Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Der Buchsbaum und der Buchsbaumzünsler

Der Buchsbaum sieht noch ganz gut aus, da sind aber einige drin!
Der Buchsbaum sieht noch ganz gut aus, da sind aber einige drin!
Gießen | Heute bin ich in einem Artikel um die Wildvogelhilfe im Facebook auf das Vogelsterben durch den Buchsbaumzünsler gestoßen. In einem Beitrag unter Summende Gärten wurde über diesen Zünsler geschrieben. Am späten Nachmittag untersuche ich auch unsere Buchsbäume und musste feststellen sie sind von diesem Buchsbaumzünsler befallen! Dort wurde geschrieben, der Buchsbaumzünsler hatte lange Zeit keine natürlichen Feinde. Nun vermutet man, das die Meisen und Sperlinge die vergifteten Raupen als Futter zu sich nehmen und daran sterben.

Speziell wenn sie an die Vogelküken verfüttert werden!

In einem niederländischen Zentrum für Landwirtschaft und Umwelt CLM wurde das untersucht. Dabei stellte man bei den toten Vögeln nicht weniger als 14 verschiedene Gifte aus Pflanzenschutzmittel fest!

Ich wollte hiermit das Thema veröffentlichen, um auf eine evtl. Gefahr für die Buchsbäume und diese Singvögel hinzuweisen. Die Buchsbäume haben in diesem Jahr einen enormen Austrieb ihres Blätter, das war im letzten Jahr nicht so!

Was also tun: So der Verfasser über dieses Problem, Chemische Pflanzenschutzmittel, sollten absolut tabu sein, die Raupen mit der Hand absammeln oder mit einem Hochdruckreiniger abspritzen. Den Buchsbaum radikal zurückschneiden und dann zu stärken, etwa mit Ackerschachtelhalmsud oder mit Brennesseljauche. Es ging da auch noch um ,,biologische Schädlingsbekämpfungsmittel" usw., was sich aber auch noch auf andere Raupen auswirken könnte! Infos: www.summende-gaerten.de

Ich selber werde mich in den nächsten Tagen mit unseren Buchsbäumen beschäftigen um diese Gefahr zu bannen. Vielleicht kann ich da selber noch Erfahrungswerte sammeln und sie dann weitergeben, bzw. von anderen Betroffenen erhalten!

Der Buchsbaum sieht noch ganz gut aus, da sind aber einige drin!
Der Buchsbaum sieht noch... 
Rückschnitt am 27. Mai des befallenen Buchsbaumes 1
Rückschnitt am 27. Mai... 
 
In einem Glas mal gesammelt und dokumentiert, diese Buchsbaumzünsler
In einem Glas mal... 
Rückschnitt eines Bereiches von einer alten Buchsbaumhecke! Daneben steht der inzwischen verblühte Kirschlorbeerstrauch
Rückschnitt eines... 
Der Befall in diesem Buchsbaumabschnitt am 27. Mai nach dem Rückschnitt so gesehen!
Der Befall in diesem... 
Am 27. Juni konnte ich an einem meiner Buchsbäume so einen Zünsler aufnehmen!
Am 27. Juni konnte ich... 

Mehr über

Schädling (5)Buchsbaum (1)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

https://de.wikipedia.org/wiki/Buchsbaumzünsler
Das iss er, der Falter vom Buchsbaumzünsler!

Kommentare zum Beitrag

Wolfgang Heuser
7.841
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 03.06.2019 um 20:48 Uhr
Inzwischen habe ich die meisten meiner Buchsbäume geschnitten und auch noch andere untersucht. Bisher habe ich keine weiteren Raupen von diesem Zünsler gefunden und werde das weiterhin im Auge behalten!
H. Peter Herold
28.074
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 28.06.2019 um 16:37 Uhr
Danke ein guter Beitrag. Ich bin nicht betroffen, denn hier habe ich keinen Buchsbaum mehr. Die ließ ich in Gießen.
Wolfgang Heuser
7.841
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 28.06.2019 um 23:14 Uhr
Danke Peter, zu dem Interesse und Kommentar!

In unserem Garten stehen einige, speziell in Parks wurden solche Buchsbäume zur Zierte angepflanzt. Sie können in schöne Formen geschnitten werden, auch werden die älteren Büsche als Nistplatz oder als Versteck für die Wildvögel genutzt!
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Wolfgang Heuser

von:  Wolfgang Heuser

offline
Interessensgebiet: Gießen
Wolfgang Heuser
7.841
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Inzwischen ist es schon ein gewohnter Blick, solche Störche im Salzbödetal zu sehen! Aber speziell nur auf solchen Wiesen mit sehr vielen Wildpflanzen, wie hier im Bilde, der große Wiesenknopf.
Storchenwiese im Salzbödetal bei Damm
Heute sind die jungen Amselchen aus den Nest gesprungen!
Heute morgen konnte ich noch drei Köpfe in dem Nest bei unserem...

Veröffentlicht in der Gruppe

Aus Haus und Garten

Aus Haus und Garten
Mitglieder: 12
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Die Hortensie im Vorgarten
An der Schwelle zum Herbst
Ja die letzten Tage waren dann doch schon recht kühl, teilweise...
Meine kleine Heide im Garten
Die Heide blüht - auch bei mir im Garten
Es ist die Zeit der blühenden Heide. Nicht nur in der Lüneburger...
Weitere Gruppen des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

16. Gießener Drachenboot Cup - Hellas Drachen glücklich über ihre Leistung
Der Höhepunkt des diesjährigen Gießener Stadtfestes ist der 16....
Gartenstr. 30 - ehemaliges Fröbel-Seminar
Francke-Lehrer auf der Spur verfolgter Mitbürger - Fortbildung zu Stolpersteinen im Gießener Stadtbereich
Vor dem ehemaligen Fröbelseminar war die erste Station von...
„Du bist stark!“ - YourCoach-Programm bei Vitos Gießen-Marburg unterstützt Jugendliche mit psychisch kranken Eltern
Gießen-Marburg, 16. August 2019. Sie funktionieren nach außen meist...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.