Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Entspannte Atmosphäre bei frühlingshaftem Wetter - Sophie-Scholl-Schule Gießen feiert ihren 20. Geburtstag

Matthias Roth (Schirmherr des 60. Jubiläums der Lebenshilfe Gießen), Ralph Schüller (Leiter der Primarstufe) und Annegret Roggenkamp (Leiterin der Sekundarstufe) begrüßen die Gäste.
Matthias Roth (Schirmherr des 60. Jubiläums der Lebenshilfe Gießen), Ralph Schüller (Leiter der Primarstufe) und Annegret Roggenkamp (Leiterin der Sekundarstufe) begrüßen die Gäste.
Gießen | Die Eröffnung der Jubiläumsfeier zum 20. Geburtstag der Sophie-Scholl-Schule Gießen wurde wegen frühlingshaft-warmen Wetters kurzerhand nach draußen verlegt. Vor dem 2013 bezogenen Neubau der Sekundarstufe der Sophie-Scholl-Schule in der Rödgener Straße 72 begrüßten Annegret Roggenkamp, Leiterin der Sekundarstufe und Ralph Schüller, Leiter der Primarstufe, die zahlreich erschienenen Gäste. Die beiden Leitungen zeigten sich stolz auf 20 Jahre inklusive Bildungsarbeit mit dem reformpädagogischen Schulkonzept. „Die Sophie-Scholl-Schule ist fester Bestandteil der Gießener Schullandschaft“, so Ralph Schüller. Dies zeige sich insbesondere über die sich verstetigenden Kooperationen der Sophie-Scholl-Schule, wie zum Beispiel mit der Universität Gießen.

Im Zentrum der Feier standen dieses Mal keine langen Reden, sondern der entspannte Austausch zwischen Eltern, PädagogInnen, SchülerInnen und weiteren Interessierten. Maren Müller-Erichsen, Aufsichtsratsvorsitzende der Lebenshilfe Gießen und Initiatorin der Sophie-Scholl-Schule, flanierte über das weitläufige Schulgelände und freute sich darüber, dass die Spiel- und Experimentier-Angebote des Mathematikums regen Anklang fanden. Neben einem Sponsorenlauf, bei dem die SchülerInnen ordentlich ins Schwitzen kamen, bot ein Rolliparcour allen Interessierten die Möglichkeit, einmal selbst einen Rollstuhl über Hindernisse hinweg zu manövrieren und dabei zu erfahren, wieviel Geschicklichkeit dies erfordert. „Die Einfühlung in das Empfinden eines Kindes mit Behinderung ist für mich nach wie vor einer der wichtigsten Gründe für die Wahl der Sophie-Scholl-Schule“, erzählte eine Mutter, deren Tochter Schülerin der Primarstufe ist.

Am Rande einer von den SchülerInnen der Sekundarstufe organisierten Kunst-Versteigerung berichtete Annegret Roggenkamp, dass die Kultur der Wertschätzung jedes einzelnen Kindes den unverwechselbaren Charakter der Sophie-Scholl-Schule ausmache und die Grundlage für die Förderung darstelle. „Für unsere GrundschülerInnen stellt der Wechsel in die 5. Klasse – wie so häufig - keinen Bruch dar, da wir den Übergang fließend gestalten können. Wir bieten bis zur Klasse 10 alle Schulformen an, die sich untereinander durch eine hohe Durchlässigkeit kennzeichnen. Leistungssteigerungen oder Lernkrisen führen bei uns nicht zum Verlassen der Schule.“

Verlassen wollten die Schule an diesem beschwingten Tag selbst die SchülerInnen nicht. Sie hielten sich entspannt bei Currywurst und Pommes von Anna Woscht und gekühlten Getränken auf dem Schulgelände auf und blinzelten in die Abendsonne, begleitet von lateinamerikanischen Rhythmen der Band Yerba Colorá der Englisch- und Spanischlehrerin Naomi Keates.

Weitere Informationen finden Sie auf www.sophie-scholl-schulen.de.

Matthias Roth (Schirmherr des 60. Jubiläums der Lebenshilfe Gießen), Ralph Schüller (Leiter der Primarstufe) und Annegret Roggenkamp (Leiterin der Sekundarstufe) begrüßen die Gäste.
Matthias Roth... 
Ehemalige und aktuelle Schülerinnen und Schüler haben Ihre Wünsche und Erinnerungen an die Sophie-Scholl-Schule an einen Baum gehängt.
Ehemalige und aktuelle... 
Ralph Schüller und Annegret Roggenkamp schneiden den Jubiläumskranz an.
Ralph Schüller und... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Fit werden und eine gute Zeit miteinander haben: Der Spinning-Kurs mit Claudia Jesiek (Schwarze Trainingskleidung) kommt gut an.
„Es ist wie Tanzen“ - Verein ONIF veranstaltet inklusiven Spinning-Kurs im Gießener Fitnessstudio Clox
„Jetzt noch einmal richtig Gas geben“, ruft Claudia Jesiek den...
„Sie sind keine Bitsteller“ – Dorothea Terpitz und Frauke Ackfeld machten Gießener Eltern Mut, sich für ihre Rechte und die Rechte ihrer Kinder stark zu machen. (Foto: Lebenshilfe/David Maurer)
„Sie sind keine Bittsteller“ - Dorothea Terpitz und Frauke Ackerfeld ermuntern Eltern beim JuLe-Infoabend zum Thema „Inklusion in Schule und Bildung“
„Inklusive Beschulung findet als Regelform in der allgemeinen Schule...
Landrätin Anita Schneider und Lebenshilfe-Mitarbeiterin Fabienne Faust hatten sichtlich Freude am "Seitenwechsel".
Anita Schneider füllt Tierfutter ab, Fabienne Faust übernimmt die Rolle der Landrätin - Seitenwechsel-Aktion anlässlich des 60. Geburtstages der Lebenshilfe Gießen
Im Fußball gehört er einfach dazu. Nach 45 gespielten Minuten kommt...
Auch in der Lollarer Wäscherei erhielten Lebenshilfe-MitarbeiterInnen und PolizeianwärterInnen die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten.
„Wie in den Fernsehserien, die man so kennt“ - Lebenshilfe-MitarbeiterInnen und PolizeianwärterInnen wechseln die Perspektiven
Pohlheim (-). Sechs sogenannte „Seitenwechsel“ veranstaltet die...
Die Athlten der Lebenshilfe Gießen.
Team der Lebenshilfe Gießen mit starker Leistung bei den ersten hessischen Special Olympics im Wintersport
Pohlheim/Feichten (red). Mit zahlreichen Medaillen um den Hals...
Ein Schulterschluss zwischen den heimischen Vereinen und der Lebenshilfe Gießen wird angestrebt.
„Vereine werden inklusiv“ – Reger Zuspruch für neues Projekt der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Im Herbst des vergangenen Jahres startete die...
Eine starke Geste: Die Jugendabteilung des FC TuBa Pohlheim hat die Spendentrommel gerührt und die Vereinsverantwortlichen um Christian Memmarbachi (Mitte, braune Jacke) haben entschieden: 250 Euro gehen an die Lebenshilfe Gießen.
„Halten die Lebenshilfe für eine wunderbare Sache“ – Engagierte Jugendabteilung des FC TuBa Pohlheim rührt die Spendentrommel
Pohlheim (-). Pohlheimer unterstützen Pohlheimer: Über eine...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
281
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Volontäre unternehmen im Rahmen eines Tagesseminars eine kulinarische Tour über den Shuk (Markt) von Tel Aviv.
„Das wahre Leben in Israel kennenlernen“ - Deutsch-Israelischer Verein für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung hilft bei der Vermittlung von Freiwilligendiensten
Bereits seit 25 Jahren existiert der Deutsch-Israelische Verein für...
„Hier sind alle Sieger“: Freudige Gesichter bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Lebensfreude-Rallye.
„Hier sind alle Sieger“ - Schicke Autos, blendende Stimmung und ein buntgemischtes Teilnehmerfeld bei der fünften inklusiven Lebensfreude-Rallye
Giessen (-). 77 Old- und Youngtimer aus der gesamten Republik gingen...

Weitere Beiträge aus der Region

Youngster Janne Riedel vor dem Wechsel auf die Laufstrecke
Absolute Top Leistungen beim 3- Mini-Kurz Triathlon
Beim 3.Linneser Mini-Kurz Triathlon, den der TSV Klein-Linden mit dem...
Alpenrosen am Abgrund
Auf dem Gottesackerplateau (Kleinwalsertal)
Das Gottesackerplateau am Hohen Ifen im Kleinwalsertal ist eine aus...
Der Lavendel ein Treffpunkt für Insekten ...
... heute zwei Schmetterlinge und das den ganzen Tag.

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.