Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

360-Grad-Blick auf alle Straßenzüge

Gießen | Die Stadtwerke Gießen (SWG) lassen alle Straßenzüge der Universitätsstadt mit einem speziellen Kamerasystem ablichten. Die so entstehenden Aufnahmen erleichtern die Arbeit bei den SWG immens.

Es ist wieder so weit: Wenn das Wetter mitspielt, rollt ab Dienstag, dem 4. Juni das Auto mit der nicht zu übersehenden Kamerakonstruktion auf dem Dach und der auffällig rot-weiß gestreiften Motorhaube durch Gießen. In diesem nunmehr vierten Durchgang nach 2012, 2015 und 2017 gilt es, aktuelle 360-Grad-Aufnahmen aller Straßenzüge anzufertigen. Den Auftrag dafür haben die Spezialisten der niederländischen Firma Cyclomedia von den Stadtwerken Gießen (SWG) erhalten.

Im Prinzip ähneln die Bilder aus der 360-Grad-Kamera denen von Google Streetview. Doch anders als der Internetgigant, stellt Cyclomedia die Daten nicht jedermann frei zur Verfügung. Im Gegenteil. Nur wenige Personen der SWG haben Zugriff auf die speziell für das Unternehmen angefertigten Aufnahmen. Und das aus gutem Grund. Denn bei den Rundum-Ansichten handelt es sich um eine hochprofessionelle Anwendung, die ihren Nutzern Vorteile in vielen Bereichen
Mehr über...
bietet. So zum Beispiel machen die auf den Monitor zu betrachtenden Bilder die Arbeit deutlich effizienter. „Seit wir Cycloramas – so nennt das Unternehmen seine speziellen Bilder – einsetzen, können wir viele Anfahrten und Vor-Ort-Begehungen einsparen“, führt Stefan Holl, bei den SWG für das Projekt verantwortlich, aus. „Etwa um uns einen Überblick für die Einrichtung einer Baustelle zu verschaffen. Oder um einen alternativen Standort für einen Verteilerkasten zu finden.“(
Jetzt auch in umliegenden Kommunen
Anders als die Gießener Bürgerinnen und Bürger, die möglicherweise schon einmal ein Google- oder ein Cyclomedia-Fahrzeug in Aktion erlebt haben, dürften die meisten Menschen aus den umliegenden Orten eher selten in Kontakt mit der modernen Kameratechnologie gekommen sein. Doch die Chance dafür steigt schon bald. Denn: „Wegen der guten Erfahrungen in Gießen haben wir beschlossen, auch die anderen Ortschaften, in denen wir tätig sind, fotografisch erfassen zu lassen“, ergänzt Stefan Holl. Deshalb beginnen ab Mitte Juni die 360-Grad-Fotografen ihre Arbeit in den benachbarten Kommunen. Bis Mitte Juli ist das Cyclomedia-Auto in der näheren Umgebung um Gießen unterwegs. Von den aussagekräftigen Bildern könnten auch die befahrenen und abgelichteten Kommunen profitieren. „Gute Partner unterstützen sich gegenseitig“, beschreibt Ina Weller, Unternehmenssprecherin der SWG, die Idee dahinter. „Wenn Bedarf besteht, können sich die Verantwortlichen in den Rathäusern gern bei uns melden.“

Viel mehr möglich
Der Einspareffekt der Panoramabilder für die SWG ist schon jetzt enorm – und das, obwohl die Energieexperten noch nicht alle Möglichkeiten nutzen. Die von Cyclomedia eigens für diesen Zweck entwickelten Kameras der inzwischen zehnten Generation liefern extrem detaillierte Aufnahmen. Was es ermöglicht, sie problemlos in das geografische Informationssystem (GIS) der SWG zu integrieren. In diesem digitalen Planwerk dokumentieren die SWG all ihre Leitungen und Anlagen – gleich ob über oder unter der Erde. „Aber eben nur schematisch“, schränkt Stefan Holl ein. Kombiniert mit den Aufnahmen, die die gesamte Situation realistisch und detailgetreu darstellen, hätten die Ingenieure ein noch weit mächtigeres Werkzeug zur Hand. „Noch steht nicht fest, ob und wann wir die Bilder mit unserem GIS verschmelzen. Aber den Grundstein dafür haben wir schon einmal gelegt“, formuliert es Stefan Holl.

Privatsphäre gewahrt
Selbstverständlich hält Cyclomedia alle Vorschriften des Datenschutzes akribisch ein. Weil die Bilder nicht frei zugänglich sind, müssen – anders als bei Google – Fassaden nicht unkenntlich gemacht werden. Gesichter und Autokennzeichen verpixeln die niederländischen Spezialisten aber standardmäßig und absolut zuverlässig. Die Daten lagern auf Servern, die höchste Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Mit dem Bus zum Stadtfest
Live-Musik, Kultur und jede Menge Leckereien: Das Gießener Stadtfest...
125 Jahre Nahverkehr in Gießen
Pferdeomnibusse, eine Kleinbahn, Straßenbahnen, Oberleitungsbusse und...
Trainer Christian Hez, Trainerin und Jugendwartin Vanessa Gensterblum sowie Stephanie Orlik, bei den SWG für die Aktion „Spiel’ Dein Spiel“ zuständig (von rechts), freuen sich gemeinsam mit den Maxis über die neuen Bälle und Trainingshil
Talente für die Handballregion
Die HSG Großen-Buseck/Beuern engagiert sich schon viele Jahre für die...
Karsten Will, Anlagenmechaniker und zudem Sachkundiger für Gasanlagen bei den Stadtwerken Gießen, kontrollierte im Auftrag der MIT.N die Methankonzentration in der Übergabestation Ruttershausen. Hier kam das neue H-Gas wie geplant am 3. September 2019 an.
Erdgasumstellung – Phase 1 erfolgreich abgeschlossen
In Staufenberg ist die Umstellung von L- auf zukunftssicheres H-Gas...
Elf junge Menschen starteten am 1. August bei den Stadtwerken Gießen ins Berufsleben.
Elf zukünftige Fachkräfte
Auch in diesem Jahr bieten die Stadtwerke Gießen wieder einen...
Erste Preisanpassung des Verrechnungspreises seit über 20 Jahren
Nach mehr als zwei Jahrzehnten heben die Stadtwerke Gießen zum 1....
Schimmel vorbeugen und bekämpfen
Über die Ursachen eines möglichen Schimmelbefalls und das...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
28.366
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 08.06.2019 um 18:56 Uhr
". Die Daten lagern auf Servern, die höchste Sicherheitsanforderungen erfüllen."

Da lacht jeder Hacker darüber;-)
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.886
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stephanie Orlik von den SWG (rechts) übergab die Spiel- und Sportgeräte an Sonja Wloka, Leiterin des Fachbereichs Sport (links), und Claudia Subke, zweite Vorsitzende des Fördervereins.
Toben, ohne dass der Arzt kommt
Die Disziplin im Kampfsport trainieren – das im fernen Osten seit...
Neues Angebot, neue Preise
Der RMV passt zum kommenden Jahr seine Tarife an: Das neue...

Weitere Beiträge aus der Region

Neue Perspektiven - Kirchenkunstaktion "zeitraum" in der Kulturkirche St. Thomas Morus vom 20.1.-31.1.20
Täglich Offene Kirche in St. Thomas Morus von 18-19:30 Uhr / Kirchenkunstaktion "zeitraum"
Jeden Tag ist die St. Thomas Morus Kirche, der große, moderne...
MOPPEL & WÖLKCHEN - zwei sehr zutrauliche Kaninchendamen
Moppel (großes Bild) und Wölkchen wurden bei uns zusammen aufgrund...
Ausschnitt aus dem Ankündigungsplakat
Verkehrswende in und um Gießen: AStA und Verkehrswendeinitiativen rufen Vortragsreihe ins Leben
Das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Einer der Hauptverursacher...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.