operativen Fuhrparkkonzepts der Lebenshilfe Gießen“ markieren. Die Besonderheit hieran: Fortan erhält die Lebenshilfe stets baugleiche Fahrzeuge, die beispielsweise über identische Klimaanlagen, Standheizungen, Rollstuhllifte oder Rückfahrkameras verfügen. Das von der Firma GROSS eingebaute flexible Innenraumkonzept sorgt dafür, dass jede Lebenshilfe-Einrichtung die Anzahl ihrer Sitz- oder Rollstuhlplätze selbst bestimmen kann. Die Fahrzeugsitze bleiben hierbei stets im Besitz der jeweiligen Wohnstätte oder Werkstatt, während die Autos selbst bei Bedarf ausgetauscht werden können. Hieraus resultiert unter anderem der Vorteil, dass festgelegte Kilometerzahlen der Autoleasingverträge zukünftig noch effektiver ausgeschöpft werden können, erläuterte René Neutzner.

Die Planung und nun erfolgte Umsetzung des neuen innovativen Lebenshilfe-Fuhrparkkonzepts währten rund anderthalb Jahre. Zukünftig soll der Zeitraum zwischen Bestellung und Auslieferung der angepassten Crafter lediglich noch vier Monate betragen. „Auch das Autohaus Michel wünscht der Lebenshilfe Gießen viel Vergnügen mit den modernen Craftern und bedankt sich für die vertrauensvolle und hervorragende Zusammenarbeit“, sagte Christian Koch.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...
Aus Gründen der Corona-Pandemie verzichtete die Lebenshilfe auf ein Gruppenfoto und zeigt die bisherigen und neuen Führungskräfte in Form einer Collage.
Magnus Schneider in den Ruhestand verabschiedet - Neue Geschäftsführungen bei Tochtergesellschaften der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim/Gießen (-). Die Lebenshilfe Gießen zählt als gemeinnütziges...
Tischler-Azubi Joel Harms und Schreinermeister sowie zukünftiger Ausbilder Andreas Gruppe freuen sich auf die gemeinsamen Tätigkeiten in der Schreinerei der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte).
Vom FSJ direkt in die Ausbildung: Lebenshilfe Gießen bildet erstmals Tischler aus
Pohlheim/Giessen (-). Die Lebenshilfe Gießen gilt in der Region als...
V.l.n.r.: Karl-Ludwig Enders (Seniorchef Enders), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Wohnstättenleitung Thomas Kühne, Enders-Betriebsratsvorsitzender Egon Diehl sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald.
Großzügige Spende statt Weihnachtsfeier - Belegschaft und Geschäftsführung der Firma Enders unterstützen „Aktion 68.000“ der Lebenshilfe Gießen
Giessen/Pohlheim/Reiskirchen (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
Warm, bunt, schick: Christine (links) investiert viel Zeit und Arbeit in die Herstellung der modischen Filzwoll-Pantoffeln. Tafö-Gruppenleitung Sabine Reuter (rechts) unterstützt sie unter anderem beim Verkauf.
Warme Füße mit Stil – Tagesförderstätten-Mitarbeiterin begeistert mit selbstgestrickten Pantoffeln
Lollar/Pohlheim (-). Was gibt es Schöneres zur kalten Jahreszeit als...
Freuen sich über eine gute Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Heinz-Jürgen Schmoll, Thomas Michalke sowie (2.v.r.) Holger Brusius und Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen.
„Froh, dass die Lebenshilfe mit im Boot ist“ - Mitarbeiter*innen der Reha-Werkstatt Mitte setzen Beschilderungen für HessenForst instand
Giessen/Pohlheim (-). HessenForst und die Lebenshilfe Gießen freuen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
843
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Mitarbeiter*innen der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte) stellen das beliebte Spiel „FuBi 2.0“ in Handarbeit her.
„Genial gemacht, macht super viel Spaß“ - Fußball-Billard „FuBi 2.0“ der Lebenshilfe Gießen in VOX-Sendung getestet
Pohlheim/Giessen (-). Die Mitarbeiter*innen der Lebenshilfe Gießen...
Über 60 FSJ-Plätze bietet die Lebenshilfe Gießen pro Jahr an. Über die konkreten Möglichkeiten eines Freiwilligendienstes informiert das gemeinnützige Unternehmen im Rahmen einer Online-Veranstaltung. (Bildquelle: Lebenshilfe/D. Maurer)
Online-Info-Veranstaltung zum Thema FSJ
Für junge Menschen im Alter zwischen 16 und 26 Jahren bietet die...

Weitere Beiträge aus der Region

Der Verkehrswendeplan, in dem die Fahrradstraßen auf dem Anlagenring enthalten sind
Gießener Einzelhandelsspitze hat recht: Ein umfassender Verkehrswendeplan ist nötig!
Verkehrswende-Aktive geben dem Gießener Einzelhandel recht: „Die...
Gloria läuft wieder aus Hamburg aus. An den Masten "kleben" die Matrosen.
Segelschulschiff "GLORIA" (Kolumbien) in Hamburg
Nach der gestrigen Vorstellung der "EAGLE" will ich's aber damit auch...
Bei der Anfahrt über die B401 fahre ich über den vereisten Küstenkanal
Zum Moor im Schnee bei der Gedenkstätte Esterwegen
Sonntag 14. Februar. Wetter kalt es hatte geschneit, aber die Straßen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.