Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

„Ein guter Tag für Fernwald“ - Stadt Fernwald und Lebenshilfe Gießen besiegeln neue Albacher Waldkita

Von links: Kurt Klingelhöfe, Stefan Bechthold, Maren Müller-Erichsen, Dr. Rebecca Neuburger-Hees sowie Ursel Seifert und Eberhard Emrich.
Von links: Kurt Klingelhöfe, Stefan Bechthold, Maren Müller-Erichsen, Dr. Rebecca Neuburger-Hees sowie Ursel Seifert und Eberhard Emrich.
Gießen | Pohlheim/Fernwald (-). Jetzt ist es beschlossene Sache: Albach bekommt ab dem 1. Mai einen eigenen Waldkindergarten, der für insgesamt 20 Kinder aus der Gemeinde Fernwald als Betreuungs- und Erlebnisort fungieren wird. Betrieben wird die Kita durch die Lebenshilfe Gießen. Zur offiziellen Unterzeichnung im Fernwälder Rathaus kamen nun Stadt- und Lebenshilfe-Verantwortliche zusammen.

„Ich freue mich, dass wir den Vertrag unterschreiben konnten. Der Prozess und der Austausch für das Konzept einer Waldkita in Albach war stets konstruktiv. Der Waldkindergarten wertet den hiesigen Standort auf und mit der Lebenshilfe Gießen haben wir einen äußerst kompetenten Partner gefunden. Das ist ein guter Tag für Fernwald – und ich hoffe, dass die neue Kita rege in Anspruch genommen wird“, freute sich Fernwalds Bürgermeister Stefan Bechthold über das Zustandekommen der Kooperation.

Für die Lebenshilfe Gießen unterzeichneten Geschäftsführerin Ursel Seifert sowie Geschäftsführer Eberhard Emrich den Kontrakt. „Mit den Waldkita-Standorten in Nordeck sowie im Gießener Stadtwald hat die Lebenshilfe Gießen bereits bewiesen, dass
Mehr über...
sie das pädagogische Konzept eines Waldkindergartens hervorragend umzusetzen vermag. Zudem betreibt die Lebenshilfe schon seit über 50 Jahren erfolgreich Kindertagesstätten in der Region. Wir freuen uns, dass die Gemeinde Fernwald auf unsere Erfahrung baut und uns ihr Vertrauen schenkt. Die Waldkita in Albach soll eine Bereicherung für die Familien in Fernwald sein“, erklärte Maren Müller-Erichsen, Aufsichtsratsvorsitzende der Lebenshilfe Gießen.

Die Waldkita in Albach ist für Kinder ab dem dritten Lebensjahr bis zur Einschulung konzipiert. Die Betreuungszeiten werden von 7:30 Uhr bis 14 Uhr gegeben sein, ein Mittagessen wird angeboten. Anmeldungen sind aktuell noch möglich. Anfragen können an Frau Jennifer Seidler, die die organisatorische Leitung der Gruppe übernimmt, gerichtet werden (E-Mail: j.seidler@lebenshilfe-giessen.de).

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Jörg Stommel (Mitte, Leitung Limeswerkstatt) und Mitarbeiterinnen der LiLo Küchenbetriebe der Lebenshilfe Gießen freuen sich auf den Abschluss der Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten. Im Hintergrund zu sehen: Die Baustelle des Eingangsbereichs.
Brandschutzsanierung und Modernisierungsarbeiten in der Limeswerkstatt voraussichtlich in drei Monaten abgeschlossen
Pohlheim (-). Derzeit führt die Lebenshilfe Gießen an einigen...
Eine gute Stimmung herrschte bei der Willkommensveranstaltung für die neuen FSJler*innen und Azubis der Lebenshilfe Gießen, die von (1. Reihe, v.l.n.r.) Dirk Oßwald (Vorstand), Ursel Seifert (Geschäftsführung) und Maren Müller-Erichsen begrüßt wurden.
"Eine große Bereicherung" - 83 junge Menschen beginnen FSJ oder praktischen Ausbildungsteil bei der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim (-). Wie bereits im vergangenen Jahr, freut sich die...
Die gefüllten Postkarten der Lebenshilfe Gießen sorgen nun auch in Köln für Aufsehen. V.l.n.r.: Lebenshilfe-Produktionsmitarbeiter Torsten Heil, Jürgen Gall, Hennes‘ Finest-Geschäftsführer Sebastian Brimmers, Melanie Hagedorn sowie Christoph Kühl.
„Stolz über die Wertschätzung vor Ort“ - Mitarbeiter der Lebenshilfe Gießen liefern Bestellung des Kölner Unternehmens Hennes‘ Finest persönlich ab
Giessen/Köln (-). In der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte) im...
Tischler-Azubi Joel Harms und Schreinermeister sowie zukünftiger Ausbilder Andreas Gruppe freuen sich auf die gemeinsamen Tätigkeiten in der Schreinerei der Gießener Reha-Werkstatt (Standort Mitte).
Vom FSJ direkt in die Ausbildung: Lebenshilfe Gießen bildet erstmals Tischler aus
Pohlheim/Giessen (-). Die Lebenshilfe Gießen gilt in der Region als...
Aus Gründen der Corona-Pandemie verzichtete die Lebenshilfe auf ein Gruppenfoto und zeigt die bisherigen und neuen Führungskräfte in Form einer Collage.
Magnus Schneider in den Ruhestand verabschiedet - Neue Geschäftsführungen bei Tochtergesellschaften der Lebenshilfe Gießen
Pohlheim/Gießen (-). Die Lebenshilfe Gießen zählt als gemeinnütziges...
Lebenshilfe Gießen fordert Corona-Prämie auch für Mitarbeitende der Behindertenhilfe
Pohlheim (-). Die Corona-Pandemie ist eine riesige Herausforderung...
V.l.n.r.: Karl-Ludwig Enders (Seniorchef Enders), Lebenshilfe-Aufsichtsratsvorsitzende Maren Müller-Erichsen, Wohnstättenleitung Thomas Kühne, Enders-Betriebsratsvorsitzender Egon Diehl sowie Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald.
Großzügige Spende statt Weihnachtsfeier - Belegschaft und Geschäftsführung der Firma Enders unterstützen „Aktion 68.000“ der Lebenshilfe Gießen
Giessen/Pohlheim/Reiskirchen (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Lebenshilfe Gießen

von:  Lebenshilfe Gießen

offline
Interessensgebiet: Gießen
Lebenshilfe Gießen
806
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Volker Havemann (links, Gruppenleitung Wohnstätte "Grüninger Weg" in Garbenteich) und Dirk Oßwald, Vorstand der Lebenshilfe Gießen, freuen sich über den von der Aktion Mensch mitfinanzierten Sprinter.
Komfortable Mobilität dank Aktion Mensch - Lebenshilfe-Wohnstätte in Garbenteich freut sich über neuen Sprinter
Pohlheim (-). Die Lebenshilfe Gießen freut sich über eine großzügige...
Frau Christine Krüger zeigt in schwierigen Zeiten ein starkes Engagement und unterstützt unter anderem den Lebenshilfe-Reiseveranstalter proMundio mit selbstgenähten Masken.
Nähen für die gute Sache - Christine Krüger ist „heimliche Masken-Heldin“ des Lebenshilfe-Reiseveranstalters proMundio
Pohlheim (-). Christine Krüger ist zur Stelle, wenn Hilfe benötigt...

Weitere Beiträge aus der Region

Aus dem Familienalbum Kewald-Stapf
Der erste Schultag 1934
Mit einer Schultüte im Arm und in gestrickte Kleidung gehüllt, so...
Tue Gutes und rede darüber
Bisher habe ich immer im anonymen etwas getan, da dieses Thema in der...
Fahrraddemos für mehr Tempo bei Klimaschutz und Verkehrswende
Aktionen sollen Forderung nach wichtigen Hauptachsen für...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.