Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

WM-Vergabe an Katar: Ex-Uefa-Boss Platini festgenommen

Gießen | War doch nicht alles so sauber gelaufen mit der Vergabe der WM 2022 wie von Fussballfreunden behauptet wurde. Der Artikel ist sehr aufschlussreich.

http://www.sueddeutsche.de/sport/michel-platini-festnahme-fussball-wm-2022-katar-1.4490651

Das zwielichtige System der Fifa

Korruption, Betrug und dubiose Figuren: Die Führung des Fußball-Weltverbandes ist seit jeher umstritten. Blatter wurde gesperrt, doch unter Infantino läuft wenig besser

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Mehr als 1400 Tote auf WM-Baustellen in Katar, und bis zur WM 2022 werden es nicht die Letzten sein
Als ich diese Sendung in der Mediathek sah dachte ich so bei mir, und...
SWG warnen vor Betrügern am Telefon
Wieder einmal versuchen Gauner, Stromkunden am Telefon in einen neuen...
SWG warnen vor betrügerischen Anrufen
Wieder einmal versuchen dubiose Geschäftemacher sich auf Kosten von...
Warnung vor betrügerischen Portalen im Internet
Selters-Haintchen (kmp). Kürzlich fiel ich auf die Internetseite...

Kommentare zum Beitrag

Karl-Ludwig Büttel
3.719
Karl-Ludwig Büttel aus Hungen schrieb am 18.06.2019 um 15:04 Uhr
Also ich glaube, dass es in der Fußballwelt niemanden auch wirklich niemanden gegeben hat, der an eine korrekte Vergabe dieser Fußball WM geglaubt hat. Das Gegenteil ist doch der Fall. Selbst die Nationalen Ligen leiden unter dieser WM unabhängig von den Menschenrechten die auf den Baustellen mit Füßen getreten werden. Hier ging es nur ums Geld. Kein Fußballfreund glaubt an eine saubere Vergabe und ist auch nur annährend froh über den Ort und den Termin dieser gekauften WM. Ds System FIFA ist seit Jahren bekannt und wir immer wieder kritisiert. Nur ändern tut sich gar nichts.
Christine Stapf
7.320
Christine Stapf aus Gießen schrieb am 18.06.2019 um 15:34 Uhr
Und ich glaube, dass für den Fußball so einiges akzeptiert, oder vielleicht sogar absichtlich übersehen wird, auch über 1400 tote Sklavenarbeiter. Die Fußballwelt hat nichts unternommen, was einen Bauanfang vielleicht verhindert hätte. Mir kann keiner sagen, dass wenn man sich weltweit einig ist es bei diesem Austragungsort geblieben wäre. Menschenwürde ist in diesem Zusammenhang nach meiner Wahrnehmung leider ein Fremdwort.

Einzelne Reporter wie vom WDR machen es zum Thema.

http://www.lessentiel.lu/de/sport/story/1-426-tote-auf-baustellen-fur-wm-2022-in-katar-26113530
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/sport-inside/video-ausbeutung-vor-der-wm----gefangen-in-katar-100.html
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Christine Stapf

von:  Christine Stapf

online
Interessensgebiet: Gießen
Christine Stapf
7.320
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ohne sie geht es nicht – die Ehrenamtlichen der DLRG
An unserem Urlaubsort sind die vielen Türme besetzt, die jungen...
Flagge zeigen

Weitere Beiträge aus der Region

Klasse Lück im Schwarzwald
Klasse Lück vier Tage im Schwarzwald
Zum 18. Mal auf Reisen befanden sich die ehemaligen Realschüler der...
Der Lavendel verblüht langsam, es wird nachgepflanzt und die alten demnächst zurückgeschnitten
Die drei im September 2018 gepflanzten Lavendel sind langsam am...
Eine schwarze Wolke über der linken Seite des Nachbarhauses
Nach 19.06. gestern 20.07.2019 wieder ein Gewitter
Aufmerksam wurde ich durch einen Ausfall des Fernsehers. Mitten in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.