Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

25 Jahre gemeinsam gegen den Krebs

Petra Behle (2. v.l.), Prof. Dr. Fritz Lampert (9. v. l.), Ina Weller, Peter Neidel, Matthias Funk, Gerhard Becker, Dr. Matthias Rinn und Carsten Koch (rechte Seite von rechts nach links).
Petra Behle (2. v.l.), Prof. Dr. Fritz Lampert (9. v. l.), Ina Weller, Peter Neidel, Matthias Funk, Gerhard Becker, Dr. Matthias Rinn und Carsten Koch (rechte Seite von rechts nach links).
Gießen | Radeln für den guten Zweck – seit 1983 treten alljährlich Prominente aus Politik, Sport und Medien sowie engagierte Hobbyradler bei der „Tour der Hoffnung“ in die Pedale. Ihr Ziel: Geld für krebskranke Kinder und deren Familien zu sammeln. Die Stadtwerke Gießen (SWG) sind bereits 25 Jahre als Partner dabei. Dieses Jubiläum steht am 14. August im Fokus des Tourstopps auf dem Kirchplatz.

Über 40 Millionen Euro – diese enorme Menge Geld hat die „Tour der Hoffnung“ seit ihrer Gründung vor 36 Jahren gesammelt. Die ganze Summe ging ohne jeden Abzug an Einrichtungen, die für die Heilung und Versorgung krebskranker Kinder verantwortlich zeichnen. Ein toller Erfolg, hinter dem unglaublich viel Arbeit steckt. Und genau hier wird die Angelegenheit spannend. Denn die gesamte Organisation basiert auf ehrenamtlichem Engagement.
„Den Menschen hinter der, Tour der Hoffnung’ gebührt unser Respekt. Deshalb ist es uns ein wichtiges Anliegen, sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen und unseren Teil zum Gelingen beizutragen“, erklärt Matthias Funk, technischer Vorstand der Stadtwerke Gießen (SWG), anlässlich der Pressekonferenz zur offiziellen Vorstellung der diesjährigen Streckenführung und ergänzt: „Wir freuen uns, nunmehr 25 Jahre Partner dieser mehr als bemerkenswerten Spendensammlung sein zu dürfen.“
Mehr über...
Um die gute Partnerschaft über ein Vierteljahrhundert dreht sich dann auch alles, wenn der Pulk der einheitlich grün gekleideten Radlerinnen und Radler am 14. August 2019 gegen 16 Uhr auf dem Gießener Kirchplatz eintrifft, um den Prolog für etwa eine Stunde zu unterbrechen. Hier sorgen die SWG für ein buntes Rahmenprogramm mit Musik und vor allem für die Vorstellung der prominenten Fahrerinnen und Fahrer. Selbstverständlich werden– wie an den anderen Haltepunkten auch – Spendenschecks übergeben.

Rundum überzeugend
Prominente, die mitradeln und so für die Sache werben, gehören von Anfang an zum Konzept der Tour. Sie dafür zu gewinnen, war nie ein Problem. Die meisten von ihnen fahren bereits viele Jahre mit, regelmäßig kommen neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter dazu. Petra Behle, Olympiasiegerin, neunfache Weltmeisterin im Biathlon und schon seit 2001 als Schirmherrin dabei, weiß, warum das so ist: „Wer sich für die ,Tour der Hoffnung’ aufs Rad setzt, kann sicher sein, dass jeder gesammelte Euro dort ankommt, wo er dringend benötigt wird“. Denn Transparenz ist seit jeher das oberste Gebot der Macher. Deshalb verwaltet die Kämmerei der Stadt Gießen von Beginn an die Spendengelder.
Sämtliche Kosten, die bei einem solchen Event zwangsläufig entstehen, tragen Sponsoren wie die SWG. „Dieses Verfahren ist der wichtigste Grund dafür, dass die ,Tour der Hoffnung’ bundesweit so viel Anklang gefunden hat und sich immer wieder Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben in den Dienst der guten Sache stellen“, ergänzt Gerhard Becker. Er gehört zu den Initiatoren der Tour und ist seit 30 Jahren als Organisationsleiter tätig.

Großraum Köln-Ruhrgebiet-Bergisches Land
2019 führt die Tour der Hoffnung die Sportlerinnen und Sportler durch das Bergische Land. Sie machen in Siegen, Köln, Leverkusen, Wuppertal und Bochum Halt und besuchen unter anderem die Kinderklinik in St. Augustin. Inklusive Prolog in und um Gießen legen sie dabei 375 Kilometer an vier Tagen zurück. „Wir hoffen, auch in diesem Jahr wieder darauf aufmerksam zu machen, dass der Kampf gegen den Krebs privates Engagement braucht“, sagt Dr. Matthias Rinn. Und Karsten Koch ergänzt: „Das gelingt uns üblicherweise speziell bei unseren Stopps in den Kommunen entlang der Tour“. Die beiden sind als sportliche Leiter aktiv.
Stichwort Spenden: Bis zum 30. September 2019 verkaufen die Stadtwerke Gießen wieder Lose zugunsten der Benefiz-Tour im SWG-Kundenzentrum am Marktplatz. Der Erlös fließt natürlich komplett in den Spendentopf. Zu gewinnen gibt es einen Skoda Scala im Wert von 20.200 Euro. Darüber hinaus haben alle jene, die ein Los bei den SWG kaufen, die schon traditionelle Zusatzchance. „Auch in diesem Jahr gehen alle bei uns erworbenen Lose in eine Extraverlosung“, kündigt Ina Weller, Unternehmenssprecherin der SWG, an. Die Preise dieser zweiten Chance können sich ebenfalls sehen lassen: Die SWG loben je einmal 5.000, 3.500 und 2.000 Kilowattstunden Gießener Grünstrom aus.

Weitere Informationen:
www.stadtwerke-giessen.de/tdh oder
www.tour-der-hoffnung.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Cantamus Gießen auf dem Schiffenberg, Juni 2019
Jauchzet, frohlocket! Bachs Weihnachtsoratorium erklingt am dritten Adventswochenende in Gießen-Wetzlarer Kooperation zwei Mal anlässlich von 10 Jahren Cantamus Gießen
Der gemischte Chor Cantamus Gießen lädt zu seinen Weihnachtskonzerten...
Mit dem Bus zum Stadtfest
Live-Musik, Kultur und jede Menge Leckereien: Das Gießener Stadtfest...
125 Jahre Nahverkehr in Gießen
Pferdeomnibusse, eine Kleinbahn, Straßenbahnen, Oberleitungsbusse und...
Begleitet vom Gießener Hornquartett eröffnete der Jubiläums-Männerchor des GV Eintracht, mit seinem Chorleiter Dieter Schäfer das Jubiläumskonzert.
Bravo Rufe, für ein tolles Jubiläumskonzert!
Musik, Musik, Musik! So hatte der Gesangverein Eintracht 1869...
Trainer Christian Hez, Trainerin und Jugendwartin Vanessa Gensterblum sowie Stephanie Orlik, bei den SWG für die Aktion „Spiel’ Dein Spiel“ zuständig (von rechts), freuen sich gemeinsam mit den Maxis über die neuen Bälle und Trainingshil
Talente für die Handballregion
Die HSG Großen-Buseck/Beuern engagiert sich schon viele Jahre für die...
Bunt wie der Regenbogen ist der Chor
25 Jahre klingt der Regenbogen durchs Lumdatal
Wenn ein Chor 25 Jahre alt wird, befindet er sich im Vergleich zu den...
Karsten Will, Anlagenmechaniker und zudem Sachkundiger für Gasanlagen bei den Stadtwerken Gießen, kontrollierte im Auftrag der MIT.N die Methankonzentration in der Übergabestation Ruttershausen. Hier kam das neue H-Gas wie geplant am 3. September 2019 an.
Erdgasumstellung – Phase 1 erfolgreich abgeschlossen
In Staufenberg ist die Umstellung von L- auf zukunftssicheres H-Gas...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.886
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stephanie Orlik von den SWG (rechts) übergab die Spiel- und Sportgeräte an Sonja Wloka, Leiterin des Fachbereichs Sport (links), und Claudia Subke, zweite Vorsitzende des Fördervereins.
Toben, ohne dass der Arzt kommt
Die Disziplin im Kampfsport trainieren – das im fernen Osten seit...
Neues Angebot, neue Preise
Der RMV passt zum kommenden Jahr seine Tarife an: Das neue...

Weitere Beiträge aus der Region

Christian Alix (Gesang) und der Service d’Assistance Musical d’Urgence am 31.1.20 um 20 Uhr in den Katakomben St. Thomas Morus
"Vivre en chansons!" am Freitag, den 31. Januar 2020 um 20 Uhr in den Katakomben St. Thomas Morus
Der Wahlfrankfurter Christian Alix porträtiert in eigenen...
Besuch eines Königs
Heute beim Frühstück in der Küche, mit Blick auf den Garten, hatte...
ROCKY - aus Animal Hoarding gerettet
Rocky kam mit verschiedenen anderen Hunden aus einer etwas außer...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.