Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

König-Ludwig-Brücke in Kempten im Lichterglanz

von Kurt Wirtham 23.05.2019512 mal gelesen1 Kommentar
Gießen | Die König-Ludwig-Brücke wird nach längerer, gründlicher Sanierung an diesem Wochenende mit einem Fest eingeweiht. In diesem Kontext wird sie derzeit abends illuminiert.

Sie dient heute als Radfahrer- und Fußgängerbrücke über die Iller. Daneben bzw. in dieser Bilderfolge dahinter stehen zwei Stampfbetonbrücken, erbaut 1904 und 1906. Bis in die 1960-er-Jahre dienten die zwei Stampfbetonbrücken als Eisenbahnbrücken, die König-Ludwigbrücke seit 1911 als Strassenbrücke und seit 1970 als Fußgänger- und Radfahrerbrücke. Ebenso wurde 1970 die nördliche Stampfbetonbrücke in eine Strassenbrücke umgebaut, nachdem der Kemptener Hauptbahnhof verlegt und neu gebaut wurde. In den letzten Kriegstagen 1945 wurden alle drei Brücken an der Ostuferseite gesprengt. Siehe hierzu auch
:http://de.wikipedia.org/wiki/Obere_Illerbr%C3%BCcken

und
http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nig-Ludwig-Br%C3%BCcke

Die König-Ludwig-Brücke wurde 1847-1851 nach amerikanischem Vorbild als Fachwerkbrücke aus Lärchenholz errichtet, im Zuge des Baues der König-Ludwig-Nord-Südbahn (Hof-Kulmbach-Bamberg-Nürnberg-Nördlingen-Donauwörth-Augsburg-Kempten-Immenstdt-Lindau). Sie überquert das 120 m breite Illertal in 34 m Höhe. In verschiedenen Phasen waren die Baufachleute mal der Meinung, es wäre besser, das Holzfachwerk freizulegen, ein andermal wieder eher dafür, es zu verschalen. Seit 1970 lag es frei, hat aber erheblichen Schaden genommen und wurde nun die letzten zwei Jahre ausgebessert und saniert. Dazu wurde das Mittelteil zwischen den zwei gemauerten Pfeilern in einer spektakulären Aktion mit mehreren riesigen Autokranen ausgehoben und auf festem Boden bearbeitet und wieder eingesetzt. Jetzt ist die Brücke mit leicht schräggestellten schmalen Brettern verkleidet, an denen der Regen ablaufen kann, aber trotzdem Luft durch das Bauwerk ziehen kann. Bereits 1880, als die Lokomotiven immer schwerer wurden, wurde die Brücke mit Eisen-Zuggurten verstärkt.

Hier ist die Ludwig-Brücke ganz hinten
König-Ludwig-Brücke vor der jüngsten Renovierung
die Stampfbetonbrücken - ganz hinten ein kleines Stück der König-Ludwig-Brücke

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

ganz links unten der Container des Bergwachtstützpunktes Laufbacher Eck
Hochvogel - kommt dieses Jahr der Bergsturz infolge Klimawandel?
Der Hochvogel in den Allgäuer Alpen (2.592 m) wird vom Gipfel aus...
Heute in Kempten
Wintertraum-Alptraum-Alpenraum-Schneechaos
gesehen von Reichenbach aus. Heute soll es im Allgäu kräftig Neuschnee bis in die Täler geben
Das Rubihorn bei Oberstdorf vor ein paar Tagen
vor einem Jahr. Damals wie heute fing es erst nach Silvester richtig zu schneien an
Der Hohe Ifen im Kleinwalsertal
Auf dem Gipfel des Riedberger Horns. Blick nach Süden über den Besler auf den Allgäuer Hauptkamm
Skitour über den Wannenkopf auf das Riedberger Horn
Zum Ende der Faschingsferien hat es in den Allgäuer Bergen noch gut...
Anlegen der Steigfelle
Skitour auf die Höferspitze
Die Höferspitze (2.131 m), mitunter auch Höfenspitze genannt, liegt...
Acht Stolpersteine für eine Mutter und ihre Kinder
In dem kleinen Dorf Hellengerst (Gemeinde Weitnau, Kreis Oberallgäu)...

Kommentare zum Beitrag

H. Peter Herold
27.841
H. Peter Herold aus Gießen schrieb am 24.05.2019 um 11:06 Uhr
Gut geschildert
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Kurt Wirth

von:  Kurt Wirth

offline
Interessensgebiet: Gießen
Kurt Wirth
1.968
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Ungewöhnlicher Schiffsname: "Werder Bremen"
Wattwanderung gegen Raketentests
an Pfingsten 2002. Die Bundeswehr betreibt bis heute zwischen Büsum...

Weitere Beiträge aus der Region

Neue Selbsthilfegruppe „Anonyme Konsumentis“ stellt sich vor
Gesellschaftlich hat es in letzter Zeit einige positive Entwicklungen...
Spielplatzplanerin Sylvia Holzmann, Stadträtin Gerda Weigel-Greilich und Kinder der Kindertagesstätte St. Thomas Morus vor den neuen Spielgeräten an der Liebigshöhe
Neu gestalteter Spielplatz Liebigshöhe eingeweiht
Nach mehrmonatiger Bauzeit ist der Spielplatz „An der Liebigshöhe“...
Tolle Auszeichnung durch DFB
Sepp-Herberger-Urkunde verliehen Ehrungen durch den HFV und Fair...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.