Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Marburg muss Samstag 20 Punkte aufholen

Alex Kiss-Rusk war im Auswärtsspiel beim TSV Wasserburg erfolgreichste Punktesammlerin des BC Pharmaserv Marburg.
Alex Kiss-Rusk war im Auswärtsspiel beim TSV Wasserburg erfolgreichste Punktesammlerin des BC Pharmaserv Marburg.
Gießen | „Wir wollen Wiedergutmachung“

Damen-Basketball-Bundesliga: Hinspiel um die Bronzemedaille:
TSV 1880 Wasserburg – BC Pharmaserv Marburg 88:68.

(Rückspiel Samstag, 19 Uhr, Georg-Gaßmann-Halle, Marburg).

Mit einem großen Rückstand startet der BC Pharmaserv Marburg diesen Samstag ins letzte Saisonspiel. Beim noch amtierenden Vizemeister setzte es für Hessens einzigen Erstligisten im Damen-Basketball eine 68:88-Niederlage. In dieser Höhe unnötig. Wollen die Marburgerinnen die Saison mit der Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft beenden, müssen sie das Rückspiel mit mehr als 20 Punkten gewinnen.

In der ersten Halbzeit hielt das Pharmaserv-Team gut mit. Zwar lagen die Gastgeberinnen meist in Führung (26:17, 12. Minute), doch kämpfte sich Marburg jeweils heran (35:33-Führung, 19.). Auffällig war die Reboundstärke des TSV. Symptomatisch: Nach einem vergebenen Freiwurf sicherten sich die Oberbayerinnen den Offensivrebound und legten einen Dreier nach.

Zur Halbzeit noch mit drei 35:38 hinten, holte sich der BC mit vier schnellen Punkten die Führung zurück. Allerdings zum letzten Mal. Mit 53:63 ging's ins Schlussviertel. In diesem netzte Wasserburg fünf seiner elf Dreier ein und führte knapp zwei Minuten vor Schluss mit 85:64.

Nun gilt im Marburger Team sowie bei den Helfern volle Konzentration auf das letzte Saisonspiel. Nach dem Rückspiel in eigener Halle werden nicht nur die Bronzemedaillen vergeben. Das Pharmaserv-Team verabschiedet eine Spielerin sowie zwei Mitglieder des Betreuerstabes.


Patrick Unger (Trainer Marburg):
„In der ersten Halbzeit war bei uns keine Intensität da und kein defensiver Druck. Auch bei den Rebounds waren wir nicht da. Wir waren nicht von Beginn an wach. In der zweiten Halbzeit hat Wasserburg einfach alles getroffen, egal, was wir gemacht haben, und wir hatten ein bisschen Wurfpech. Es ist schön, jetzt das letztes Saisonspiel vor den eigenen Zuschauern in eigener Halle zu haben. Wir wollen uns gut in die Sommerpause verabschieden. Das wird ein komplett neues Spiel: Wir haben unseren Heimrhythmus, Wasserburg die lange Anreise. Wir stehen zwar mit dem Rücken zur Wand, glauben aber daran, dass wir es noch umbiegen können.“

Paige Bradley (Spielerin Marburg):
„Wasserburg hat außergewöhnlich gut getroffen, das muss man anerkennen. Und bei uns sind einige leichte Würfe nicht gefallen. Aber wir müssen trotzdem besser verteidigen. Wir haben auch nicht gut gereboundet, da haben wir unseren Job nicht gemacht. Am Samstag müssen wir besser als Team zusammenspielen. Wir wissen, dass wir es noch schaffen können, wenn wir die vollen 40 Minuten unseren Basketball spielen. Wir sind alle motiviert, weil wir für die schlechte zweite Halbzeit Wiedergutmachung wollen.“

Svenja Brunckhorst (Kapitänin Wasserburg):
„Gegen Marburg, eine so starke Mannschaft, die bis zum Schluss kämpft, sind 20 Punkte Differenz schon eine Hausnummer und ein gutes Polster. In der ersten Halbzeit haben wir Marburg beim Eins-gegen-eins-Penetration nicht konsequent genug verteidigt. Aber wir haben besser gereboundet. In der zweiten Hälfte haben wir schon sehr, sehr gut getroffen. Marburg hat sicher Marie Bertholdt sehr gefehlt, sie kann der Mannschaft mit so vielen Dingen helfen. Sie hat in dieser Saison einen so großen Sprung gemacht.“


Statistik
Viertel: 22:15, 16:20, 25:18, 25:15.
Wasserburg: Brunckhorst 9 Punkte (7 Rebounds, 8 Assists), Fiebich 12/3 (15 Reb., 3 Ass.), Hartmann 12/2 (3 Ass.), Hebecker 13/3, Jakovina 4, Mfoula (n.e.), Perner 10/2, Pöcksteiner 2, Schlott 11, Scholzgart, Tunstull 7, Williams 8/1 (6 Reb., 4 Ass.).
Marburg: Baker 7/1 (6 Reb., 5 Ass.), Bradley 11/1, Kiss-Rusk 16 (8 Reb.), Klug 2, Reeh (n.e.), Schaake 6, Sola, Wagner 9/1, Wilke 4, Winterhoff, Yohn 13/2.
SR: S.Frischmuth, N.Rotter; TK: A.Schencking; Z: 350.


Fun Facts: Katie Yohn stellt mit 55 Karriere-Dreiern in den Playoffs einen neuen Team-Rekord auf (überholt Tini Ishaque, 54). / Das erste Viertel endete mit dem selben Ergebnis wie das erste Viertel im Auswärtsspiel davor (22:15 für Keltern im Halbfinale).

Fail Facts: 200. Auswärtsniederlage in der Bundesliga (seit dem Wiederaufstieg 1992, 152 Siege). / 10. Niederlage in Wasserburg in Serie (letzter Sieg: 28.04.2012). / -20 ist die höchste Niederlage auf nationaler Ebene seit 19.11.2017 (52:76, -24 in Wasserburg). / Erste Niederlage an einem 25. April (Bilanz 2:1).


Duell um Platz 3:
Hinspiel: Donnerstag, 25. April, 19 Uhr: TSV Wasserburg – BC Pharmaserv Marburg 88:68
Rückspiel: Samstag, 27. April, 19 Uhr: Marburg – Wasserburg (Georg-Gaßmann-Halle)

Finale (best of five):
Pokalsieger Herner TC gegen Titelverteidiger Rutronik Stars Keltern (Playoff-Stand 0:1)
(weitere Spiele: 26. und 28.4. in Herne, falls nötig: 1.5. in Keltern, 4.5. in Herne)


Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.ÿ

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Abitur, das geht in jedem Alter: Die erfolgreichen Absolventen des Abendgymnasiums im Alter von 22 bis 72 Jahren mit ihren Lehrkräften.
„Das Abitur würde ich hier jederzeit wieder machen“: Abendschule Gießen entlässt 10 Abiturienten
„Wir möchten uns bei Ihnen, liebe Lehrer, bedanken – denn ohne Sie...
Johanna Lang und Bürgermeister Frank Ide mit den gelben Gummietierchen, die am Sonntag an den Start gehen.
Alljährliches Entenrennen im Brunnental
Am Sonntag findet zum 11. Mal das alljährliche Entenrennen im...
Alex Kiss-Rusk spielt auch in der Saison 2019/20 für den BC Pharmaserv Marburg.
BC Marburg: Neues von Alex Kiss-Rusk
Topscorerin mit guten Eigenschaften bleibt Der BC Pharmaserv hat...
Erfolgreiches Abschlussfinale der Grünberger Grundschulliga am letzten Spieltag - Lehrer/Trainerin Aleksandra Heuser sehr zufrieden - Knapp 100 Teilnehmerinnen !
Am Mittwoch Nachmittag fand in der Sporthalle der Theo-Koch-Schule...
Foto: Melanie Weiershäuser
BC Marburg: Spielplan 2019/20 steht
Auftakt in Hannover gegen Nördlingen Gut drei Monate vor...
Elisa Mevius, Ilinca Secuianu und Linn Villwock (alle TSV Grünberg) bestreiten vom 21.-23.06.2019 in Litauen ihre ersten U15-Länderspiele für Deutschland
Linn Villwock, Ilinca Secuianu und Elisa Mevius schaffen Sprung in die U15-Nationalmannschaft- Erste Länderspiele vom 21.-23.06. in Kaunas/Litauen
Unter der Leitung von Chef-Bundestrainer Stefan Mienack...
Egal ob mit oder ohne Behinderung, egal ob Siebtklässler oder bereits 37 Lenze zählend: Bei der ONIF-Basketball-Gruppe stehen der Spaß und das Miteinander im Vordergrund. Ganz links im Bild: Sophie-Scholl-Schule-Lehrer Markus Bauer.
„Das inklusive Sportangebot erhalten und ausbauen“ - Ohne Norm in Form e.V. sucht motivierte Personen für Vorstandsaufgaben
Giessen (-). „Macht nichts! Komm, weiter geht’s“, ruft ein Spieler...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Marcus Richter

von:  Marcus Richter

offline
Interessensgebiet: Gießen
Marcus Richter
3.084
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Katie Yohn kehrt nach gut sieben Monaten zum Pharmaserv-Team zurück, um dabei zu helfen, den Ausfall von Marie Bertholdt und Alex-Kiss-Rusk auszugleichen. Foto: Laackman/PSL
Katie Yohn hilft beim BC Marburg aus
Eine Persönlichkeit, die uns weiterbringt Der BC Pharmaserv...
Candice White erzielte für das Pharmaserv-Team in der Verlängerung gegen Osnabrück die einzigen Punkte. Foto: Laackman/PSL
BC Marburg verliert nach Verlängerung
Es war vieles gut Damen-Basketball-Bundesliga: BC Pharmaserv...

Weitere Beiträge aus der Region

Katharina Thöndel (auf diesem Foto zu sehen), Mutter eines Kindes der Watzenborner Kita, sowie Dirk Oßwald (Vorstand der Lebenshilfe Gießen) haben sichtlich Freude am Bundesweiten Vorlesetag sowie an den positiven Reaktionen ihrer jungen Zuhörerschaft.
„Pommes im Urwald“ - Lebenshilfe-Kita in Watzenborn nahm am Bundesweiten Vorlesetag teil
Pohlheim (-). „Wisst Ihr, wie gut es riecht, wenn Ihr im Seltersweg...
St. Marien in Friesoythe
Musikalisches Wochenende in Friesoythe und Oldenburg
Am Samstag feierte der Motettenchor Friesoythe sein 50. Jubiläum und...
Keine andere Option
Wie die meisten deutschen Stromversorger müssen auch die Stadtwerke...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.