Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

30 Grundschulklassen können ab Mai für das Jubiläums-Gartenfest lebensgroße Holztiere gestalten

Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, Katharina Neumann (Gartenamt), Ulrike Petschenka und Jörg Schmidt (Waldakademie Hessen) mit einem Holztier vor dem Stadttheater
Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, Katharina Neumann (Gartenamt), Ulrike Petschenka und Jörg Schmidt (Waldakademie Hessen) mit einem Holztier vor dem Stadttheater
Gießen | Ab dem 20. Mai soll neben dem Neuen Teich im Stadtpark Wieseckaue ein Streichelzoo entstehen. Die Tiere werden sich allerdings nicht bewegen, denn sie bestehen aus Holz, Ästen und Brettern. Gestaltet werden sollen die lebensgroßen Tiernachbildungen von heimischen Grundschülern. Dieses Naturkunstwerk soll eine besondere Attraktion wer-den für das Jubiläums-Gartenfest, das vom 30. Mai (Christi Himmelfahrt) bis zum Pfingstmontag (10. Juni) gefeiert wird.

In Absprache mit den Festveranstaltern, dem Förderverein Garten-Stadt Gießen und dem städtischen Gartenamt, lädt die Waldakademie Hessen gGmbH dazu ein, „Hessens größten und schönsten HolzTierStreichelZoo“ entstehen zu lassen. Beteiligen können sich 30 heimische Grundschulklassen, die während der 13 Schultage zwischen dem 20. Mai und dem 6. Juni jeweils einen Projekttag im Stadtpark Wieseckaue veranstalten. Dort können die Kinder zwischen 9 und 12 Uhr oder nach Absprache unter fachkundiger Anleitung mit Holz und Na-turmaterial kreativ Tiere basteln. Die Beteiligung an der Aktion ist für die Schulen kostenlos.
„Bürgerbeteiligung einmal ganz anders“ strebt die Waldakademie an. Mit Hilfe mehrerer hundert Kinder solle „LandArt“ als Jugendprojekt entstehen. Die natur- und kunstpädagogische Großinstallation, die in die Landschaft integriert werde, könne als generationenübergreifendes Happening erlebt werden. Zusätzlich wird es am 31. Mai eine offene Veranstaltung für alle interessierten Kinder geben.
Weitere Informationen gibt es bei Jörg Schmidt (Tel. 0176/96751004) und Ulrike Petschenka (Tel. 0160/93601319) von der Waldakademie. Anmeldungen und Fragen können per E-Mail gerichtet werden an waldakademie.hessen@gmail.com.

Wie bereits berichtet, werden im Bereich zwischen der "Wissenschaftsachse" am Hauptzugang gegenüber der Gutfleischstraße und der Veranstaltungsbühne, die wieder neben dem Quellgarten stehen wird, zwischen dem 30. Mai und dem 10. Juni zwei kleinen Jubiläen gefeiert: Vor fünf Jahren erlebte Gießens wichtigste Grünanlage die hessische Landesgartenschau. Und vor zehn Jahren wurde der Förderverein gegründet, der diese Großveranstaltung maßgeblich vorbereitet hatte. Der große Unterschied zu 2014: Diesmal ist alles gratis, Eintrittsgeld wir nicht erhoben.
Das Jubiläumsfest mit einem vielfältigen Bühnenprogramm soll nach dem Willen des Förder-vereins Garten-Stadt Gießen die Erinnerung an die sechs eindrucksvollen Monate im Sommer 2014 wach halten. Zugleich soll der Begriff "Stadtpark" als Treffpunkt der Stadtgesellschaft gestärkt werden.
Zum Gestaltungskonzept gehören eine Wiederbelebung der Wissenschaftsachse mit einer bunten Bepflanzung, wegbegleitende Blumenbeete, Themengärten, Gärtnermarkt, Blumenschau und mediterrane Kübelpflanzen. Auch die Crazy Chairs auf der Halbinsel des Neuen Teichs werden an 2014 erinnern.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Von links: Dr. Gerd Hasselbach (Amt für Umwelt und Natur), Fabian Zech (Landschaftspflegevereinigung Gießen), Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich, Ingrid Fritz (Landschaftspflegevereinigung Gießen)
Große Nachfrage beim Apfelsaftverkauf im Rathaus
Der Saft von neun Tonnen Obst wurde im Gießener Rathaus in kürzester...
Übergabe der Baugenehmigung, von links: Roger Schneider (Architekturbüro shb), Stefanie Neumann (DLRG), Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, Alexander Sack (DLRG)
DLRG-Vereinsheim: Baugenehmigung übergeben
Der Wiederaufbau des abgebrannten DLRG-Vereinsheims an der Lahn rückt...
Uwe Müller, Geschäftsführer Taxi-Blitz, mit der Gießener Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich
Gießener Taxiunternehmen setzt auf E-Mobilität
Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich freut sich, dass mit der...
Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich, Ernst-Ludwig Kriep (Leiter des städtischen Forstbetriebs), Landwirt Thomas Sänger und Kaltblut „Henry“
Naturnahe Forstbewirtschaftung mit Rückepferd „Henry“
Auch bei der diesjährigen Holzernte bringt die Stadt Gießen wieder...
Von links: Ernst-Ludwig Kriep (Leiter des städtischen Forstbetriebes), Birgid Valentin (Leiterin Liegenschaftsamt) und Stadträtin Gerda Weigel-Greilich
Neue Infotafeln im Stadtwald
Im Stadtwald werden zukünftig direkt vor Ort die Maßnahmen der...
Geförderte Bäume werden ab sofort kontrolliert
Vor rund zwei Jahren rief die Stadt Gießen die Baumfördersatzung ins...
Von links: Stadträtin Gerda Weigel-Greilich, Klimaschutzmanager Jonas Rentrop sowie Sigrid Brühl und Christian Eschenbrenner (beide Umweltamt)
Ausstellung zum Klimaschutz noch bis 28. Februar im Gießener Rathaus
Eine Ausstellung zum Klimaschutz und zur CO2-neutralen...

Kommentare zum Beitrag

Martin Wagner
2.517
Martin Wagner aus Gießen schrieb am 27.03.2019 um 07:34 Uhr
..... Bühnenprogramm ....

Na herrlich da wird wieder einmal die geschützte Natur beschallt.

ODER

Wird dem Veranstalter die genaue Phonzahl vorgeschrieben und wer kontrolliert das, dass der den Reglener nicht hochzieht?
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadt Gießen Dezernat IV

von:  Stadt Gießen Dezernat IV

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadt Gießen Dezernat IV
166
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Wildbiene in einem Sandkasten (Foto: Hans Bahmer)
Stadt: Keine Angst vor Wildbienen
Umweltdezernentin Gerda Weigel-Greilich weist darauf hin, dass von...
Von links: Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Ingke Günther, Jörg Wagner (beide Künstlergruppe Gärtnerpflichten), Silja Papenguth (stell. Vorsitzende Freundeskreis Gießkannenmuseum), Stadträtin Gerda Weigel-Greilich
Zukunft des Gießkannenmuseums vertraglich gesichert
Der Freundeskreis Gießkannenmuseum und die Stadt Gießen haben einen...

Weitere Beiträge aus der Region

Einige Tage unterwegs in Deutschland - 2. Spaziergang auf der Platte 7. April
Nach einem Essen im Gasthaus oben auf der Platte, gleich neben dem...
Der Bahnhof
Einige Tage unterwegs in Deutschland - 1. Wiesbaden 6.-8. April
Da ich einige Bilder eines Waldspaziergang auf der Platte hoch über...
Europapokal Eintracht Frankfurt steht im Halbfinale!
Das ist der größte internationale Sieg der Hessen seit 39...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.