Bürgerreporter berichten aus: Gießen | Überall | Ort wählen...

Heizungsmodernisierern winken auch 2019 Zuschüsse

Gießen | Am 13. März fiel auf der Weltleitmesse ISH in Frankfurt am Main der Startschuss für die diesjährigen Raustauschwochen. Über 60 Unternehmen aus acht Bundesländern möchten Hauseigentümer mit der Aktion dazu motivieren, ihre alte Heizung gegen ein modernes Gerät auszutauschen. Auch die Stadtwerke Gießen beteiligen sich an der Aktion und ergänzen sie um zwei weitere Förderoptionen.

In tausenden Heizungskellern schlummert ein enormes Potenzial für den Klimaschutz. Ein Großteil der deutschen Heizungen ist veraltet und arbeitet ineffizient. „Weil die Energiewende nicht ohne Wärmewende funktionieren kann, muss sich daran etwas ändern“, findet Michael Rösner, Leiter Vertrieb Privat- & Gewerbekunden. Deshalb beteiligen sich die Stadtwerke Gießen (SWG) an den überregionalen Raustauschwochen. „Mit unserer Teilnahme an den Raustauschwochen und unseren beiden Förderprogrammen möchten wir einen Impuls geben, verschwenderisch mit Brennstoff umgehende, veraltete Heizungen durch effiziente moderne Geräte zu ersetzen “, führt Michael Rösner weiter aus.

Bis 950 Euro zusätzlich zur staatlichen Förderung
Modernisierer
Mehr über...
profitieren während der Raustauschwochen mehrfach. Bis zum 31. Oktober 2019 gibt es 200 Euro für alle, die ein neues Erdgas-Brennwertgerät einbauen lassen. Einzige Einschränkung: Die Kunden müssen sich für ein Modell eines der acht an der Aktion beteiligten, namhaften Heizungshersteller entscheiden. „Diese emissionsarmen Heizsysteme sparen unzählige Tonnen CO2. Gleichzeitig senken sie wegen des geringeren Verbrauchs die Energiekosten langfristig. Ein doppelter Gewinn also – für die Umwelt und den Geldbeutel“, rechnet der SWG-Experte vor.
Darüber hinaus haben die SWG die Raustauschwochen auch 2019 wieder um zwei eigene Förderprogramme erweitert. Wer seine Heizung modernisiert, dabei von einem anderen Brennstoff auf Erdgas umstellt erhält 750 Euro Zuschuss – zusätzlich zu den erwähnten 200 Euro. Ebenfalls mit 750 Euro können all jene rechnen, die künftig auf Fernwärme von den SWG setzen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die alte Heizung nicht mit Erdgas betrieben wurde. Die SWG-Förderprogramme laufen bis zum 31. Dezember 2019.

Seit Jahren erfolgreich
Bereits im Jahr 2017 haben die Brancheninitiative Zukunft ERDGAS und der Landesverband der Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/Rheinland-Pfalz die Raustauschwochen der ins Leben gerufen. Der Erfolg der Aktion kann sich sehen lassen: Insgesamt haben im ersten Jahr in Hessen und Rheinland-Pfalz sowie 2018 zusätzlich in Berlin, Brandenburg, dem Saarland, Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein über 11.000 Eigentümer den Bonus genutzt und ihre Heizkessel im Rahmen der Raustauschwochen ausgetauscht. Ein echter Gewinn für die Umwelt. Denn über ihre durchschnittliche Lebensdauer sparen diese Geräte etwa 700.000 Tonnen CO2 ein.

Auf www.stadtwerke-giessen.de/umstellpraemie finden Interessierte alle Informationen zu den Förderprogrammen und deren genaue Bedingungen. Darüber hinaus bieten die Stadtwerke Gießen im SWG-Kundenzentrum am Marktplatz eine ausführliche, neutrale Beratung zum Heizungstausch und zu weiteren Zuschüssen aus staatlichen Töpfen.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

SWG machen E-Mobilität erschwinglich
Mit einem innovativen Konzept bringen die Stadtwerke Gießen frischen...
Silvester-Shuttle in der Silvesternacht
Sicher nach Hause – mit dem SWG-Fahrplan an Weihnachten, Silvester...
Neue Tarife im Nahverkehr
Zum 1. Januar 2019 passt der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) die...
Die Netze für die Zukunft fit machen
Kohleausstieg, Netzausbau, Elektromobilität – die Energiewende...
Viel Spaß mit dem Energietheater
Wie kommt Wasser ins Haus? Woher stammt es? Und wofür verwenden...
Von links: Christine Wessely, Leiterin Bahnhofsmission Gießen, Stellvertreterin Margret Keuler und Leiter des Diakonischen Werks Gießen, Holger Claes freuen sich über die Spende der Stadtwerke Gießen, die Unternehmenssprecherin Ina Weller vorbeibrachte.
5000 Euro für die Bahnhofsmission
Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bahnhofsmission in...
Wärme und Kälte fürs Philosophikum
Die Stadtwerke Gießen (SWG) beliefern das Philosophikum künftig mit...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Stadtwerke Gießen AG

von:  Stadtwerke Gießen AG

offline
Interessensgebiet: Gießen
Stadtwerke Gießen AG
3.661
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Schulleiterin Rita zum Winkel (hinten links) und Frank Hubner, Vorsitzender des Förderkreises der Grundschule Sonnenberg e. V., Stephanie Orlik der SWG und die Schulkinder.
Begehrte Pausenflitzer
Erst Deutsch, dann Mathe oder direkt eine Doppelstunde Sachunterricht...
Umleitung des Busverkehrs am 14. Mai
Am Dienstag, dem 14. Mai 2019 werden um Punkt 19 Uhr Tausende beim...

Weitere Beiträge aus der Region

Fit werden und eine gute Zeit miteinander haben: Der Spinning-Kurs mit Claudia Jesiek (Schwarze Trainingskleidung) kommt gut an.
„Es ist wie Tanzen“ - Verein ONIF veranstaltet inklusiven Spinning-Kurs im Gießener Fitnessstudio Clox
„Jetzt noch einmal richtig Gas geben“, ruft Claudia Jesiek den...
Startpunkt der Führung war das Zentrum von Grünberg, der Marktplatz.
GZ KULTTour: Fachwerkführung durch Grünberg
Was hat Grünberg eigentlich mit Martin Luther zutun? Welche Häuser...
Der Kirschlorbeer und der Rosenkäfer
Dieser Sonntag war ein schön warmer Tag und wohl ideal für solche...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.